Ergebnis 1 bis 7 von 7

Leerrohrverlegung und Putzüberdeckung

Diskutiere Leerrohrverlegung und Putzüberdeckung im Forum Außenwände / Fassaden auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    02.2009
    Ort
    Bergisch Gladbach
    Beruf
    Innenausbauer
    Beiträge
    62

    Leerrohrverlegung und Putzüberdeckung

    Hallo an die Fachmänner,

    hoffe die Rubrik ist die richtige. Und zwar müsste ich wissen wieviel Putzüberdeckung bei einer Leerrohrinstallation gefordert ist und wo ich das in der entsprechenden DIN nachlesen kann.

    Danke schon mal im vor raus.


    Gruß Keßler
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Leerrohrverlegung und Putzüberdeckung

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Solange die Leerrohre wirklich solche sind (also nichts drin ist) gar keine.
    Zumindest aus elektrotechnischer Sicht. Der Putzer sieht dies generell anders...

    Will sagen: Bitte mehr Details!
    Was soll ggf. in die Rohre (Einzeladern, Mantelleitung)?
    Welcher Typ von Rohr überhaupt?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2009
    Ort
    Bergisch Gladbach
    Beruf
    Innenausbauer
    Beiträge
    62
    Also folgendes:

    Haus meiner Schwester wird saniert und überall wird Leerrohr verlegt. Teilweise glatt teilweise geriffelt. Dicke ca. 15-20mm. Eingezogen werden Einzeldrähte sowie Netzwerk und Telefon/SAT.(Natürlich in jeweils unterschiedliche Rohre).

    Der Eli hat schön geschlitzt und Rohre verlegt. Diese haben allerdings zum Teil nur eine Überdeckung von 4 bis 10mm. Da die Wände im Anschluss nur glatt gespachtelt werden gibt es nun Bedenken das bei zuwenig Überdeckung Risse entstehen.

    Aussage des Eli ist: Das reicht vollkommen aus, haben wir immer so gemacht gibt nie Probleme.


    Gruß Keßler


    P.S. Wie verhält es sich eigentlich mittlereile mit den Hakennägel? Müssen die nach dem gipsen entfernt werden. Hatte das sowas beim googeln nach der DIN gelesen???
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Aus elektrotechnischer Sich KANN der Eli Recht haben (wenn geeignetes Rohr verwendet wird).

    Aber aus putztechnischer Sicht dürfte er klar im Unrecht sein.
    Dafür bin ich aber nicht der Fachmann, dazu sollten sich unsere Stuckateure melden!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    Köln
    Beruf
    Stuckateurmeister
    Beiträge
    1,177
    Der Eli hat schön geschlitzt und Rohre verlegt. Diese haben allerdings zum Teil nur eine Überdeckung von 4 bis 10mm
    Eine Überdeckung womit? Meinst Du dass das Lehrrohr 4-10 mm im Mauerwerk vertieft ist?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2009
    Ort
    Bergisch Gladbach
    Beruf
    Innenausbauer
    Beiträge
    62
    Meine nicht die Tiefe im Mauerwerk.

    Wenn die Schlitze in der die Rohre liegen jetzt überputzt werden hat der neue Putz über den Rohren höchstens eine Dicke von 4-10 mm.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #7

    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    Köln
    Beruf
    Stuckateurmeister
    Beiträge
    1,177
    Ja so meinte ich das. ist nicht zulässig, da die Mindestputzdicke dann unterschritten wird. DIN 18550 bzw. Herstellerangaben (Dickputz). Beidseitig ca. 10 cm Putz abstemmen und Gewebe einlegen, für alles andere wirst Du zumindest von einem Fachbetrieb den Ausschluss der Mängelansprüche in die Hand gedrückt bekommen ("Gewährleistungsausschluss").
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen