Ergebnis 1 bis 3 von 3
  1. #1

    Registriert seit
    03.2008
    Ort
    Ludwigshafen
    Beruf
    IT
    Beiträge
    23

    Bohrung in Betondecke

    Hallo,

    möchte in einem bestehenden Gebäude einen neuen Schornstein setzen. Dazu muß ein Ausschnitt von 42 x 42 cm durch eine Betondecke gebohrt werden. Die Betondecke ist in der Baubeschreibung wie folgt definiert: "Stahlbetonplattendecke, evtl. nach konstruktiver Erfordernis verschweißt".

    Meine Fragen dazu:

    a) ist ein derart großer Ausschnitt grundsätzlich überhaupt machbar? Die Bohrung liegt mit dem äußersten Rand 40 cm bzw. 15 cm von von den beiden tragenden Wänden entfernt.

    b) wer kann mir wie und für welches Entgeld berechnen/beurteilen ob das auch tatsächlich machbar ist?

    c) kann der Ausschnitt auch rechteckig durchgeführt werden? Wenn man dafür eine kreisrunde Öffnung bohrt, müßte man einen Durchmesser von 57 cm bohren.

    Gruß

    frankth
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Bohrung in Betondecke

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Berechnen kann/muss das ein Statiker. Kosten richten sich nach dem Aufwand und der richtet sich nach den vorhandenen Unterlagen und deren Aussagekraft.

    Form und Grösse des Lochs richten sich nach dem gewählten Schornstein und den statischen Möglicheiten.
    Der Schornstein richtet sich nach dem erforderlichen Querschnitt des Rauchrohrs, dass der Ofenbauer und der schwarze Mann festlegen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    Bremen
    Beruf
    Softi
    Beiträge
    1,972
    Hallo!

    Ich kann aus den Bohrungen für unsere KWL (1966er RMH) nur einen kleinen Aspekt beitragen:
    Da war auch die Überlegung, ob man die Löcher am Stück bohrt, aber das hätte
    auch Kühlung bedeutet und die Gefahr, daß doch einiges an Wasser in die
    Styroporschicht des Estrichs und ein Stockwerk tiefer läuft. Die Handwerker haben
    dann statt dessen die Löcher brav mit der Hilti Stück für Stück gebohrt. Auf
    die Weise ist ein rechteckiger Ausschnitt dann genauso gut oder schwer zu machen
    wie ein runder.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen