Ergebnis 1 bis 5 von 5

Dämmung nachträglich auf Eßtrich möglich?

Diskutiere Dämmung nachträglich auf Eßtrich möglich? im Forum Estrich und Bodenbeläge auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    05.2010
    Ort
    Frankfurt
    Beruf
    Edv Berater
    Beiträge
    2

    Dämmung nachträglich auf Eßtrich möglich?

    Hallo, ich versuche mir gerade einen ansatzweise richtigen kostenplan aufzustellen.

    Ich überlege eine Immobilie (1950) zu kaufen. (altes verwaltungsgebäude) Wohnfläche 220qm. Nun für die Bodendämmung ist es zwingend notwenig unterhalb des Eßtrichs zu dämmen? Oder gibt es Möglichkeiten oberhalb des Eßtrichs noch zu Dämmen? Wahrscheinlich eine sehr dumme Frage.. der Eßtrich wird raus müssen.. (Deckenhöhe ca. 3,10 meter)

    Gruß
    Marrek
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Dämmung nachträglich auf Eßtrich möglich?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    planfix
    Gast
    eStrich
    wie hoch sind die türen?
    wenns langt, einfach neue dämmung + estrich oben drauf
    vorsichtshalbe mal jemanden mit bau- und tragwerkskenntnis fragen. eventuell gibts ja problemstellen, die du gar nicht erkennst.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2010
    Ort
    Frankfurt
    Beruf
    Edv Berater
    Beiträge
    2

    türen

    türen würden alle neugemacht. so ziemlich alles muss neu gemacht werden. dank dir erstmal.

    das grundstück ist halt schön groß und alles für 50.000 euro zu haben.

    bin aber noch meilenweit vom kauf entfernt.. mir reicht das wissen nicht.. denke daran wird es auch scheitern.

    gruß marrek
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Warum?
    Es ist möglich, durchaus nicht unüblich und sowieso sehr empfehlenswert, sich für solche Vorhaben Fachwissen einzukaufen!
    Und zwar nicht in Form von Büchern etc., sondern personalisiert - also z.B. einen Architekten zu beauftragen für die Durchsicht und Einschätzung von Gebäude und Sanierungs-/Umbauaufwand.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beruf
    Kaufmann
    Beiträge
    50
    Warum so zögerlich. 227 Euro / m2 sind wirklich ein Schnäppchen, vorausgesetzt man erlebt keine Überraschung. Ohne einen Gutachter ist es jedoch, als würde man ungesehen einen gebrauchten 50x50x20 großen und 20 kg schweren PC für 50 Euro kaufen und meinen, das sei ein Schnäppchen. Der Gutachter kostet vielleicht 2000 Euro, vielleicht aber nur die Anfahrtspauschale, wenn er gleich merkt, daß das Objekt baufällig ist. Ansonsten kostet der m2 dann halt 10 Euro mehr aber man ist auf der sicheren Seite.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen