Ergebnis 1 bis 6 von 6

Berechnung Kfw Standard

Diskutiere Berechnung Kfw Standard im Forum Regenerative Energien auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    02.2010
    Ort
    Viersen
    Beruf
    Flugdienstberater
    Beiträge
    46

    Berechnung Kfw Standard

    Hi liebe Foren Member

    macht es für die Berechnung(Primärenergiebedarf etc) des KfW Effizienshaus 70 Standarts, welche der Statiker durchführt, einen Unterschied ob eine Erd oder Luftwärmepumpe genutzt wird?
    Der Statiker sagt mit einer LWP erreichen wird den Standart nicht nur mit Sole und Bohrungen.
    Der Architekt sagt das beides gleich in die Berechnung einfließen müsste und es keinen Unterschied gibt.

    Wer hat denn nun Recht?

    Gruß Chris
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Berechnung Kfw Standard

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    MoRüBe
    Gast

    Der Statiker...

    ... hat recht und der Archi nicht. GU/GÜ/BT?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Lorch
    Beruf
    GWI
    Beiträge
    7,472
    Der Unterschied zwischen der LWP und der Sole-WP liegt in der Jahresarbeitszahl.
    Beides fließt zwar *gleich* in die Berechnung ein aber die LWP hat einen schlechtern Wert ... folglich kommt bei der LWP eben ein schlechteres Gesamtergebnis raus.

    Gruß
    Achim Kaiser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2010
    Ort
    Viersen
    Beruf
    Flugdienstberater
    Beiträge
    46
    Danke für euren Rat.
    Dann is KfW70 mit 2 schaligem Maueraufbau ja scheinbar ganz schön schwer zu erreichen.
    Dafür das jeder (Archi/Statiker/Banken. etc...) immer von "Kein Problem" geredet haben.

    Nun wird aus der geplanten LWP ne teure EWP
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Avatar von greentux
    Registriert seit
    07.2009
    Ort
    Dresden
    Beruf
    Ingenieur ET
    Beiträge
    1,231
    Offensichtlich gehts ja nur noch um den Primärenergiebedarf...
    Mit Pellets wärst Du da auch fein raus.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    01.2009
    Ort
    Bedburg
    Beruf
    Entwickler von richtig guten Getrieben
    Beiträge
    153
    Hallo,

    eventuell auch noch einmal genauer hinschauen, ob das Haus damit nicht nur KFW70 "gerechnet" wird - die Mehrkosten sind vermutlich besser in Dämmung als in der EWP investiert, denn nur Energie, die nicht gebraucht wird, kostet später wirklich nichts (und nicht nur 25% weniger wie bei EWP gegen LWP).

    KFW70 zweischalig zu erreichen kann durchaus zu dickeren Wänden führen - so wie bei mir: 30 cm T8, 10 cm Glaswolle, Luftschicht, Verblender. Der resultierende U-Wert von 0,14 ist dann zumindest eine Basis, mit der sich ein echtes und nicht nur rechnerisches Niedrigenergiehaus (in Richtung Passivhaus) realisieren lassen kann (neben Dämmung Dach, Fenster, Türen, KWL,...).

    Schöne Grüße,
    Martin
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen