Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 48
  1. #1

    Registriert seit
    10.2008
    Ort
    Aich / Niederbayern
    Beruf
    Kostenplaner
    Beiträge
    91

    Innen selber verputzen 3-lagen Putz

    Hallo allerseits,

    ein guter Bekannter von mir ist Maurer und hat mir angeboten wenn ich ihm helfe daß er unseren Bau innen komplett nach wie er sagt alter Tradition im 3 Lagen Kalk-Zement-Putz per Kellenwurf verputzt. Wir haben den Keller auch schon so geputzt und ausser daß es eine "Scheißarbeit" ist lief es eigentlich auch prima und den Umständen entsprechend auch zeitlich gesehen sogar ganz ok. Allerdings bevor wir uns jetzt richtung EG und OG wenden wollte ich gerne von Eurer Seite noch hören ob dies so ok ist oder ob es sinnvoller wäre im Wohnbereich einen Maschinenputz aufziehen zu lassen aus welchen Gründen auch immer. Meine Recherche im Netz ergab, daß der gute alte 3-Lagen Putz in Hinblick auf Ökologie und Haltbarkeit eigentlich das non plus ultra ist allerdings halt unbezahlbar wäre wenn man nicht wie ich jemanden hat der einem das für ne deftige Brotzeit Wochenende für Wochende macht wenn man selber mithilft.

    Bin schon mal auf Eure Antworten gespannt.

    Gruß
    Markus
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Innen selber verputzen 3-lagen Putz

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    06.2006
    Ort
    Teltow
    Beruf
    IT
    Beiträge
    146

    Nix wie los...

    Unseren Wohnkeller haben Vater und Schwiegervater auch von Hand selbst geputzt, Putzschienen an die Ecken und los gings...

    Die hatten das auch drauf, als Laie dürfte Dir das zunächst nicht gelingen, aber ein Maurer kann so was.

    keine Bange, passt schon

    gruß wolf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Gast
    Gast
    3 Lagen Kalkzementputz ??
    wahrscheinlich Vorspritzen, Putz und Gipsputz ??
    In den Etagen wäre ein einlagiger Gipsputz schneller zu bewerkstelligen(auch preiswerter) wenn es der Maurer denn auch könnte
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2008
    Ort
    Aich / Niederbayern
    Beruf
    Kostenplaner
    Beiträge
    91
    Zitat Zitat von Werner Haan Beitrag anzeigen
    3 Lagen Kalkzementputz ??
    wahrscheinlich Vorspritzen, Putz und Gipsputz ??
    In den Etagen wäre ein einlagiger Gipsputz schneller zu bewerkstelligen(auch preiswerter) wenn es der Maurer denn auch könnte
    ja genau richtig, vorspritzen dann putzen ganz klassisch mit Leisten werfen und dann flächig zuputzen mit Kalk-Zement-Putz und am nächsten Tag dann Sakret Fertigschweiß noch dünn aufziehen fertig.
    Was ist von dieser Kombi zu halten, mein "Verputzer" meinte es sei eigentlich das Beste was man so machen kann?

    Gruß
    Markus
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Gast
    Gast
    gegen diese Machart ist sicherlich nichts einzuwenden, aber wie schon gesagt, mit einlagigen Gipsputz gehts halt schneller und die Oberfläche ist glatt.
    Wenn ihr Zeit genug habt, denn Mann (Maurer) ran.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2008
    Ort
    Aich / Niederbayern
    Beruf
    Kostenplaner
    Beiträge
    91
    Zitat Zitat von Werner Haan Beitrag anzeigen
    gegen diese Machart ist sicherlich nichts einzuwenden, aber wie schon gesagt, mit einlagigen Gipsputz gehts halt schneller und die Oberfläche ist glatt.
    Wenn ihr Zeit genug habt, denn Mann (Maurer) ran.
    Danke für die schnelle Antwort,

    wir haben uns neulich über Anschlußprofile usw. mit ihm unterhalten und das klingt alles wirklich sehr gut was er sagt, daß einzige was mich etwas irretiert ist, daß er keinen Kellenschnitt an der Decke bei 11,5 er Mauern macht auf die Frage warum meinte er das ist nicht nötig hat er auch noch nie gemacht und auch noch nie Risse oder sonstige Probleme gehabt?
    Was ist davon zu halten?

    Gruß
    Markus
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Gast
    Gast
    nee, "Kellenschnitt" ist nun wirklich nicht mehr notwendig.
    sorry, aber hört sich so etwas nach älterer Generation an ??
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2008
    Ort
    Aich / Niederbayern
    Beruf
    Kostenplaner
    Beiträge
    91
    Zitat Zitat von Werner Haan Beitrag anzeigen
    nee, "Kellenschnitt" ist nun wirklich nicht mehr notwendig.
    sorry, aber hört sich so etwas nach älterer Generation an ??
    Nö er selber sagt ja Kellenschnitt brauchst nicht mehr da die Decke heutzutage nicht mehr so nachgibt wie früher und somit Risse eigentlich kein Thema mehr sind. Auf das mit dem Kellenschnitt bin ich eigentlich gekommen weil ein anderer Bekannter meines Vaters (älteres Semester) meinte wir sollen aber schon sauber unter der Decke einen Kellenschnitt setzen damit nix reisst usw.
    Kurz mal gegoogelt fand ich doch auch tatsächlich ähnliche Aussagen und war dies bezüglich dann etwas unsicher, aber dann passt das schon so wie unser Bekannter das machen möchte.

    Danke nochmals

    Gruß
    Markus
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    Köln
    Beruf
    Stuckateurmeister
    Beiträge
    1,177
    Da
    3 Lagen Kalkzementputz ??
    wahrscheinlich Vorspritzen, Putz und Gipsputz ??
    konnte ich mich ja noch zusammenreissen, aber
    hier
    nee, "Kellenschnitt" ist nun wirklich nicht mehr notwendig.
    sorry, aber hört sich so etwas nach älterer Generation an ??
    nicht mehr.

    SO---EIN---QUATSCH. Da fehlt aber selbst das Minimalmaß an statischem Verständnis und Randbedingungen. Mach mal ruhig mit einem KZP (mit Gips natürlich), ich komm aber nicht und hör mir das Gejaule über unkontrollierten Rissverlauf an.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Gast
    Gast
    "SO---EIN---QUATSCH."
    das ist doch offensichtlich ein Neubau, Kellenschnitt,
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    Köln
    Beruf
    Stuckateurmeister
    Beiträge
    1,177
    Ich versteh die Intention Deines letzten Beitrages leider nicht. Aber wenn Du immer noch darauf beharrst dass ein Kellenschnitt Quatsch ist liegst Du nicht richtig.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2008
    Ort
    Aich / Niederbayern
    Beruf
    Kostenplaner
    Beiträge
    91
    Hallo zusammen,

    bin jetzt etwas verwirrt, was ist denn nun richtig oder notwendig? Mit oder ohne Kellenschnitt und wenn mit dann nur bei 11,5 er Wänden oder auch bei 17,5 er?

    Gruß
    Markus
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    Köln
    Beruf
    Stuckateurmeister
    Beiträge
    1,177
    Hast Du eigentlich keinen Planer/Bauleiter? Wir kennen natürlich Spannrichtungen und Auflagerbedingungen der Wände/Decken Deiner Baustelle nicht. Generell gehört zumindest an den Wand-/Deckenanschluss bei nichttragenden Wänden ein Kellenschnitt hin (diese werden ja auch nicht bis zur Decke vermauert, gell........).

    Ob Du der Axt im Walde, die in einem 3-lagigem Kalkzementputz Gipsputz wähnt, Glauben schenken magst, bleibt Dir überlassen.

    "Et hät noch immer joot jejange".
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    390
    Zitat Zitat von mark9500 Beitrag anzeigen
    bin jetzt etwas verwirrt
    Hier ist alles geschrieben!
    http://www.bauexpertenforum.de/showp...7&postcount=10

    Etwas ausführlicher:
    Stahlbeton (hier der der Decken) kriecht und schwindet, insbesondere während der ersten Jahre.
    Und dem Beton ist es egal, ob der Wandputz an der Decke dran hängt oder nicht, notfalls wird der Putz von der Wand abgelöst und/oder der Riss entsteht - ob bei 11,5er, 17,5er oder ...er MW, egal ob tragend oder nicht.
    Je nach Auflager und Spannrichtung bzw. errechneter Durchbiegung der Decke mehr oder weniger Gefahr.
    Sicherer Weg: K-Schnitt!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Avatar von sk8goat
    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    BW
    Beruf
    Kaufmann
    Beiträge
    1,208
    Oder wenigstens ein Trennband an die flankierenden Bauteile?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen