Ergebnis 1 bis 8 von 8

Gerüst des Dachdeckers wird durch BG Bau angemängelt, was tun?

Diskutiere Gerüst des Dachdeckers wird durch BG Bau angemängelt, was tun? im Forum Bauüberwachung, Bauleitung auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    05.2010
    Ort
    Mülheim
    Beruf
    Berufsschullehrer
    Beiträge
    5

    Gerüst des Dachdeckers wird durch BG Bau angemängelt, was tun?

    Hallo,

    vor dem Haus fotografierte ein Herr der BGBau das vom Dachdecker aufgestellte Gerüst (Dachsanierung, gerade nicht in Betrieb wegen Regen). Er meinte dazu, es sei nicht betriebssicher und wir als Hauseigentümer seien mitverantwortlich, wenn es zu einem Unfall käme.

    Da ich bisher dachte, ein beauftragter Fachbetrieb sei auch für die Sicherheitsfragen zuständig, würde ich gerne mal nachlesen, welche Pflichten der Auftraggeber/ Hausherr hat.

    Kann die "Baustelle" stillgelegt werden, und wenn ja, von wem?
    Was ist dabei zu beachten?
    Falls es dazu kommt, wie verhalten wir uns gegenüber dem Dachdeckerbetrieb?

    Wäre nett, wenn sich jemand sachkundig dazu äußern könnte, bitte.


    Gruß,
    Chris
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Gerüst des Dachdeckers wird durch BG Bau angemängelt, was tun?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Dachdeckermeister
    Beiträge
    92
    BauBg kann die Baustelle bei erheblichen Mängeln stilllegen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    10.2009
    Ort
    marktredwitz
    Beruf
    handwerker
    Beiträge
    242
    Zitat Zitat von oetzi35 Beitrag anzeigen
    Hallo,

    vor dem Haus fotografierte ein Herr der BGBau das vom Dachdecker aufgestellte Gerüst (Dachsanierung, gerade nicht in Betrieb wegen Regen). Er meinte dazu, es sei nicht betriebssicher und wir als Hauseigentümer seien mitverantwortlich, wenn es zu einem Unfall käme.

    Da ich bisher dachte, ein beauftragter Fachbetrieb sei auch für die Sicherheitsfragen zuständig, würde ich gerne mal nachlesen, welche Pflichten der Auftraggeber/ Hausherr hat.

    Kann die "Baustelle" stillgelegt werden, und wenn ja, von wem?
    Was ist dabei zu beachten?
    Falls es dazu kommt, wie verhalten wir uns gegenüber dem Dachdeckerbetrieb?

    Wäre nett, wenn sich jemand sachkundig dazu äußern könnte, bitte.


    Gruß,
    Chris
    Als nächstes kommt dann eventuell noch die Verantwortlichkeit der Brauereien, daß sie ins Bier einen Rausch reinmischen könnten und der Flaschen -oder Trinkglashersteller hat eine Teilverantwortlichkeit ??
    Einfach pervers !!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von oetzi35 Beitrag anzeigen

    Kann die "Baustelle" stillgelegt werden, und wenn ja, von wem?
    Bau BG

    Zitat Zitat von oetzi35 Beitrag anzeigen
    Was ist dabei zu beachten?
    Wie ist das gemeint? Normen zum Gerüstbau? Rechtgrundlage auf der die BauBG die Baustelle stilllegt?

    Zitat Zitat von oetzi35 Beitrag anzeigen
    Falls es dazu kommt, wie verhalten wir uns gegenüber dem Dachdeckerbetrieb?
    Falls es zu was kommt? Stilllegung der Baustelle?

    Also, wer hat was, wo, und wie bemängelt? Hat der Mann von der BG etwas Schriftliches hinterlassen?

    Ich würde dem Betrieb der das Gerüst aufgebaut hat, und nutzt, sofort mitteilen, dass die BauBG das Gerüst als nicht betriebssicher einstuft. Er soll umgehend nachbessern.
    Normalerweise müsste der Betrieb dann wissen was Sache ist und Du hast Deine Informationspflicht erfüllt.

    Die BauBG legt keine Baustelle still nur weil sie etwas bemängelt. Das hängt natürlich vom Gefahrenpotenzial und der Kooperationsbereitschaft des Betriebs ab. Deswegen ist es wichtig, dass der Betrieb diesen Warnschuß versteht und auch handelt.

    Ich sag´s mal so. Sollte der Herr von der BauBG etwas bemängelt haben, und stellt dann bei der Überprüfung fest, dass dies niemanden interessiert, dann kommt er sich sehr wahrscheinlich verar.... vor und wird dementsprechend handeln.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    Sachsen
    Beruf
    Entwickler
    Beiträge
    853
    Ergänzung zu R.B.:

    Du solltest deine Baufirma SCHRIFTLICH darüber informieren, dass die BauBG das Gerüst als nicht betriebssicher einstuft.
    Ggf. noch Mängelprotokoll vom BauBG-Mitarbeiter in Kopie mitschicken.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Offenbach
    Beruf
    Dipl.-Ing
    Beiträge
    2,445
    oetzi35 sollte nicht nur die Firma schriftlich informieren, sondern er muss. Wenn etwas passiert (Unfall), dann wäre er als Bauherr auf jeden Fall mit schuldig; kann sich ja dann nicht mehr 'rausreden', dass er das nicht wußte.... Also hier ist nun Eile und fachgerechtes Handeln dringendst von Nöten...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Offenbach
    Beruf
    Dipl.-Ing
    Beiträge
    2,445
    Dann noch Ergänzung zu der Frage "Wer die Baustelle bzgl. Sicherheits- und Gesundheitsschutz stillegen kann?". Neben der BauBG gibt es z.B. auch noch das Staatliche Amt für Arbeitsschutz, welches ebenfalls eine Baustelle sofort stillegen kann.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2010
    Ort
    Mülheim
    Beruf
    Berufsschullehrer
    Beiträge
    5
    Hallo,

    dank Eurer Hinweise habe ich dem Dachdecker schriftlich Mitteilung vom Besuch der BG gemacht. Dieser war zwar etwas grummelig, hat aber den Tag genutzt, um ein komplett neues Gerüst aufzubauen (mit Fangnetz usw.).
    Die BG Bau meldete sich telefonisch und meldete, dass ein Bericht erstellt wird.
    Da ich berichten konnte, dass der Dachdecker bereits nachrüstet, wird wohl alles glimpflich ablaufen und zukünftiges Arbeiten sicherer machen.

    Nochmal danke für Eure Kommentare!

    Gruß,
    Chris
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen