Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1

    Registriert seit
    06.2010
    Ort
    Koblenz
    Beruf
    Controller
    Beiträge
    2

    Pfusch bei der Wärmeisolierung/Fenstereinbau?

    Hallo, nachdem ich mich zahlreiche Std. über Pfusch beim Fenstereinbau und Wärmeisolierung hier und in anderen Foren informiert habe, bin ich mir sehr sicher, dass es bei uns mehr als nur gewaltig schief läuft.

    Bevor ich aber einen Gutachter bestelle (gibt es Empfehlungen für den Raum Koblenz?), würde ich gerne nochmal die Meinung von euch hören (die meisten waren bisher sehr kompetent).

    Im Gaubenbereich Dachgeschoss wurden viele Fenster gegen Holzrahmen gesetzt. Dabei wurden die Lücken links/oben/rechts mit Schaum ausgesprüht. Keine Isolierung von innen. Unten wurde weder geschäumt (also Rahmen sitzt auf Holz blank auf und der Schlitz soll nur verputzt werden) noch ein Isoband verklebt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Pfusch bei der Wärmeisolierung/Fenstereinbau?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2010
    Ort
    Koblenz
    Beruf
    Controller
    Beiträge
    2
    Wir haben morgen das zweite Gespräch mit dem Bauträger, der die Art und Weise des Fenstereinbaus für in Ordnung hält.
    Die erste Mängelliste wurde so gut wie garnicht behoben.

    Oft sitzen Fenster und Türen auf Holzklötzchen. Manche wurden inzwischen von außen einfach überputzt (was der Kunde nicht mehr sieht...).
    Es wurden zwei verschiedene PU-Schäume genutzt (unten grau und an der Seite gelb). Einige Male sehr großzügig (ca. 5-6 cm Überbrückung bis an die Mauer). Manchmal sitzen die Fenster auf dem Holz oder dem Mauerwerk direkt auf (ohne Schaum).
    Die Holzklötzchen wurden teilweise ersatzlos entfernt, sprich: Türen und Fenster (3fach verglast, fast alle 2m x 1,3m, also schon sehr schwer) sitzen direkt auf dem Schaum auf. Eine Tür sitzt auf Polyester auf, bei dem einfach drübergeputzt wurde ("Das hält schon").
    Für unter die Fenster und Türen sind gar keine Isobänder vorgesehen, da die Wärme- und Luftdämmung von außen erfolgen soll und völlig ausreichend sei. Man müsste von innen nur gegenputzen ("Der Putz ist luftdicht, da passiert nichts").

    Ich hoffe, ihr könnt mir etwas weiterhelfen. Vielleicht kennt jemand auch einen guten Gutachter im Raum 56076 Koblenz. Haben morgen das nächste Gespräch mit dem Bauträger (der Glaseinbauer ist wieder nicht dabei). Befürchte, dass er einfach die Schwachstellen überputzt, wie er es außen gemacht hat.

    Viele Grüße,
    Oliver
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    Bremen
    Beruf
    Softi
    Beiträge
    1,972
    Zitat Zitat von Olli81 Beitrag anzeigen
    Befürchte, dass er einfach die Schwachstellen überputzt, wie er es außen gemacht hat.
    Dann wird der Gutachter den Putz wohl schlicht entfernen, kannst
    Du ja schon mal ankündigen ... Bilder hast Du ja, wo er sieht, wie
    gepfuscht wurde
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Avatar von Olaf (†)
    Registriert seit
    04.2005
    Ort
    Dresden
    Beruf
    Fensterbauer
    Beiträge
    4,520

    Alles...

    auf "LOS" - man weiß ja gar nicht, wo man anfangen soll.
    Kriegst noch ne PN dazu.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen