Werbepartner

Ergebnis 1 bis 7 von 7

In welche Schicht die Sperrschicht

Diskutiere In welche Schicht die Sperrschicht im Forum Mauerwerk auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    01.2009
    Ort
    Gransee
    Beruf
    Beamter
    Beiträge
    11

    In welche Schicht die Sperrschicht

    Hallo zusammen!

    Bin grad beim Betonieren eines Streifenfundamentes für meine neue Garage.

    Meine Frage in welche schicht kommt die Horizontalsperre?
    Ich baue mit Wienerberger Steinen.

    mfg Rene
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. In welche Schicht die Sperrschicht

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Wieland
    Gast
    Direkt auf die Bodenplatte,(Rohboden),eine zweite Lage 12,5 cm über Rohboden.

    Grüße
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Zitat Zitat von Wieland Beitrag anzeigen
    Direkt auf die Bodenplatte,(Rohboden),eine zweite Lage 12,5 cm über Rohboden.
    Wieland - geh mal an den Schrank mit den DIN Normen und schmeiß die alle weg - oder lies sie, falls sie aktuell sein sollten!

    @ Fragesteller

    Abdichtungen sind in Abhängigkeit von Nutzung und Rahmenbedingungen zu planen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Gast
    Gast
    so allmählich regt mich der der ganze DIN Quatsch langsam fürchterlich auf.
    Die ganze Häuslebauerei verkompliziert sich immer mehr, da man ja vor lauter DIN-Normen für fast jedes Steinchen einen Planer braucht.
    Für mich steht fest je mehr DIN Normen um so mehr Fehlerquellen werden verbaut.
    Da wird geplant was sich so ein paar Schreibtischtäter ausgedacht haben aber nicht mindestens 30 Jahre getestet wurde und ob das auch in der Praxis sich so verhält wie ausgedacht.
    Wenn der Schmidt Rene ja eine Bodenplatte bauen würde wäre die 1. Absperrung auf dem Rohfußboden, klare Sache.
    ich frag mich nur weswegen man die 2. Absperrung nicht doch über der 1. Mauerschicht machen soll. Die verhindert doch das evtl. auftretende Feuchtigkeit weiter nach oben in das Mauerwerk zieht.
    Das Gute an dem DIN Unsinn ist ja die Tatsache das Baugutachter und Gerichte sich nicht über Arbeitsmangel beklagen müssen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Zitat Zitat von Werner Haan Beitrag anzeigen
    da man ja vor lauter DIN-Normen für fast jedes Steinchen einen Planer braucht.
    Jau

    Was solls denn sonst sein?? Ham wa schon imma so gemacht (und das seit 35 Jahren falsch)
    Tradition ist nicht das Bewahren der Asche, sondern das Weitergeben des Feuers.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Avatar von greentux
    Registriert seit
    07.2009
    Ort
    Dresden
    Beruf
    Ingenieur ET
    Beiträge
    1,231
    Man trifft ja schon noch hier und da Architekten und Bau Ings., die selber denken
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Gast
    Gast
    nee nee Herr Düllmeyer, nicht "das ham wir schon immer so gemacht" sondern haben wir das sorgfältig gemacht. und hat sich das bewährt.
    "eine Kellerabdichtung die vor 30 Jahren hergestellt wurde muß zwangsläufig ja kaputt sein weil die Leute ja keine Ahnung vom neuesten Stand der Bautechnik
    hatten."

    Falsch, wären auch damals schon die markanten Sachen wie Hohlkehlen,der Kellerwandputz, Drainage, das Isolieren selbst sorgfältiger ausgeführt worden
    gäbe es bis heut keine Schäden daran.
    Man schwört heut auf weiße Wanne und WU Beton, gleichzeitig kommen aber immer mehr Beschwerden über Schäden an der Dichtigkeit der Wanne.
    Woran liegt es meist: an der schlechten Ausführung oder Details bei der Planung die fehlerhaft war.
    Die Bauschäden insgesamt werden durch die neuen Baumaterialien und Erkenntnisse nicht weniger sondern nehmen eher zu.
    Das erkennt man doch schon aus der gesamten Fragerei aus diesen Forum.
    Ich nenn das mal "allgemeine Verunsicherung" seitens auch der Architekten und Bauherren die nun vielfach auch nicht mehr erkennen ob das oder das andere Baumaterial nun das richtige und ewig haltbare ist.
    Ich bleib dabei: Erfahrung zählt mehr als alle DINs zusammen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8
    Bauexpertenforum Avatar von Yilmaz
    Registriert seit
    03.2006
    Ort
    Delbrück/Westfalen
    Beruf
    Maurer & Betonbaumeister
    Benutzertitelzusatz
    Maurer-und Betonbauermeister
    Beiträge
    5,477
    @Werner, vieleicht vertraues du deiner erfahrung "zu recht" sehr aber wenn du außerhalb von DIN arbeiten willst dann nur als Hobbyhandwerker, den geld wirst du für dein arbeiten Außerhalb DINs nicht bekommen.

    @Fragesteller, DIN 18195 sieht nur eine Querschnittabdichtung vor. Wo der sitzen muß ist planer sache. Die vorteile einer 2. querschnittabdichtung möchte ich für mich behalten um keine weiteren diskussionen auszulösen.
    Zu deiner garage kannst du machen wie du willst. Du hast keine planer und keinen der dafür die gewährleistung übernimmt was durchaus in ordnung ist.
    Mfg.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #9
    Wieland
    Gast
    Wenn wir die DIN anwenden , die ja nicht allgemein anerkannt sein muß,
    liebe Kollegen.

    Dann wird sich das abschmelzende Tauwasser/Angestauter Schnee am Fahrzeug im Winter,über die erste Sperrschicht hinwegsetzen u. ins Mauerwerk ziehen.

    Das gleiche gilt für Rohrbruch im Keller.

    Some times we should think a about the DIN.

    Happy Chrismass.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen