Ergebnis 1 bis 5 von 5

Dringend: Winddichte Dosen mit Bauschaum auch bei Ziegelbau

Diskutiere Dringend: Winddichte Dosen mit Bauschaum auch bei Ziegelbau im Forum Elektro 1 auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    02.2004
    Ort
    München
    Beruf
    Elektroniker/Redakteuer
    Beiträge
    255

    Dringend: Winddichte Dosen mit Bauschaum auch bei Ziegelbau

    Hallo,
    eine Frage zur Winddichtheit von Elektrodosen bei Massiv-Ziegelbauten.

    Mein Elektriker sagt: Auch in der Aussenwand normale Dosen verwenden und die vollflächig eingipsen.

    Andere Meinung: In der Ziegel-(Aussenwand) winddichte Dosen verwenden mit Membran, die kann man auch mit Bauschaum einbauen, dann spart man sich das umständlich Gips-Gepansche.

    Letzteres wäre mir symaptischer, weil ich als Selberbauer mit meiner Zeit sorgsam umgehen muss, und ich aber sehr viele Dosen verlegen muss.
    Noch ne Frage zu den winddichten Dosen mit Membran: Sind die membranen dazu ausgelegt, auch die Leerrohre aufzuhmen oder sind die nur für die Kabeldurchführung gedacht?

    Da die Sache bereits Mitte der Woche laufen soll würde ich mich über schnelle Antworten freun.

    Danke und viele Grüße,viggo
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Dringend: Winddichte Dosen mit Bauschaum auch bei Ziegelbau

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    09.2003
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Elektroinstallateur
    Beiträge
    222
    Wenn gipsen, dann nicht mit Gips. Außen keinen Gips verwenden, sondern Rako-Fix o.ä.

    Von Doseneinbauen mit Bauschaum halte ich gar nichts. Ein paar mal am Stecker gezogen und man hat evtl. die komplette Dose in der Hand. Bauschaum taugt meiner Meinung nach für sowas nicht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1,461
    Der Gewinn liegt im Einkauf
    Damit will ich sagen, was ist für Sie das günstigste und auch am praktikabelsten? wieviel wollen Sie selbermachen.

    Wenn Sie jetzt 2 verschiedene Arten UP-Dosen haben wollen(stino für Innenwände und die mit Membran für Außenwände) und dann noch 2 verschiedene Baukleber(Gibs und Rako-Fix)
    oder die Flasche PU-Schaum für 3,95 Euro(wie weit kommen Sie damit?) werden Sie sicher teurer kommen, als wenn
    sie z.B. einen günstigen Fliesenkleber 0,80 Euro/Kg und damit die stino UP-Dosen(die ja eigentlich gebohrt und nicht gestemmt werden) satt eindrücken.
    Der Kleber ist auch länger verarbeitbar als Gips und Schaum.
    Alleine z.B. der Klebeflexmörtel 440 von Dyckerhoff hat bei 3 Anbietern in der Nähe eine Preis +/- 4,85 Euro pro 25Kg

    Wenn Sie Reste vom Kleber übrig haben, können Sie damit immer noch Fliesen, Fensterbänke oder ähnliches damit kleben.

    PU-Dosen machen nur Müll und der Schaum soll nicht dauerhaft sein.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2004
    Ort
    München
    Beruf
    Elektroniker/Redakteuer
    Beiträge
    255

    Klingt vernünftig

    Hallo,
    klingt vernünftig, ich werd also die normalen UP-Dosen nehmen und ein geeignettes Mittel zum Eingipsen (Was auch immer).

    Ich kann mir nur nicht vorstelen, was mit vollflächigem Eingipsen gemeint ist.

    Ist das vorgehen so richtig:
    - Loch Bohren und Schlitz zum Loch fräsen
    - Leerrohr in Dose einführen
    - Loch mit gips o.ä. ausfüllen
    - Dose mit Rohr in das Loch drücken, das quasi der Gips fast an der Seite rausquillt.

    Die Kunst ist dann wahrscheinlich, die richtige menge Gips ö.ä. zu nehmen, richtig?

    danke nochmal nund Gruß, viggo
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    02.2004
    Ort
    Oberbayern
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    138
    Im Rahmen unserer Renovierung hab' ich die Dosen innen mit übriggebliebenen Ansetzbinder (z.B. Knauf Perlfix) versetzt - relativ billig, bindet langsamer als Gips ab, sodaß mit einem "Ansatz" doch einige Dosen versetzt werden konnten. Gips war eher die Notlösung - nahezu bei jeder Dose eine neue Ladung Gips anrühren. Für außen kam neben dem geschilderten Fliesenkleber (Marke "billig") auch mal - wenn's schnell gehen sollte - mit Sand gestreckter Fix-Zement zum Einsatz.

    Windichtigkeit: Laß' den Batz ruhig komlett herausquellen, Überschüsse abnehmen.

    Gruß
    HaJue
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen