Ergebnis 1 bis 7 von 7

Der Fertighausanbieter, stellt nur zwei Heizgeräte zur Auswahl

Diskutiere Der Fertighausanbieter, stellt nur zwei Heizgeräte zur Auswahl im Forum Sonstiges auf Bauexpertenforum.de


  1. #1
    rossi
    Gast

    Der Fertighausanbieter, stellt nur zwei Heizgeräte zur Auswahl

    Hallo,Ihr hilfsbereiten Fories "ich hätte da gerne mal ein Problem"
    Mein beknackter Fertighaushersteller kommte mir bei der Bemusterung nicht mal die Bezeichnung der einzelnen Gas Brenngeräte nennen *peinlich*.
    Nur das wir zwischen Buderus und Viessmann "wählen" können.
    Nach einigen Recherchen steht fest, es handelt sich um:
    --> Vitodens 200 von Viessmann und
    --> GB 132 T- 19 von Buderus
    Für uns steht eines fest, wir werden uns zwischen diesen beiden entscheiden. Darum verausgabt Euch bitte nicht mit Tips auf andere Firmen und Geräte...
    Meine Frage nun: Hat eines der Geräte einen entscheidenden Nachteil/Vorteil, ist hier neue Technik verbaut oder handelt es sich um alten Plunder, Wie ist Eure Meinung so im allgemeinen über die Geräte, hat jemand selbst Erfahrung gesammelt oder wartet diese regelmäßig. Wie wartungsfreundlich/ umständlich sind die Gerät und hat mal jemand den Modulationsbereich von Buderusgerät???
    Fragen über Frage ich weiß, will gerne rechtzeitig dazulernen.
    Ich weiss nicht ob es wichtig ist um meine Fragen zu beantworten, hier noch einige Angaben zum Bauobjekt!
    Freistehender Bungalow 100m², verklinkert, FBH, 100m²Keller(vorerst unbeheizt ist aber irgentwann geplant)von aussen mit 4cm Wärmedämmung, zwei Personenhaushalt.

    LG

    Rossi
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Der Fertighausanbieter, stellt nur zwei Heizgeräte zur Auswahl

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Emmerald
    Gast

    Böse

    ...würde von Viessmann mehr als nur die Finger lassen!!! Habe nur Probleme mit meiner Anlage (seit ca. 1,5 Jahren - NEUBAU!!!). Der Heizungsbauer kommt schon gar nicht mehr, sondern nur noch der Werkskundendienst und tauscht eine Steuerung nach der anderen aus, anstatt das Grundproblem mal anzugehen. Von der Niederlassung bekommst du keine Antwort und vom Werk auch nicht. Habe denen vor Monaten ein paar technische Fragen gestellt - bis heute keine Antwort...

    => Viessmann die letzt Firma => FINGER WEG!!!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Avatar von rossi
    Registriert seit
    10.2004
    Ort
    Heringen
    Beruf
    hausfrau
    Benutzertitelzusatz
    ---> Baufrau :-)
    Beiträge
    16
    So Leute, nu' is' bald soweit .
    Wir treten in die "heisse"Phase der Sanitärinstallation ein.
    Könnte mir nicht noch jemand eine Empfehlung aussprechen?

    Grüssle

    Rossi die Baufrau
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Baufuchs
    Gast

    Vitodens 200

    wurde in 2000 von Stiftung Warentest beurteilt.
    Siehe hier:
    http://www.viessmann.de/web/germany/...t-Vitodens-200
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    09.2003
    Ort
    bei Potsdam
    Beruf
    x
    Benutzertitelzusatz
    fertiger Bauherr
    Beiträge
    127
    Hallo Rossi,

    Daten aus dem Netz:

    Vitodens 200 8,8 bis 26 kw
    GB 132 16 bis 24 kw

    Typische, paßt schon Einbaugeräte. Gibt es eine Wärmebedarfsrechnung? Wie ist der max. Wärmebedarf?

    http://www.haustechnikdialog.de/forum.asp

    Gruß Rolf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6
    Achim Kaiser
    Gast
    Weitaus wichtiger als das Fabrikat ist die passende Größe des Geräts und ein Modulationsbereich der dazu führt, dass das Gerät überhaupt sauber läuft ohne ständig zu takten.

    Ein Neubau mit 100 m² Wohnfläche hat heute einen Wärmebedarf der um die 5 kW liegt (Wärmebedarfsberechung oder Heizlastberechnung ! Wichtig fürs Kind).
    Eine Auslegung auf vernünftige Systemtemperaturen bei den Heizflächen in Verbindung sinnvollen Wassermengen ist das A und O einer Anlage...Wenn hier geschlampt wird, ist es egal welches Fabrikat eingebaut wird...die Anlage wird nicht sauber laufen.

    EIn Gerät das erst ab einer Leistung von 6 oder 8 kW zu modulieren anfängt kann nie !!! sauber laufen, da es im Heizbetrieb ständig mit zu hoher Leistung arbeitet.

    Bedingt durch die kleinen Heizleistungen muß man sich auch Gedanken um die WW-Versorgung machen, da hier dann entsprechend größere Speicher notwendig werden, da mit geringer Heizleistung ganz schnell Komforteinbusen eintreten, wenn ein entsprechender WW-Bedarf vorliegt.

    Die Anforderungen sind etwas gegenläufig, so dass man sich hier schon ein paar Gedanken machen sollte,

    Eine gute Bewertung bei Stiftung Warentest bringt nichts, wenn das Gerät von der Heizleistung nicht auf das Gebäude abgestimmt ist...

    Gruß
    Achim Kaiser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #7

    Registriert seit
    02.2005
    Ort
    Allgäu
    Beruf
    kfm. Angestellter
    Beiträge
    31
    @achim
    Ich habe nun schon begriffen, dass eine vernünftige Modulation das a - und o ist !

    Ist es eigentlich dann so, dass Geräte die weiter nach unten modulieren automatisch auch teuerer sind - und warum ist das so ??

    LG

    Geio
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Ähnliche Themen

  1. Planen mit eigenem Architekten - Bauen mit Fertighausanbieter?
    Von Christoph im Forum Bauen mit Architekten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 15.09.2005, 16:20
  2. 20qm Dachterrasse, Auswahl des Belags ?
    Von Andreas I. im Forum Estrich und Bodenbeläge
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12.07.2004, 21:51