Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 22

Schallübertragung durch Wände in Decke möglich?

Diskutiere Schallübertragung durch Wände in Decke möglich? im Forum Bauphysik allgemein auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    05.2010
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Übersetzerin
    Beiträge
    11

    Unglücklich Schallübertragung durch Wände in Decke möglich?

    Hallo!
    Ich bin neu hier im Forum und hoffe, dass Ihr mir Hinweise zu meinem Problem bezüglich Schallübertragung durch Wände und Decken geben könnt. Die Beiträge hier habe ich schon zum großen Teil durchforstet, konnte aber bisher noch keine konkreten Tipps für mich herauslesen.
    Wir wohnen im 6. Stock eines Mehrfamilienhauses (Haus Nr. 1 in meiner Zeichnung). Über uns befindet sich noch das Dachgeschoss. In unserer Wohnung (schraffierte Fläche in Haus Nr. 1) gibt es nur dünne Rigips-Wände. Ausschließlich die Außenwände sind gemauert. Haus Nr. 2 in der Zeichung ist zwar ein separates Haus, gehört aber mit unserem zusammen (wir teilen z. B. einen Innenhof, innerhalb der Häuser gibt es aber keinen Durchgang). Die einzelnen Stockwerke sind dort höher als unsere (Altbau), die oberste Wohnung fängt auf halber Höhe unserer Wohnung an und schließt oben mit der Wohung über uns ab, das Dach geht also in einem durch. Haus Nr. 3 hat mit unserem an sich nichts zu tun.
    Seit einem guten Jahr höre ich praktisch jeden Tag ein Klopfen aus der Decke. In der Woche meist ab Mittag, am Wochenende schon vormittags. Die Länge der "Klopfzeichen" variiert von ein paar Sekunden bis hin zu ca. 30 Minuten am Stück. Zusätzlich höre ich Geräusche die sich anhören wie: Rücken von Möbelstücken, Rollen von runden Holzgegenständen auf Holzboden, ständiges Herumlaufen von Personen und Quietschen (wie ein ungeöltes Trimm-Dich-Rad). Alle Geräusche scheinen direkt aus der Wohnung über uns zu stammen (das Laufen bewegt sich sogar in unserer Decke und bleibt nicht an einer Stelle stehen). Unterhaltungen, Radio oder TV-Geräusche sind aber nie zu hören. Vor Kurzem habe ich das Klopfen sogar in der Tiefgarage unter unserem Haus gehört. Von draußen kommen die Geräusche nicht. Wenn ich das Fenster öffne, dann ist draußen nichts zu hören.
    Der Witz ist: Wenn ich die Geräusche höre, dann ist oben oft niemand zu Hause, von dort kommt es auf keinen Fall. Dort wird das Klopfen auch nicht wahrgenommen. Die Mieter unter uns nehmen es manchmal wahr, scheinbar aber weniger stark als wir. Am lautesten sind die Geräusche in den beiden Zimmern unserer Wohnung, die Haus Nr. 2 am nächsten sind.
    Im Erdgeschoss unseres Hauses befindet sich eine Pizzeria. Die Küche liegt an der Außenwand zu Haus Nr. 2. Ist es möglich, dass sich der Schall aus dem Erdgeschoss durch die Wand nach oben überträgt und dann in unsere Decke "abbiegt", weil das die letzte Betondecke im Haus ist (die Nachbarn oben haben ja "nur" das Dach über sich)?
    Ich habe schon mit unserem Hauswart gesprochen (Haus Nr. 1 und 2) und mit dem Hauswart von Haus Nr. 3. Beide wussten zu berichten, dass keine umfangreichen Umbaumaßnahmen in einem der Häuser vor sich gehen und dass es dort auch keine Werkstatt oder ähnliches gibt.
    Da ich als Freiberuflerin mein Büro zu Hause habe ist mir wirklich daran gelegen, die Ursache zu finden… Bevor ich aber loslaufe, überall klingele und Leute befrage würde ich gerne etwas mehr Infos zum Thema zu haben, bzw. wissen, was in Bezug auf Schallübertragung überhaupt möglich ist.
    Jegliche Hinweise nehme ich dankend entgegen! :-)
    Sorry, dass der Beitrag so lang geworden ist, aber ich wollte so viele Infos wie möglich hineinbringen…
    Nina
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Schallübertragung durch Wände in Decke möglich?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Klopfen könnte auch von Heizungsrohren stammen, aber nicht 30 Minuten am Stück.

    Ansonsten ist die Schallübertragung in Gebäuden ein kompliziertes Thema. Gibt es vielleicht in der Nähe Installationskanäle (-schacht)?

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2010
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Übersetzerin
    Beiträge
    11
    Ehrlich gesagt ja. Bisher habe ich das damit bloß nicht in Verbindung gebracht...

    In dem einen "Klopferzimmer" ist ein Schacht vom Boden bis zur Decke (ca. 60 x 70 cm), der, glaube ich, der Wrasen-Abzug aus der Restaurantküche im Erdgeschoss ist. Bei Google maps sieht man an der Stelle etwas auf dem Dach, vermutlich der Schornstein. In dem anderen Zimmer und im Flur daneben verläuft eine Art Schacht (30 cm hoch, 60 cm breit) von der einen Außenwand der Wohnung zur anderen. Vom Balkon aus kann ich von außen aber nichts erkennen. Beide Schächte sind nicht massiv, klingt wie Rigips oder ähnliches, wenn ich dranklopfe.

    Würde es weiterhelfen, wenn ich morgen Vormittag die Hausverwaltung anrufe und frage, was genau sich in den beiden Schächten befindet?

    Herzlichen Dank schon mal für die Reaktion!

    Viele Grüße

    Nina
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    05.2007
    Ort
    Rheinhessen
    Beruf
    Dipl.Betr.Wirt
    Benutzertitelzusatz
    Stadtrat
    Beiträge
    6,190
    ..bei den Klopfgeräuschn könnte es sich um abtropfendes Kondensat handeln..
    das irgendwo aufschlägt und durch den Schacht oder was auch immer verstärkt wird.
    Am Wochenende früher könnte darauf hindeuten, dass in der Pizzeria früher gekocht wird...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von nina1976 Beitrag anzeigen
    Würde es weiterhelfen, wenn ich morgen Vormittag die Hausverwaltung anrufe und frage, was genau sich in den beiden Schächten befindet?
    Dann könnten wir zumindest weiter spekulieren.
    Abwasser, Entlüftung, LAS (Schornstein), Heizungsrohre, E-Leitungen

    Entlüftung, Kondensat, das wäre auch eine Möglichkeit. Das Tropfen ist normalerweise leiser als die von mir genannten Heizungsrohre.

    Falls das Klopfen wieder auftritt, gehe mal an den Schacht und horche.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2010
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Übersetzerin
    Beiträge
    11
    Das klingt extrem sinnvoll!

    Diese Woche war eine Firma hier, die in der Küche (ist am anderen Ende der Wohnung, deshalb dachte ich es handelt sich um ganz verschiedene Baustellen) eine Kamera durch die Wasserleitung geschickt hat. Anscheinend läuft das Wasser "zu schnell" ab, was unten dann zu Problemen führt (als Resultat stand in den letzten Monaten des Öfteren der Keller unter Wasser und es gab mehrere mehr oder weniger schlimme Rohrbrüche in der Pizzeria). Normalerweise läuft das Wasser wohl am Rand des Rohres runter, hier tropfte es aber, als der Mieter oben Wasser hat laufen lassen. Die Herren meinten, dass das auf Ablagerungen hinweist, von denen das Wasser runtertropft. Vielleicht überträgt sich das irgendwie über andere Wege in den hinteren Teil der Wohnung. Wenn herausgefunden wird, wer für das Problem verantwortlich ist und zahlen muss, dann soll daran wohl auch etwas gemacht werden. Es wäre echt das Größte, wenn das dann endlich ein Ende hätte.

    Das erklärt zwar nicht, wer "in meiner Decke" rumläuft und den halben Tag Möbel verschiebt, aber das Klopfen ist mit Abstand das Schlimmste! Beim Möbelrücken hatte ich auch schon die Pizzeria in Verdacht. Im Restaurant werden ja ständig Stühle und Tische gerückt. Könnte sich das auch durch so einen Kanal nach oben übertragen?

    Vielen Dank!!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2010
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Übersetzerin
    Beiträge
    11
    @ R.B.: Ich habe mir schon eine Leiter bereitgestellt. ;-)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von nina1976 Beitrag anzeigen
    @ R.B.: Ich habe mir schon eine Leiter bereitgestellt. ;-)
    Aber nicht runterfallen.

    Sonst schreiben morgen Deine Nachbarn eine Etage tiefer "dass es geklopft hat"

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2010
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Übersetzerin
    Beiträge
    11
    Ich werde mich bemühen! Reicht ja, wenn sich einer im Haus beklagt.

    Im Moment ist gerade geräuschmäßig eine Flaute angesagt. Wie immer, wenn man drauf wartet.

    Aber ich bin recht zuversichtlich, dass es eher früher als später wieder anfängt...

    Ich schreibe morgen mal, was die Hausverwaltung du den Schächten sagt.

    Bis dahin einen schönen Abend allerseits!

    Nina
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    05.2007
    Ort
    Rheinhessen
    Beruf
    Dipl.Betr.Wirt
    Benutzertitelzusatz
    Stadtrat
    Beiträge
    6,190
    Zitat Zitat von R.B. Beitrag anzeigen
    as Tropfen ist normalerweise leiser als die von mir genannten Heizungsrohre.
    ...kommt drauf an. Wenn bei uns der Duschkopf nachtropft...und die Tropfen auf den schrägen Randbereich fallen, hört man es fast garnicht....auf der Wannenfläche schon mehr und falls die Tropfen auf die Abflussabdeckung fallen richtig deutlich. Anderes Material und wahrscheinlich wirkt der Abfluss noch als Resonanzkörper...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Schwarzenbruck / Nürnberg
    Beruf
    Trockenbaumeister
    Beiträge
    7,932
    in den 80er Jahren gabs mal bei Regensburg einen "Geist" in einer Arztpraxis, vielleicht ist der umgezogen...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2010
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Übersetzerin
    Beiträge
    11
    So, hier meine neuesten Erkenntnisse:

    Laut Hausverwaltung gibt es keine Pläne von diesem Haus, so dass man mir dort auch nicht sagen kann, wofür die Schächte sind. Da ist damals bei der Sanierung wohl nicht alles glatt gelaufen...

    Die Firma, die Anfang der Woche das Küchen-Abwasserrohr von innen fotografiert hat, wurde wohl damit beauftragt, eine Art Plan zu erstellen. Der Herr dort sagte, hier im Haus wäre damals wohl insgesamt nicht besonders viel Wert auf Schallschutz gelegt worden.

    Der 60 x 70 cm große Schacht ist tatsächlich der Abluftschacht der Restaurantküche. Außerdem sei in der Restaurantküche eine Lüftungsanlage und der Keilriemen des Ventilators könne auch ein Klopfgeräusch auslösen, wenn er anspringt. Oder aber, und das schien er für wahrscheinlicher zu halten, das Klopfen kommt von der Pumpe des "Fettabscheiders", der sich unter der Restaurantküche in einem Kellerraum befindet. Klingt das logisch?

    Die Tür da unten ist wohl nicht abgeschlossen. Ab morgen Nachmittag habe ich hier wieder "Verstärkung", also wird das dann mal getestet: 1 Person mit Telefon am Fettabscheider (was auch immer das sein mag...) und 1 Person mit Telefon hier oben. Da muss doch irgendwie was rauszufinden sein!

    Aus dem Abluftschacht kommen übrigens tatsächlich die Geräusche nach oben. Von da aus gehen sie dann wohl in die Decke über. Das Trampeln und das Möbelrücken über meinem Kopf kann ich deutlich hören, wenn ich das Ohr an den Schacht halte. Sogar Stimmen sind dann teilweise als Murmeln hörbar... Hier kommen also scheinbar die Geräusche aus allen Stockwerken vom EG bis zum 5. OG an. Ach so: Geklopft hat es heute ausnahmsweise natürlich noch nicht.

    Schönen Gruß!

    Nina
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Na also, dann kommst Du ja langsam voran.

    Bei einem Abluftschacht der Küche wäre Kondensat sicherlich ein Thema. Warme und feuchte Küchenluft geht nach oben, kühlt dort ab und kondensiert. Die Tropfen fallen nach unten und produzieren dann die Klopfgeräusche.

    Ist es draussen sehr heiss, dann hört man nichts.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2010
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Übersetzerin
    Beiträge
    11
    Klingt logisch. Dann kann ich im Sommer ja zumindest auf zeitweilige Nerven-Entlastung hoffen.

    Kann man solches Kondenswasser irgendwie "abfedern", um die Geräusche leiser zu machen? Wenn die Pumpe des Fettabscheiders nicht die Lösung sein sollte, dann würde ich dem Restaurant am liebsten schon einen Vorschlag machen, wie wir das Problem lösen können. Sonst passiert da in diesem Leben garantiert nichts...

    Vielen Dank! Und einen schönen Abend bzw. ein schönes Wochenende!

    Nina
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Da müsste man jetzt genau schauen was wo und wie abtropft.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen