Ergebnis 1 bis 14 von 14
  1. #1

    Registriert seit
    05.2010
    Ort
    Aachen
    Beruf
    Kraftwerksmeister
    Beiträge
    40

    Kosten für Heizung???

    Hab hier die Kostenvorplanung für unsere geplante DHH vom Architekten vorliegen.

    Dort ist laut erstem Angebot angegeben:
    FB-Heizung ca. 8600,-
    Wärmepumpe Nibe ca. 17500,-

    beides zzgl. Mwst.

    Der FB-Heizungspreis mag ja noch angehen aber der Preis für die Wärmepumpenanlage erscheint mir doch schon üppig.

    Haus hat zwei Vollgeschosse ohne Keller mit Pultdach drauf. Der höhere Bereich unter dem Pultdach bis ca. 2m-Marke wird wohnraummässig genutzt. Der Rest ist als Speicher vorgesehen.
    Da soll unter anderem auch die Heizung hin.
    Wohnfläche ist 145m² bei luftig/offener Bauweise (2 Galerien) komplett mit FBH

    Geheizt werden soll mit Luft/Wasserwärmeppe.

    Ist das jetzt ein gängiger Preis??

    Macht man unter den genannten Voraussetzungen besser eine komplett im Speicher montierte Heizungsanlage mit Ansaugung oder sollte man das besser in Innen und Aussenanlage aufteilen.
    Wie ist das mit der Lärmbelastung (Innen/Außen) und eventuellen Vibrationen?
    Wie sollte idealerweise die Warmwasseraufbereitung aussehen?
    Welche Hersteller sind zu empfehlen?

    Mir fallen bestimmt noch mehr Fragen zu dem Thema ein.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Kosten für Heizung???

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von fmw6502
    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    Kipfenberg
    Beruf
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Benutzertitelzusatz
    Bauherr
    Beiträge
    3,822
    Eigentlich wollte ich meine Glaskugel nach möglicher Heizlast, WP-Größe etc. befragen, aber das freche Ding spuckt aber aus, ich sollte mich umschulen lassen, um in Aachen WP zu vertickern.

    Ernsthaft rund 26 T€ netto für eine Luft-WP mit vermutlich 145 m² Wasser-FBH (auch anscheindend ohne WW-Bereitung) in einem Neubau halte ich für sehr überteuert.

    Gruß
    Frank Martin
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von ottimonefynn Beitrag anzeigen
    Mir fallen bestimmt noch mehr Fragen zu dem Thema ein.
    Dann ganz eifrig hier im Forum lesen.

    Zitat Zitat von ottimonefynn Beitrag anzeigen
    Hab hier die Kostenvorplanung für unsere geplante DHH vom Architekten vorliegen.

    Dort ist laut erstem Angebot angegeben:
    FB-Heizung ca. 8600,-
    Wärmepumpe Nibe ca. 17500,-

    beides zzgl. Mwst.
    Die Preise sagen nichts aus, so lange der Leistungsumfang nicht bekannt ist.

    Zitat Zitat von ottimonefynn Beitrag anzeigen
    Haus hat zwei Vollgeschosse ohne Keller mit Pultdach drauf. Der höhere Bereich unter dem Pultdach bis ca. 2m-Marke wird wohnraummässig genutzt. Der Rest ist als Speicher vorgesehen.
    Da soll unter anderem auch die Heizung hin.
    Wohnfläche ist 145m² bei luftig/offener Bauweise (2 Galerien) komplett mit FBH
    Diese "Aufstellung" hilft leider auch nicht weiter. Grundlage für die Dimensionierung des Wärmeerzeugers ist eine ordentlichen Heizlastermittlung nach EN12831.

    Zitat Zitat von ottimonefynn Beitrag anzeigen
    Geheizt werden soll mit Luft/Wasserwärmeppe.
    Falls das Grundstück ausreicht, lass´ Dir mal eine Sole-WP mit Flächenkollektor anbieten, oder eine DV. Für den o.g. Preis einer LWP bekommst Du auch eine Sole-WP inkl. Kollektor und allem drum und dran.

    Zitat Zitat von ottimonefynn Beitrag anzeigen
    Ist das jetzt ein gängiger Preis??
    Bei Wärmepumpen sind die Preise teilweise völlig abgehoben, da hilft nur suchen und vergleichen. Eine LWP für 17T€ würde ICH mir nicht einbauen lassen, selbst wenn das Gehäuse mit Blattgold belegt wäre.

    Zitat Zitat von ottimonefynn Beitrag anzeigen
    Macht man unter den genannten Voraussetzungen besser eine komplett im Speicher montierte Heizungsanlage mit Ansaugung oder sollte man das besser in Innen und Aussenanlage aufteilen.
    Ein Split-System ist einfacher. Das erspart die großen Luftkanäle. Eine Montage "im Speicher" wäre nicht mein Fall. Habt Ihre keinen Technikraum? So eine Heizungsanlage besteht ja nicht nur aus einer Kiste, da braucht man mehr und das Zeug hat auch Gewicht.

    Zitat Zitat von ottimonefynn Beitrag anzeigen
    Wie ist das mit der Lärmbelastung (Innen/Außen) und eventuellen Vibrationen?
    Alle Hersteller müssen den Schallpegel in den technischen Unterlagen angeben. Das sollte man bei Vergleichen berücksichtigen. Vibrationen sind normalerweise kein Problem, vorausgesetzt die Anlage ist in Ordnung und fachgerecht installiert.

    Zitat Zitat von ottimonefynn Beitrag anzeigen
    Wie sollte idealerweise die Warmwasseraufbereitung aussehen?
    Mein Favorit, ein von der Größe passender Speicher (Anzahl der Personen, Nutzerverhalten, Anzahl Zapfstellen berücksichtigen), und dann direkt von der WP speisen. (beispielsweise über 3 Wege Ventil).

    Zitat Zitat von ottimonefynn Beitrag anzeigen
    Welche Hersteller sind zu empfehlen?
    Mit Herstellerempfehlungen halten wir uns hier zurück, weil solche Empfehlungen in den seltensten Fällen objektiv sind. Jeder hat so seine eigenen Favoriten.
    Ich würde empfehlen auch mal Kälte-/Klimafachbetriebe zu fragen. Die haben mit Wärmepumpen meist mehr Erfahrung als die SHKler.
    Aus Erfahrung kann man sagen, dass so ziemlich alle WP die Herstellerdaten einhalten. Viel wichtiger sind aber die richtigen Randbedingungen damit die Wärmepumpen auch effizient arbeiten können.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    MoRüBe
    Gast

    Also...

    ... 8600 für 145 m² FBH, das ist auch nen ordentlicher Schluck aus der Pulle

    Wärt Ihr eigentlich auch alle so zurückhaltend, wenns jetzt nen GU wär??

    *duckundweg*
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Wenn ich jetzt meine "Preisvorstellungen" hier reinsetze, kriege ich nasse Haare verpasst.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    MoRüBe
    Gast

    jo...

    ... und ich darf Dir dann die Seife reichen...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2010
    Ort
    Aachen
    Beruf
    Kraftwerksmeister
    Beiträge
    40
    Danke erstmal für die ersten Antworten.
    Da wir ja noch in der Planungsphase sind gibt es bisher nur die Vorabpläne und eine recht detaillierte Kostenaufstellung.
    Anhand welcher Angaben das erste Heizungsangebot nun erstellt wurde kann ich nicht sagen.

    Flächenkollektor fällt wohl aus da Grundstück zu klein. Knapp 300m² - Davon mehr als die Hälfte bebaut mit Haus, Auffahrt und Terrasse.

    Keller und Technikraum ist nicht vorhanden. Ledig der recht große (wenn auch zum hinteren Ende hin ziemlich niedrige ) Raum unterm Pultdachbereich ab <2m.
    Bei der Innenaufstellung gefällt mir halt, das alles versteckt im Haus steht und nicht draußen im recht kleinen Garten. Ist natürlich auch ne Kostenfrage.

    3 Personenhaushalt mit normalem Nutzverhalten. Frau und Kind duschen meistens. Ich auch wenn ichs nicht auf der Arbeit erledige.
    Zapfstellen wären 2 Duschen, Badewanne mit Brause, 2 Waschbecken (bei Warmwasseranschluß im G-WC wärens 3) und Spüle.

    Ich persönlich bin der Meinung das ist viel zu teuer kalkuliert (obwohl ich wirklich gar keine Ahnung habe) und bin mal auf die Angebote gespannt wenns ans Vergleichen geht.

    Wollte halt nur schon mal so Vergleichssummen von Experten hören.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Nochmals die Frage, ist der Boden im Speicher für die Last ausgelegt? So ein gefüllter WW Speicher ist nicht gerade ein Leichtgewicht.

    Bei 3 Personen und "normalem" Nutzerverhalten sollte ein 300 Liter Speicher ausreichen. Von einem großen Whirlpool habe ich in Deiner Aufstellung nichts gelesen.

    Die 300m2 sind schon knapp, da bleibt für einen Flächenkollektor kein Platz übrig. Bei so einem kleinen Grundstück wäre auch zu bedenken, wie weit die Entfernung zu den Nachbarn ist. So eine moderne LWP ist zwar leise, aber nicht unhörbar. Empfindliche Nachbarn können da schnell einmal Stress machen.

    Wichtig ist, dass Du die Heizlast kennst. Dann nach einer Inverter LWP schauen. Da gibt es einige Hersteller die jeder Klimafuzzy kennt.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2010
    Ort
    Aachen
    Beruf
    Kraftwerksmeister
    Beiträge
    40
    Zitat Zitat von R.B. Beitrag anzeigen
    Nochmals die Frage, ist der Boden im Speicher für die Last ausgelegt? So ein gefüllter WW Speicher ist nicht gerade ein Leichtgewicht.

    Bei 3 Personen und "normalem" Nutzerverhalten sollte ein 300 Liter Speicher ausreichen. Von einem großen Whirlpool habe ich in Deiner Aufstellung nichts gelesen.

    Die 300m2 sind schon knapp, da bleibt für einen Flächenkollektor kein Platz übrig. Bei so einem kleinen Grundstück wäre auch zu bedenken, wie weit die Entfernung zu den Nachbarn ist. So eine moderne LWP ist zwar leise, aber nicht unhörbar. Empfindliche Nachbarn können da schnell einmal Stress machen.

    Wichtig ist, dass Du die Heizlast kennst. Dann nach einer Inverter LWP schauen. Da gibt es einige Hersteller die jeder Klimafuzzy kennt.

    Gruß
    Ralf
    Also da der Architekt ja weiß, dass die Heizung da oben hin soll gehe ich mal davon aus, dass das dementsprechend ausgelegt wird.
    Der Boden des DGs wird ja eine gegossene Betondecke und ich denke das wird wohl der Statiker berücksichtigen.
    Heizlasten hab ich wie gesagt noch keine. Muß ich den Architekten mal nach fragen.
    Da aber eben von der Warmwasseraufbereitung die Rede war. Ich bin bisher davon ausgegangen, dass Diese in der genannten Summe enthalten ist. Trotzdem halte ich das Ganze immer noch für zu teuer.
    Wegen der Lautstärke und der Nähe zu den Nachbarn sowie wegen der Optik würde ich halt so eine komplett Innen montierte Anlage eigentlich vorziehen.
    Da allerdings im DG auch der Kinderbereich ist hab ich ein wenig Angst, dass so eine Anlage eventuell ständig hörbar ist. Leider hat man mit sowas ja keine Erfahrungswerte und wenns einmal steht kann mans nicht mehr ändern.
    Bei "Alles kein Problem"-Aussagen der Leute die mit dem Verkauf der Anlage dann gleichzeitig Ihr Einkommen bestreiten bin ich immer vorsichtig.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von ottimonefynn Beitrag anzeigen
    Da aber eben von der Warmwasseraufbereitung die Rede war. Ich bin bisher davon ausgegangen, dass Diese in der genannten Summe enthalten ist.
    hmmm.....wenn Du das nicht weißt, woher sollen wir das wissen?

    Deswegen hatte ich oben ja von Leistungsumfang geschrieben. Bei der Bewertung von Angeboten muss man immer vorsichtig sein, sonst landet man beim berühmten Äpfel-/Birnenvergleich.

    Zitat Zitat von ottimonefynn Beitrag anzeigen
    Wegen der Lautstärke und der Nähe zu den Nachbarn sowie wegen der Optik würde ich halt so eine komplett Innen montierte Anlage eigentlich vorziehen.
    Jain, irgendwo muss die Kiste ja die Luft nach außen blasen, und da macht´s dann Krach (oder auch nicht).

    Zitat Zitat von ottimonefynn Beitrag anzeigen
    Bei "Alles kein Problem"-Aussagen der Leute die mit dem Verkauf der Anlage dann gleichzeitig Ihr Einkommen bestreiten bin ich immer vorsichtig.
    Dem kann ich nur zustimmen.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Avatar von fmw6502
    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    Kipfenberg
    Beruf
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Benutzertitelzusatz
    Bauherr
    Beiträge
    3,822
    Zitat Zitat von ottimonefynn Beitrag anzeigen
    Leider hat man mit sowas ja keine Erfahrungswerte und wenns einmal steht kann mans nicht mehr ändern.
    Bei "Alles kein Problem"-Aussagen der Leute die mit dem Verkauf der Anlage dann gleichzeitig Ihr Einkommen bestreiten bin ich immer vorsichtig.
    Frag doch mal dies Verkäufer nach gebauten Anlagen, die Du besichtigen bzw. behören willst. Dann noch die Bewohner nach deren Erfahrungen und Mehraufwand zur Schalldämmung.

    Würde mich aber verblüffen, wenn Du wirklich eine gebaute Anlage genannt bekommst.

    Gruß
    Frank Martin

    PS: Dein TWP sollte die Lasten auch kennen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2010
    Ort
    Aachen
    Beruf
    Kraftwerksmeister
    Beiträge
    40
    Zitat Zitat von fmw6502 Beitrag anzeigen
    Frag doch mal dies Verkäufer nach gebauten Anlagen, die Du besichtigen bzw. behören willst. Dann noch die Bewohner nach deren Erfahrungen und Mehraufwand zur Schalldämmung.

    Würde mich aber verblüffen, wenn Du wirklich eine gebaute Anlage genannt bekommst.

    Gruß
    Frank Martin
    Heißt das durch die Blumen solche Anlagen sind immer Käse???
    Wenn ja. Warum???
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. #13
    Avatar von fmw6502
    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    Kipfenberg
    Beruf
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Benutzertitelzusatz
    Bauherr
    Beiträge
    3,822
    nein, das muß es nicht. Nur wenn man Versprechungen damit auf den Zahn fühlt, bekommt man schnell heraus, ob man der erste ggfs. Verrückte ist, oder ob fundierte Erfahrung und gut gelaufene Projekte dahinter stehen.
    Meine Vermutung ist aber, daß der wortreiche Verkäufer kein Referenzbau hat. Dann solltest Du das Risiko selber genau abwägen.

    Gruß
    Frank Martin
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  16. #14

    Registriert seit
    02.2010
    Ort
    Detmold
    Beruf
    Installateur
    Beiträge
    225
    Ich kann mich R.B. nur anschließen
    Was baut Ih eigentlich für ein Haus?
    Ein Passivhaus,KFW 40,....
    Bedenke eine Luftwärmepumpe ist nicht so leise
    (Aufstellort bedenken)
    Frag mal nach der Jahresarbeitszahl
    Könnte man auch Erdwärmekörbe unterbringen oder wäre sogar Geld für eine Tiefenbohrung da?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen