Ergebnis 1 bis 6 von 6

Zwischen WDVS + Poroton 2-3cm LUFT!?!?

Diskutiere Zwischen WDVS + Poroton 2-3cm LUFT!?!? im Forum Außenwände / Fassaden auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    10.2009
    Ort
    Raum Braunschweig
    Beruf
    Dipl.-Winf.
    Beiträge
    23

    Frage Zwischen WDVS + Poroton 2-3cm LUFT!?!?

    Hallo liebe Bauexperten,

    ich wundere mich bei meiner Baustelle über das Ankleben des WDVS. Ich dachte, dass die Platten direkt ohne Luftschicht auf den Porotonstein geklept werden. Die Ausführung der Firma zeigt aber was anders. Die sagten mir die müssten teilweise soweit weg gehen, da ungleichmäßig gemauert wurde und sie somit eine gerade Ansicht erzeugen. Ist das so OK? Welche Probleme können bei dieser Ausführung auf mich zu kommen? Tierchen, nicht ausreichende Dämmwirkung, da nun Luft hinter die eigentlich Dämmung kommt? Oder sonst was?!

    Ich danke Euch für Eure Antworten.
    scoo67
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Zwischen WDVS + Poroton 2-3cm LUFT!?!?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    05.2007
    Ort
    Frankfurt
    Beruf
    Hausfrau
    Benutzertitelzusatz
    Aber das muß eine Hausfrau ja nicht wissen!!
    Beiträge
    1,813
    Ist denn die Wand wirklich so schief und hat die Firma ihre Bedenken schriftlich angemeldet?

    Sonst Rückbau! Zumindest sofort Baustopp!

    pauline
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Wieland
    Gast
    Sofern es sich nicht um eine hinterlüftete Fassade handelt,wird das WDVS direkt
    auf dem Untergrund befestigt.

    Was sagt Ihr Bauleiter? was steht in der Verarbeitsrichtlinie Ihres WDVS? was ist
    geplant.

    Safty first.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476

    Toleranzen

    moin moin,

    zulässige toleranzen nach din 18202 bei wänden mit längen von 6 m bis 15 m können bis zu +/- 20 mm betragen.

    Freundliche grüße aus berlin
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2009
    Ort
    Raum Braunschweig
    Beruf
    Dipl.-Winf.
    Beiträge
    23
    Den Bauleiter kannste in Tonne kloppen. Habe mich da einfach für die falsche Baufirma entschieden... So muss ich als Laie rüberschauen und versuchen den Bau fertig zu bekommen. Ist aber ein Thema für sich.
    Zu den Fragen: Nein, die ausführende Firma hat keine schriftlichen Bedenken angemeldet sondern einfach so ausgeführt. Nun ist die komplette Fassade gedämmt. Im unteren Bereich hat die Firma einen Abstand von weniger als 10cm zur Kellerdämmung gelassen. Warum? Keine Ahnung?! Ich würde diese nun anweisen diese Lücke zu schliessen. Oder haben diese das extra gemacht aufgrund der 1-3cm Abstand zur Porotonwand? Zur Dämmung nochmal: 12cm 035, Material muss ich nochmal draufschauen. Ich glaube Perimeterdämmung stand da drauf. Welche Probleme können nun auf mich zu kommen?
    Vielen Dank.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6

    Registriert seit
    11.2004
    Ort
    Saarland
    Beruf
    architekt
    Beiträge
    4,217
    die dämmplatten werden nie kontakt mit der wand haben.
    i.d.r wird der kleber im punkt-wulst verfahren aufgebracht (ca. 60% der plattenfläche). der wulst soll aussen umlaufend sein!
    d.h. auch die platten haben innerhalb des wulstes eine ruhende luftschicht.
    das mach auch nix. und die max. zul. stärke des klebers sagt dir der hersteller.
    selbst STO spricht bei manchen klebern von ausgleich bis 3 cm. allerdings bin ich überfragt ob vorher eine ausgleichsschicht vollflächig auf der wand erfolgen muss - hersteller fragen.
    und nicht gleich nach abriss schreien!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #7
    Avatar von Hundertwasser
    Registriert seit
    02.2006
    Ort
    Harburg
    Beruf
    Malermeister
    Benutzertitelzusatz
    Maler und Landstreicher
    Beiträge
    3,261
    Zulässig ist ein Ausgleich lt. Zulassung durch die Kleberschicht von:
    1 cm wenn nur geklebt
    2 cm wenn geklebt und gedübelt
    3 cm bei Schienenbefestigung
    8 cm bei Stellfuxsystem (bin da aber nicht ganz sicher)

    Weiterer Ausgleich durch Ausgleichsputz und/oder Mauerwerk abfräsen o.ä.

    Also abklären was ausgeführt wird (z.B. nur geklebt bei Neubau). Danach entscheiden was getan werden muss.
    Geändert von Hundertwasser (27.05.2010 um 21:24 Uhr) Grund: ergänzt
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen