Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1

    Registriert seit
    06.2003
    Ort
    Wolfsburg
    Beruf
    Krankenpfleger
    Benutzertitelzusatz
    hab wirklich keine Ahnung, daher Danke ich euch schon jetzt !
    Beiträge
    20

    Bodenplattenüberstand

    Guten Tag Allerseits

    Folgendes Problem ist entstanden ....Garagenbodenplatte 3,3m*9m :
    Beim Ausschachten der Frostschürze sind wir von re.hinten nach vorne ,etwas nach innen
    geraten , ebenfalls der vordere Bereich der Frostschürze liegt etwas zurück ,so das
    die Bodenplatte ca 25-30 cm übersteht .
    Die Ecke re. vorne ist nun frei gespült worden, so das sie frei hängt.
    Die Garagenseite re. ist eine Grenzbebauung. Dort wird bald ein öffentlicher Weg gebaut.
    Außerdem liegt eine leichte Hanglage vor .
    Vor der Garage ist eine aufgeschüttete Baustraße aus Schotter , welche als Untergrund für die spätere Auffahrt diehnt .Diese ragt bis ca. 30cm an die Bodenplatte.



    Suche nun eine Lösung für dieses Problem .
    Meine Lösung sieht so aus, das ich die Bodenplatte von li. und re. und von vorne
    freigraben will(80cm tief ) bis an die Frostschürze. Dann einschalen und mit etwas Überstand nach vorne eine Unterstützung eingießen möchte , welche die Bodenplatte von unten unterstützt,
    so das sie auf dem zusätzlichem Fundament an besagten Stellen aufliegt.
    Die Schalung von vorne soll etwas überstehen , damit ich den Beton gut unter die BP schieben kann. Die Höhe wird dann der Bodenplatte angepasst , so das die BP um ~30cm
    verlängert wird , aber auf alten Maßen gebaut werden soll.



    Ich hoffe ich habe mich einigermaßen deutlich ausgedrückt .
    Über Tipps und Lösungsbeispiele währe ich sehr dankbar .

    Mit freundlichen Grüßen
    Stefan Seebörger
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Bodenplattenüberstand

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2003
    Ort
    Wolfsburg
    Beruf
    Krankenpfleger
    Benutzertitelzusatz
    hab wirklich keine Ahnung, daher Danke ich euch schon jetzt !
    Beiträge
    20

    Lösungsfoto

    So ???
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Bauexpertenforum Avatar von Josef
    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    Freising
    Beruf
    Bauunternehmer
    Benutzertitelzusatz
    Bauunternehmer
    Beiträge
    13,416

    "des" musste mal genauer erklären

    die Bodenplatte steht über 20-30cm ... wie stark ist diese Platte ??? ... und warum wurde die vordere Ecke freigespült ... bzw. welche Ecke die 20-30cm an der Vorderkante ??? ... es iss nicht zugleich die Seite mit der Toreinfahrt sprich wo links und rechts anwengerl a Pfeiler steht der den sicher schweren Unterzug (Garagensturz) auf´n Buckel hat ??? ... mit oder "ohne" Betondecke ???
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2003
    Ort
    Wolfsburg
    Beruf
    Krankenpfleger
    Benutzertitelzusatz
    hab wirklich keine Ahnung, daher Danke ich euch schon jetzt !
    Beiträge
    20

    Antworten

    Hallo

    -Die Bodenplatte ist 15cm stark / B25 /32Körnung mit 20Kg Stahlfasern pro cubik
    -gegossen auf einer verdichteten Sandplatte /Untergrund
    -Frostschürze ohne Tragende funktion /25-30cm breit und 80 cm tief
    -der Aushub der Frostschürze , in Eigenregie, lief etwas aus dem Ruder und damit etwas nach innen
    ...die Schalung wurde aber gerade angebracht , so das die Bodenplatte ....
    vorne und re an der Seite (ca 1-2 m) ca 25-30 cm übersteht.
    -die vorderseitewird die Auffahrt/Tor

    Die Bodenplattenecke wurde unterspült , da es eine Hanglage ist , ich die Schalung entfernt habe , weil ein öffentlicher Weg angrenzt,die Bodenplatte jetzt aussen frei lag, weil ich ja die Bretter wegnahm , der Weg tiefer liegt , überall Sand ist , und es extrem regnete über 2 Tage , so das das Wasser am Rande der Bodenplatte entlang lief , wie in einer Rille , an der Ecke gings stärker Bergab und spülte sSand und Steine weg ...Luft hol ;-)

    Wichtig dürfte noch sein :
    - Garage wird erst noch gebaut
    -Vor der Garage ist eine aufgeschüttete Schotterauffahrt



    ....sollte doch so gehen wie ich mir das denke , oder ???
    Sollte ich Stahlfsarbeton , oder normalen B25 unbewehrt nehmen ?

    Danke für eure Mühe , Gedanken und Tipps ,
    wobei mir bei einer Bestätigung schon wohler währe .

    MfG Stefan Seebörger
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2003
    Ort
    Wolfsburg
    Beruf
    Krankenpfleger
    Benutzertitelzusatz
    hab wirklich keine Ahnung, daher Danke ich euch schon jetzt !
    Beiträge
    20
    So viele leser , so wenig Meinungen ?
    Hat keiner ne Ahnung , ob ich den Bodenplattenüberstand mit Beton unterstützen kann , so wie von mir gedacht ?
    Danke für jeden Tip

    MfG
    Stefan Seebörger
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Ähnliche Themen

  1. Ringbalken-Ausführungen & Statik in Bayern
    Von roland im Forum Mauerwerk
    Antworten: 45
    Letzter Beitrag: 11.04.2003, 16:10