Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 35

Energetische Betrachtung "Stadtvilla" vs. "Landhaus"

Diskutiere Energetische Betrachtung "Stadtvilla" vs. "Landhaus" im Forum Architektur Allgemein auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    08.2006
    Ort
    Magdeburg
    Beruf
    Systemelektroniker
    Beiträge
    9

    Energetische Betrachtung "Stadtvilla" vs. "Landhaus"

    Hallo,

    wir wollen auch bauen, aber sind uns immer noch nicht darüber im Klaren, ob wir besser eine Stadtvilla bauen lassen oder ein Landhaus als 1,5-Geschosser.

    Wenn man diverse Bauträger fragt, bekommt man viele unterschiedliche Antworten.
    Ein Architekt meinte eine Stadtvilla sei energetisch betrachtet günstiger wegen kleinerer Dachfläche und der Form.

    Stimmt das?
    Gibt es hierfür Informationen, wo wir uns schlau machen können?

    Vielen Dank im Voraus

    Bastel
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Energetische Betrachtung "Stadtvilla" vs. "Landhaus"

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    04.2010
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beruf
    Lehrer
    Beiträge
    102
    Ich würde doch nie aus energetischen Gründen mich für einen Hausstil entscheiden.


    Der Hausstil sollte zum Bauherrn passen!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    wasweissich
    Gast
    na ja , bei den beiden bezeichnungen ists ziemlich egal.........

    nicht energetisch .......
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Avatar von fmw6502
    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    Kipfenberg
    Beruf
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Benutzertitelzusatz
    Bauherr
    Beiträge
    3,822
    energetisch am besten ist das Kugelhaus

    Das Haus soll zum Grundstück und zu Euren Bedürfnissen passen, da sonst sparsame aber teure Fehlinvestition.

    Gruß
    Frank Martin
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Saarland
    Beruf
    Betriebswirt
    Beiträge
    1,894
    Zitat Zitat von wasweissich Beitrag anzeigen
    na ja , bei den beiden bezeichnungen ists ziemlich egal......... nicht energetisch .......
    Na,na..........oder doch: Nomen est omen????????

    Zitat Zitat von face76 Beitrag anzeigen
    Ich würde doch nie aus energetischen Gründen mich für einen Hausstil entscheiden.
    Der Hausstil sollte zum Bauherrn passen!
    Und warum nicht?????? Wenn das ein Anliegen des Bauherrn ist, dann ist das mindestens so berechtigt wie die Frage des Baustils, der Fenster.........
    Da nicht davon auszugehen ist, dass die Energiekosten in Zukunft preiswerter werden und ein energieeffizient gebautes Haus auch in Zukunft daher billiger in der Unterhaltung sein wird, ist das schon ein wichtiges Argument.
    Es sei denn, man zählt zu den Menschen, denen das alles egal ist und die sich auch heute noch ohne viel Nachdenken ein Auto kaufen würden, das mal so schlappe 12 ltr. Sprit auf 100 km braucht. Mit dem klitzekleinen Unterschied, dass ich so ein Auto auch wieder mal verkaufen werde - aber ein Haus......??????

    Zu der Frage: Die Form des Gebäudes hat wegen der unterschiedlichen Verhältnisse des Volumens zu der Außenwandfläche unmittelbaren Einfluss auf den Energieverbrauch. Was heißt, je kompakter ein Gebäude gebaut ist, desto geringer die Außenwandfläche und dementsprechend der Energieverlust durch diese.Mal unter "energiesparend bauen" gockeln
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Beiträge
    5,300
    Zitat Zitat von DerBastel Beitrag anzeigen
    ... sind uns immer noch nicht darüber im Klaren, ob wir besser eine Stadtvilla bauen lassen oder ein Landhaus als 1,5-Geschosser.
    Was ist denn da der Unterschied?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    08.2008
    Ort
    NRW, Raum Düsseldorf
    Beruf
    Bankkauffrau
    Beiträge
    461
    Zitat Zitat von Skeptiker Beitrag anzeigen
    Was ist denn da der Unterschied?
    Na, das eine Haus steht in der Stadt und das andere Haus auf dem Land.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    04.2010
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beruf
    Lehrer
    Beiträge
    102
    Zitat Zitat von ecobauer Beitrag anzeigen
    Und warum nicht?????? Wenn das ein Anliegen des Bauherrn ist, dann ist das mindestens so berechtigt wie die Frage des Baustils, der Fenster.........
    Da nicht davon auszugehen ist, dass die Energiekosten in Zukunft preiswerter werden und ein energieeffizient gebautes Haus auch in Zukunft daher billiger in der Unterhaltung sein wird, ist das schon ein wichtiges Argument.
    Es sei denn, man zählt zu den Menschen, denen das alles egal ist und die sich auch heute noch ohne viel Nachdenken ein Auto kaufen würden, das mal so schlappe 12 ltr. Sprit auf 100 km braucht. Mit dem klitzekleinen Unterschied, dass ich so ein Auto auch wieder mal verkaufen werde - aber ein Haus......??????
    Um beim Auto zu bleiben: Derjenige, der sich das 12 l/100 km kauft, kauft es, weil es ihm gefällt. Derjenige, der sich das 1-Liter-Auto kauft, ist ein Idealist, mehr nicht.

    Zum Haus zurück: Würdest du dir ein Haus kaufen, das dir zwar nicht gefällt, dafür aber energetisch günstig ist? Ich glaube NICHT!!!
    Daher baust du dir ein Haus, das dir gefällt und baust es so, dass es vom Material und der Haustechnik her energetisch günstig ist.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Bayern
    Beruf
    IT'ler
    Beiträge
    557
    Zitat Zitat von Skeptiker Beitrag anzeigen
    Was ist denn da der Unterschied?
    Die Dachform, das eine hat Walm- bzw. Zeltdach, das andere ein Satteldach.
    Das kommt so vielleicht nicht im Architekturstudium dran, aber die Mehrheit der Normalbürger siehts wohl so.


    Schließe mich obenstehenden Meinungen an, wenn ich schon ein Haus baue, dann unterwerfe ich mich nicht allen energetisch sinnvollen Zwängen, sondern will auch noch ein bisschen was fürs Auge.
    Wir haben uns das Motto "function follows form follows function" gesetzt, bisher klappts eingermassen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2006
    Ort
    Magdeburg
    Beruf
    Systemelektroniker
    Beiträge
    9
    Wir finden beide Haustypen gleichwohl praktisch und schön.

    Wir könnten laut Bebauungplan beides bauen.

    Es gibt aber einen Kostenunterschied. Die Villa ist um einiges teurer.
    Und hier kommt jetzt die Überlegung: Wenn wir die teuere Variante nehmen...haben wir dann geringere Betriebskosten als bei der günstigen Variante?

    Viele Grüße
    Bastel
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    06.2009
    Ort
    Neu-Isenburg
    Beruf
    Freiberufler
    Beiträge
    49
    Ach ja,

    hat zwar nichts direkt mit der Frage zu tun. Aber vielleicht kommen wir in der nächsten Zeit auch mal so weit, dass wir Dinge wie Häuser oder Autos nur noch als "schön" empfinden, wenn sie auch nachhaltig "schön" für uns und unsere Kinder sind.

    Für mein Gefühl sollte bei so einem langfristigen Vorhaben wie einem Hausbau die Form auch mal der Funktion folgen und die Effizienz bei der Gestaltung genauso wichtig wie die sonstigen individuellen Bauherrenwünsche genommen werden.

    Samosir
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Beiträge
    5,300
    Zitat Zitat von Headhunter2 Beitrag anzeigen
    Die Dachform, das eine hat Walm- bzw. Zeltdach, das andere ein Satteldach. Das kommt so vielleicht nicht im Architekturstudium dran, aber die Mehrheit der Normalbürger siehts wohl so.
    Naja, vor allem die Werbetexter der Fertighausverkäufer sehen das so, "Imageaufladung" oder so ähnlich, verunklarendes Marketing-Sprech jedenfalls. "Wellness-Häuser" sind ja jetzt auch ganz groß im Kommen.

    Also ist die Frage eigentlich die nach der energetisch besten Dachform. Das ist immer die, welche zur geringsten Gebäudeoberfläche führt (Ziel: minimierte Hüllfläche) und das ist dann ein Flachdach, hilfsweise ein Zeltdach. Ein Flachdach ist aber eher teurer pro Fläche und wird von den meisten Menschen für schadensträchtiger gehalten, so dass sich die Betrachtung rein energetisch nicht sinnvoll anstellen lässt. Und die meisten Menschen halten ja anscheinend auch die Dachform eines Hauses für wichtiger als die Grundrisse oder gar Schnitte.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Zitat Zitat von DerBastel Beitrag anzeigen
    eine Stadtvilla bauen lassen oder ein Landhaus
    Stadtvilla
    Landhaus
    Ersteres wirds wohl weder finanziell noch baurechtlich werden können und als zweiteres darf demnach jedes EFH bezeichnet werden.

    Die Frage nach der energetischen Qualität eines Gebäudes ist ja eine sehr berechtigte, läßt sich aber nicht solch unsinnigen Marketingbegriffen wie Landhaus, Stadtvilla, Toskana-Haus oder Niedrigenergiehaus festmachen, sondern NUR an den harten Fakten der Baubeschreibung und des Vertragswerks.

    Entweder finden Sie Villa Tausendschön schick - OK. Dann sind die Mindestwerte (energetisch) in der EnEV fixiert.
    Oder Sie wollen ein KfW ?0 Haus - dann muss der Geschmack leiden.

    Oder Sie gehen zu einem, der nicht die Schublade aufzieht und Ihnen seine Entwürfe hinhaut wie ein Kartenspieler beim Durchmarsch, sondern auf Ihren Geschmack UND Ihre energetischen Ansprüche hin eine Planung entwickelt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Beiträge
    5,300
    Zitat Zitat von samosir Beitrag anzeigen
    ... Aber vielleicht kommen wir in der nächsten Zeit auch mal so weit, dass wir Dinge wie Häuser oder Autos nur noch als "schön" empfinden, wenn sie auch nachhaltig "schön" für uns und unsere Kinder sind.
    Im Ergebnis wie auch bei Deinen weiteren Aussagen gebe ich Dir völlig recht, jedoch halte ich den Begriff "Schönheit" an dieser Stelle für falsch, siehe bspw. Wikipedia dazu.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Beiträge
    5,300
    Zitat Zitat von Ralf Dühlmeyer Beitrag anzeigen
    Entweder finden Sie Villa Tausendschön schick - OK. Dann sind die Mindestwerte (energetisch) in der EnEV fixiert.
    Oder Sie wollen ein KfW ?0 Haus - dann muss der Geschmack leiden. Oder Sie gehen zu einem, der nicht die Schublade aufzieht und Ihnen seine Entwürfe hinhaut wie ein Kartenspieler beim Durchmarsch, sondern auf Ihren Geschmack UND Ihre energetischen Ansprüche hin eine Planung entwickelt.
    Aber den muß ich doch dann extra bezahlen und außerdem weiß ich weder vorher wie es aussieht, noch habe ich Kostensicherheit, man liest ja so viel heute ...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen