Werbepartner

Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. #1

    Registriert seit
    08.2006
    Ort
    Brandenburg
    Beruf
    Maurer
    Beiträge
    19

    Pumpenschacht bauen

    Hallo,

    ich möchte für einen Bekannten einen Pumpenschacht bauen.

    Kürzlich wurde ein Brunnen auf seinem Grundstück gebohrt. Derzeit schaut das Ende der PE-Leitung aus dem Boden.

    An dieser Stelle, also um die Leitung herum, soll nun ein Pumpenschacht von etwa 1,5 m Tiefe errichtet werden.

    Dieser soll aus Betonschachtringen hergestellt werden.

    Ich überlege nun, ob es reicht, innerhalb der Ringe auszuschachten und diese nachrutschen zu lassen oder ob man besser eine Grube macht.

    Die Frage ist, ob die Betonringe zwingend eine Gründung erhalten müssen?


    Weiterhin ist auch noch nicht klar, ob als Abschluß ein normaler Ring oder ein Abschlußelement mit Schachtdeckel verbaut wird.

    Kann da jemand was empfehlen? vor- und nachteile?

    Welchen Durchmesser sollte der Schacht haben?


    Oberhalb des Schachtes soll irgendwann einmal ein Brunnenring aus Klinkern gemauert werden, der aber in erster Linie dekorativen Zwecken dient.
    Dieser käme als Auflast auch noch hinzu, es sei denn, man macht ihn größer bzw. breiter im Durchmesser als den Betonschacht.


    Ich hoffe meine Beschreibung reicht um die Problematik zu erfassen.

    Freue mich auf Antworten.

    Grüße, Norman.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Pumpenschacht bauen

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Gast
    Gast
    soll den da das Wasser darin stehen??
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2006
    Ort
    Brandenburg
    Beruf
    Maurer
    Beiträge
    19
    nein, lediglich die pumpe steht im schacht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Gast
    Gast
    warum soll der Schacht denn dafür 1,50 tief sein, ein Schachtring d=60 mit Abdeckung würde da wohl reichen, den "Deckbrunnennring" sowieso seperat mauern sonnst bekommste den Deckel nicht mehr auf.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2006
    Ort
    Brandenburg
    Beruf
    Maurer
    Beiträge
    19
    Zitat Zitat von Werner Haan Beitrag anzeigen
    warum soll der Schacht denn dafür 1,50 tief sein, ein Schachtring d=60 mit Abdeckung würde da wohl reichen,
    weil vermutlich die pumpe im winter frostfrei stehen und weiterhin betrieben werden soll.
    vom schacht aus soll auch noch eine leitung ins haus, die auch frostfrei liegen muss.
    von daher halte ich 1,5 m schachttiefe schon für sinnvoll.

    Zitat Zitat von Werner Haan Beitrag anzeigen
    den "Deckbrunnennring" sowieso seperat mauern sonnst bekommste den Deckel nicht mehr auf.
    da ist was dran. diese frage hätte sich erledigt. wenn ich mich recht erinnere haben selbst diese kegelförmigen abschlußelemente den deckel dicht am rand.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2006
    Ort
    Brandenburg
    Beruf
    Maurer
    Beiträge
    19
    wo sind die schachtbauer?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Offenbach
    Beruf
    Dipl.-Ing
    Beiträge
    2,445
    Normalerweise baut man einen Schacht so:

    -Aushub bis 10cm unter Unterkante Schachtboden (Boden muss ausreichend tragfähig sein).
    - Einbau einer 10cm starken Betonsauberkeitsschicht
    - Schachtboden entspr. positionieren und ausrichten
    - anschliessende Leitungen fachgerecht installieren und auf Dichtungen achten
    - weitere Schachtringe/ Schachtkonus entspr. des verwendeten Systems fachgerecht montieren
    - evtl. notwendige Ausgleichsringe sowie Schachtabdeckung montieren
    (je nach Grundwasserstand und verwendetem System ist auf evtl. notwendige Auftriebssicherung zu achten)

    Das als grobe Vorgehensweise; detailliertere Infos gibt dir die Einbauanleitung des verwendeten Produktes.

    Das von Dir gemeinte 'innerhalb' der Ringe auschachten nennt man "abteufen" und halte ich bei einem Schacht von 1,50m Tiefe für unsinnig.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2006
    Ort
    Brandenburg
    Beruf
    Maurer
    Beiträge
    19
    Zitat Zitat von RMartin Beitrag anzeigen
    Normalerweise baut man einen Schacht so:

    -Aushub bis 10cm unter Unterkante Schachtboden (Boden muss ausreichend tragfähig sein).
    - Einbau einer 10cm starken Betonsauberkeitsschicht
    - Schachtboden entspr. positionieren und ausrichten
    - anschliessende Leitungen fachgerecht installieren und auf Dichtungen achten
    - weitere Schachtringe/ Schachtkonus entspr. des verwendeten Systems fachgerecht montieren
    - evtl. notwendige Ausgleichsringe sowie Schachtabdeckung montieren
    (je nach Grundwasserstand und verwendetem System ist auf evtl. notwendige Auftriebssicherung zu achten)

    Das als grobe Vorgehensweise; detailliertere Infos gibt dir die Einbauanleitung des verwendeten Produktes.

    Das von Dir gemeinte 'innerhalb' der Ringe auschachten nennt man "abteufen" und halte ich bei einem Schacht von 1,50m Tiefe für unsinnig.
    danke für deine antwort.

    das problem ist, dass die platzverhältnisse eher bescheiden sind um vernünftig eine grube anzulegen. deshalb der gedanke des abteufens. bei 1,5 m ist das ja auch kein akt. in dem fall würden die ringe dann aber ohne gründung auf der sohle stehen und ich weiß nicht, wie kritisch das wäre. mit etwas gleichmäßiger setzung ließe sich wohl problemlos leben.

    es stellt sich mir auch die frage, was wäre, wenn der schacht tiefer wäre. irgendwann ist ja mal schluss mit grube anlegen und abteufen wird zwingend. dann käme es auf´s selbe hinaus.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #9

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Offenbach
    Beruf
    Dipl.-Ing
    Beiträge
    2,445
    okay... Für eine 1,50m tiefe 'vernünftige' Grube brauchst Du 'theoretisch' bei einem Schacht, d=1.000mm eine Grundfläche der Baugrube von 2,50m x 2,50m. Das heisst ringsum den Schacht einen Arbeitsraum von 50cm, bei 1,50m Tiefe darfst Du die 'unteren' 1,25m tief senkrecht schachten und musst die 'oberen' 25cm im 45° Winkel abböschen. Ist also keine Riesengrube. Ausschachten an einer Stelle musst du sowieso für die abgehende Leitung.
    Wie das mit dem Abteufen nun im Detail funktioniert kann ich Dir leider aus Erfahrungsmangel dsbzgl. nicht kompetent sagen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen