Werbepartner

Ergebnis 1 bis 7 von 7

Zwischensparrendämmung

Diskutiere Zwischensparrendämmung im Forum Dach auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    06.2010
    Ort
    Pfungstadt
    Beruf
    Elektriker
    Beiträge
    2

    Zwischensparrendämmung

    Hallo,

    ich bin neu hier und hoffe ihr könnt mir etwas weiterhelfen:

    Wir haben ein Haus von 1956 und sind gerade am sanieren/renovieren. Da ich gehört habe, dass man bei der Dachdämmung sehr viele Fehler machen kann, bräuchte ich ein paar Tips. So sieht zur Zeit der Aufbau aus:

    Dachziegel
    sehr löchrige Unterspannbahn (geht nicht über den First)
    Lattung
    Sparren 10cm

    Heute haben wir mit Dachlatten die Sparren aufgedoppelt. Wir haben jetzt also 12 cm (ich weiß selbst, dass es sehr wenig ist, mehr geht aber nicht wegen Wohnraumverlust). Wir wollen folgende Dämmung einbauen:

    Isover ZKF 1-032 100mm. Dadurch bleiben 2cm Hinterlüftung

    Folie habe ich auch von Isover gekauft. Klimamembran Vario KM.

    Muss man die Folie über den First drüberziehen oder lässt man zum "atmen" den First offen? Was muss ich sonst noch wichtiges beachten, wo kann man Fehler machen? Tackernadeln, etc. dicht verkleben ist klar.

    Anbei noch ein Bild, wie es aussieht (noch ohne Dachlatten-Aufdopplung)

    Viele Grüße,

    Dom
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Zwischensparrendämmung

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    MoRüBe
    Gast

    Ich werds nie begreifen...

    ... da läuft man los, kauft Material auf Teufel komm heraus und weiß gar nicht warum und wofür. Und dann noch son Edel-Zeugs.

    Wenn ich mir diese "sehr löchrige Unterspannbahn" anschaue, dann hat die Ihren Namen nicht mehr verdient. Dach Baujahr 1956, Ziegel auch? Falls ja, ist es nur ne Frage der Zeit bis Du da richtig Probleme bekommst.

    In der Theorie hört sich das gut an was Du da vorhast, 2 cm Luftschicht (theoretisch) wart ab, was die Praxis daraus macht. Dann die luftdichten Anschlüsse richtig herstellen, Kältebrücken und und und.

    Diese "Unterspannbahn" aus welchem Material die ist, weißt Du nicht zufälligerweise? (obwohl, ich ahne was)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    Oberhessen
    Beruf
    Handwerker
    Beiträge
    35
    Zitat Zitat von Dom0815 Beitrag anzeigen
    Hallo,

    ich bin neu hier und hoffe ihr könnt mir etwas weiterhelfen:
    ...Da ich gehört habe, dass man bei der Dachdämmung sehr viele Fehler machen kann, bräuchte ich ein paar Tips....

    Dom
    Drück den Resetknopf, und schalte danach einen Fachmann hinzu ein.

    1. Dem Bild nach unterstelle ich, das es sich nicht um ein Baudenkmal handelt.
    hier gilt EneV 2009 ! da liegst du mit deiner "Lattenaufdoppelei" weit ernfernt.
    2. die hinterlüftung deiner Dämmung sollte schon mal 4 cm haben u. ein
    funktionierendes Unterdach, ...
    3. ich könnte noch weiter machen, bezweifel aber das du das hören/lesen möchtest...

    Gruß
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    MoRüBe
    Gast

    noch einen draufsetz...

    ... ganz abgesehen davon daß man vermutlich so was ähnliches wie ne Baugenehmigung braucht...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    09.2008
    Ort
    Erfurt
    Beruf
    Elektriker
    Beiträge
    682
    Achja, und die Statik für die Dachspärrchen nicht zu vergessen...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2010
    Ort
    Pfungstadt
    Beruf
    Elektriker
    Beiträge
    2
    Zitat Zitat von MoRüBe Beitrag anzeigen
    ... da läuft man los, kauft Material auf Teufel komm heraus und weiß gar nicht warum und wofür. Und dann noch son Edel-Zeugs.

    Wenn ich mir diese "sehr löchrige Unterspannbahn" anschaue, dann hat die Ihren Namen nicht mehr verdient. Dach Baujahr 1956, Ziegel auch? Falls ja, ist es nur ne Frage der Zeit bis Du da richtig Probleme bekommst.

    In der Theorie hört sich das gut an was Du da vorhast, 2 cm Luftschicht (theoretisch) wart ab, was die Praxis daraus macht. Dann die luftdichten Anschlüsse richtig herstellen, Kältebrücken und und und.

    Diese "Unterspannbahn" aus welchem Material die ist, weißt Du nicht zufälligerweise? (obwohl, ich ahne was)
    Die Ziegel sind 15 Jahre alt und noch in Ordnung.
    Aus welchem Material die Unterspannbahn ist, weiß ich leider nicht, sie ist perforiert (lauter kleine Punkte).
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #7

    Registriert seit
    12.2003
    Ort
    Düsseldorf
    Beruf
    DDM
    Beiträge
    519

    Komisch

    und ich dachte immer, dass nach EnEV anhang 3 bei zwischensparrendämmungen unter berücksichtigung der a.a.R.d.T. die höchstmögliche dämmschichtdicke eingebaut werden kann, wenn wegen der innerseitigen bekleidung oder der sparrenhöhe eine begrenzung dieser vorliegt?

    USB vermutlich mit zeltefekt bedingt eine belüftete ausführung, die wiederum
    entsprechende maßnahmen an traufe und first zu folge haben wird.

    die umnutzung zum wohnraum wird dann zusätzliche anforderungen an die
    konstruktion bereithalten, die ....

    Mfg
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen