Ergebnis 1 bis 5 von 5

Hauptleitung (HAK zu Hauptverteilung)

Diskutiere Hauptleitung (HAK zu Hauptverteilung) im Forum Elektro 1 auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    12.2009
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Angestellte(r)
    Beiträge
    78

    Hauptleitung (HAK zu Hauptverteilung)

    Hallo zusammen,

    nochmals eine Frage für meine "Vorabplanung" EFH.

    Prinzipiell kann man die Hauptleitung zwischen HAK und Hauptverteilung ja zunächst vom HAK bis zur Kellerdecke auf der Wand verlegen. Danach z.B. in einem Leerrohr in der Betondecke zur Hauptverteilung.

    Doch unser Haus wird ein Haus in Holzständerbauweise. D.h. am Tag X, wenn der Keller steht, werden die Wände mit Schwerlastdübeln auf der Kellerdecke fixiert. Hier ist meiner Meinung nach die Gefahr groß, dass die Arbeiter die Hauptleitung bzw. das Leerrohr beschädigen.

    Wäre es in diesem Fall besser die Hauptleitung "Aufputz" unterhalb der Kellerdecke geschützt zu führen. Ich müsste dann nur die Kellerwand entlang und nach ca. 5 m durch die Wand. Dort sitzt dann auch schon die Hauptverteilung.
    Geht das? Erlaubt? Wie kann ich das Rohr geschützt führen? Installationsrohr bzw. Kabelkanal?

    DANKE!

    Gruß
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Hauptleitung (HAK zu Hauptverteilung)

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Das ist sogar die übliche Verlegeweise:
    AP oben an der Wand oder der Decke entlang.

    Verdeckt geführte Leitungen mit ungezähltem Strom mögen viele VNB nämlich gar nicht!

    Verlegung ist mit Schellen möglich, aber natürlich auch in Schutzrohr oder Kanal (dann ist aber ggf. etwas höherer Querschnitt nötig).
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2009
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Angestellte(r)
    Beiträge
    78
    Hallo Julius,

    danke für die schnelle Antwort!

    Das mit dem Leerrohr in Beton und dann Schwerlastdübel würde ich nicht unbedingt machen wollen...

    D.h. geschützt kann auch an der Decke entlang "nur" mit Schellen sein? Muß nicht immer ein Rohr bzw. Kabelkanal sein?
    Das Stück durch die Wand dann mit Leerrohr oder Kabel direkt in Mauerwerk?

    Gruß
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Frag doch einfach mal Deinen VNB, wie der die Sache sieht. DER muss schliesslich das Kabel abnehmen!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Unser VNB interpretiert die TAB (Hauptleitungen müssen in jederzeit frei zugänglichen Räumen verlegt werden) so, dass auch diese Leitungen jederzeit zugänglich sein müssen.
    Schutzrohr und Kanal ist auch OK.

    Bei der Ermittlung der Verlegeart ist für C ein Schutzrohr bis 1m zulässig. Für den Durchgang durch eine Wand kenne ich jetzt keine Vorgaben. ICH würde ein Schutzrohr verwenden oder einen ausreichend bemessenen "Schacht".

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen