Werbepartner

Ergebnis 1 bis 6 von 6

Terrasse

Diskutiere Terrasse im Forum Tiefbau auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    01.2009
    Ort
    Offenburg
    Beruf
    Geschäftsführer
    Beiträge
    34

    Terrasse

    Hallo zusammen,

    habe eine kurze Frage zu unserer neuen Terrasse da ich mir nicht sicher bin ob der Gartenbauer alles richtig gemacht hat.

    Unsere Terrasse ist etwa 20 cm höher als das umliegende Gelände. Die Terrassenfläche wurde mit Granitstehlen eingefasst und ist mit Beton-Terrassenplatten ausgelegt. Der Unterbau besteht aus einer ca. 40 cm hohen Schicht verdichtetem Schotter und einer ca. 5 cm hohen Schicht Kies. Die Terrassenfugen wurden mit Quarzsand ausgefüllt. Die Terrasse verfügt über ein leichtes Gefälle.

    Nun zu meiner eigentlichen Frage: Die Fugen zwischen den umlaufenden Granitstehlen wurden mit Beton verfüllt. Ich bin mir nun nicht sicher, ob Regenwasser, welches in die Fugen zwischen den Terrassenplatten eindringt ausreichend versickern kann. Entsteht durch die geschlossenen Fugen der Granitstehlen nicht soetwas wie ein Becken welches unter den Terrassenplatten vollläuft? Kann der oben genannte Unterbau das eindringende Regenwasser ausreichend aufnehmen und versickern lassen? Oder muss ich damit rechnen, dass sich das Wasser unter meinen Terrassenplatten aufstaut und dadurch zu Schäden führt?

    Aufbau siehe auch Foto

    Wer kann mir hierzu ein paar Informationen geben?

    Viele Grüße

    BL
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Terrasse

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    wasweissich
    Gast
    hängt aber davon ab , wie durchlässig der boden ist .

    ich denke , der gartenbauer weiss was er tut .
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2009
    Ort
    Offenburg
    Beruf
    Geschäftsführer
    Beiträge
    34
    Zitat Zitat von wasweissich Beitrag anzeigen
    hängt aber davon ab , wie durchlässig der boden ist .

    ich denke , der gartenbauer weiss was er tut .
    Nun wie gesagt, darunter liegen 40 cm verdichteter Schotter. Der dürfte nach meinem laienhaften Verständnis nicht besonders wasserdurchlässig sein, oder doch?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    05.2007
    Ort
    Rheinhessen
    Beruf
    Dipl.Betr.Wirt
    Benutzertitelzusatz
    Stadtrat
    Beiträge
    6,190
    ...der Schotter ist wasserdurchlässig...
    Von oben kommt durch die geringen Fugen kaum was rein...
    Ich seh da auch keinen Grund für Bedenken
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2009
    Ort
    Offenburg
    Beruf
    Geschäftsführer
    Beiträge
    34
    Zitat Zitat von bernix Beitrag anzeigen
    ...der Schotter ist wasserdurchlässig...
    Von oben kommt durch die geringen Fugen kaum was rein...
    Ich seh da auch keinen Grund für Bedenken
    Danke für die Beurteilung. Allerdings nehmen die Fugen schon einiges an Wasser auf. Wenn z. B. ein Eimer Wasser verschüttet wird verschwindet dieser komplett über die Fugen und es kommt kein Tropfen am Rand der Terrasse an.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    04.2009
    Ort
    nähe Bremen
    Beruf
    Dipl.Ing. (FH)
    Beiträge
    891
    Zitat Zitat von baulaie78 Beitrag anzeigen
    Danke für die Beurteilung. Allerdings nehmen die Fugen schon einiges an Wasser auf. Wenn z. B. ein Eimer Wasser verschüttet wird verschwindet dieser komplett über die Fugen und es kommt kein Tropfen am Rand der Terrasse an.
    Dann ist doch alles gut!
    Das Regenwasser wird sich nicht unter Deinen Terassenplatten sammeln
    und diese aufschwimmen lassen - falls das Deine Befürchtung sein sollte...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen