Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. #1

    Registriert seit
    05.2010
    Ort
    Mainz
    Beruf
    Beamter
    Beiträge
    2

    Angebot für DG-Wohnung

    Hallo liebes Bauexpertenforum:

    da dies mein erster Beitrag ist, will ich mich kurz vorstellen.
    Ich bin 25 Jahre, verheiratet, wohne in Mainz, keine Kinder, einen Kater...
    so =)

    Also ich habe in den letzten Woche schon einige Foren durchgestöbert und fühle mich hier irgendwie am wohlsten, daher mal hier meine Frage:

    Wir haben ein Angebot für eine DG-Wohnung mit 120m² nach DIN bzw. 131m² Grundfläche, plus Spitzboden. Die Wohnung an sich existiert allerdings noch nicht. Bis jetzt gibt es da ein Haus mit 3 Parteien, 2 Stockwerken und einem Dachboden. Da soll jetzt das Dach abgerissen und ein neues drauf gesetzt werden. Ingesamt sollen im Dach vier Gauben integriert werden, um den Wohnbereich mit Schräge so gering wie möglich zu halten. Die Wände sollen alle in Trockenbauweise erstellt werden.

    Der Preis soll Schlüsselfertig, also bis auf Boden- und Wandbeläge, 169.000€ betragen. Ist für "Mainzer"-Verhältnisse echt in Ordnung. Auch das Haus als Grundlage ist in Ordnung.
    Ich würde aber gerne Eigenleistungen einbringen, was auch durchaus möglich ist.
    So z.B. die Trockenbauwände. Allerdings sollen diese ja aus verschiedenen Gründen auf den Rohboden. Den Estrich mit Fußbodenheizung möchte ich allerdings nicht selbst machen.
    Die Dämmung des Dachs usw. würde ich auch wieder selbst machen.
    Maurer, Schreiner, Zimmermann, alles im Kollegenkreis vorhanden, die mich auch unterstützen bzw. mithelfen würden.
    Jetzt, nach genug Geschwafel, endlich die Frage: Denkt ihr es wäre besser, das ganze als "Rohbau" zu kaufen und dann die verschiedenen Sachen als "Einzelaufträge" zu vergeben.
    Haltet ihr es für "dumm" z.B. sozusagen zwischen rein zu arbeiten. Denn die Wände müsste ich ja stellen, bevor dann die nächste Firma kommt um den Estrich zu legen.
    Ich weiß, ein entscheidendes Argument ist der Preis, den der "Rohbau" kosten würde. Den kriege ich aber erst morgen. Das ganze beschäftigt mich aber doch so sehr, dass ich heut Abend keine Ruhe geben konnte.

    Würde mich über ein paar Denkanstöße freuen.

    Viele liebe Grüße,
    Christian
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Angebot für DG-Wohnung

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Rhein-Neckar-Raum
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    197
    Hi,

    nur eine Laienmeinung:
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass Deine Eigenleistung in diesem Fall die Kosten nennenswert reduziert. Das Risiko hingegen wächst. Ich würde es lassen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    Mainz
    Beruf
    Dipl.-Ing
    Beiträge
    8

    Meine Meinung

    Hallo CeeWee,
    ich vermute mal du bist enttäuscht, weil sich die 'Fachleute' in Schweigen hüllen.
    Ich bin zwar kein Fachmann, dafür aber aus der Nähe von Mainz und baue gerade selbst ein Haus (Allerdings in Ungarn).
    Ich rate dir unumwunden zur Selbsthilfe. Du hast Fachleute zur Hand und aus den vielen Informationsquellen, die heutzutage zur Verfügung stehen, kann man viel lernen und so manchen Fehler vermeiden.
    Ich mache fast alles selbst, habe die Zeit dazu. Ich mache es aber auch lieber selbst, weil ich es schon zu oft erlebt habe, wie die Fachleute Murks abgeliefert haben (ich habe schon 2 mal in Deutschland gebaut).
    Also, sei mutig und mach dein Ding, denn wie gesagt, du kannst vieles mit deinen Fachleuten und Wissen aus dem Internet erschlagen und du sparst Geld, wenn du vieles selbst machst. Jeder Euro weniger Schulden zählt gleich drei- oder vierfach.

    Ach, und wegen des Schweigens der Fachleute: Dies ist ein Forum für Experten, du musst DIY Foren suchen, damit du was erfährst.
    Auch so ein Vorteil des Internets. Man ist den Fachleuten nicht ausgeliefert, es gibt kostenlosen Käse, nicht nur in der Mausefalle.

    Gruß, Fred
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Fredd Beitrag anzeigen
    Also, sei mutig und mach dein Ding, denn wie gesagt, du kannst vieles mit deinen Fachleuten und Wissen aus dem Internet erschlagen und du sparst Geld, wenn du vieles selbst machst. Jeder Euro weniger Schulden zählt gleich drei- oder vierfach.
    Jepp, mach es zu Deinem Projekt.
    Und der Fred hilft Dir wenn´s in die Hose geht.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Wohnung = WEG.

    Da wirds spannend mit Eigenleistung. Bei einer WEG gehören dem "Eigentümer" in der Regel die Tapeten und alles, was sich raumseits dazwischen befindet . Die Wände, Decken, Dachkonstruktionen, GK-Platten usw aber nicht.
    Ergo wird das, was Du in Eigenleistung erbringst, wahrscheinlich Gemeinschaftseigentum sein = ALLEN Eigentümern gehören.

    Ich würde Dir was flüstern, wenn Du als Heimwerker mein (Mit)Eigentum bauen wollen würdest, ohne dass ich aus den Kostenfolgen raus bin.


    Ausserdem gehst Du (wenn Du denn die WEG-Zustimmung zu Deinem "Projekt" bekommst) gegenüber der WEG in Haftung für alle Folgen aus Deiner Eigenleistung.
    Wenn jetzt die Decke so bemessen ist, dass zum Schallschutz besondere Maßnahmen nötig sind, die Du nicht vornimmst, Dein Untereigentümer sich über Schall beklagt und Recht hat/bekommt, dann darfst Du Deine Hütte (auch wieder selber ) in Schutt und Asche legen und neu aufbauen.
    Super Idee
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2010
    Ort
    Mainz
    Beruf
    Beamter
    Beiträge
    2
    Das mit dem WEG habe ich aus dieser Warte noch nicht bedacht. Dies ist wohl auch dem Umstand geschuldet, dass die Sache erst im Anfangs- und Planungsstadium ist.
    Danke für den Hinweis. Damit verkleinern sich die Bandbreite der Eigenleistungen doch nochmal.

    Vielen Dank für eure Antworten.

    Liebe Grüße,

    Christian
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    07.2003
    Beiträge
    5,056
    @Fredd:

    Der richtige Hinweis von Ralf unterscheidet halt dieses Forum von DIY und Deinem ahnungslosen Geschwätz.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #8

    Registriert seit
    06.2010
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Selbstständig
    Beiträge
    1
    Ist natürlich eine schwere Entscheidung da ein gewisses Risiko davon abhängt. Würde es mir gut überlegen!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen