Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Frankfurt
    Beruf
    Angestellte
    Beiträge
    353

    Alleinauftrag für Makler?

    Hallo liebe Experten,

    mal ne Frage zum Verkauf eines Hauses:
    ist es sinnvoll einen Makler mit dem Alleinauftrag zu betreuen?
    Oder hat das nur Vorteile für den Makler?
    Wie sieht es aus, wenn man in dieser Konstellation unabhängig
    vom Makler einen Käufer findet - bekommt der Makler dann
    trotzdem Provision? (Vermute mal, ja?)

    Ich danke für die Aufklärung,
    Vorgartenzwerg
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Alleinauftrag für Makler?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Das stimmt so nicht.

    Alleinauftrag bedeutet lediglich, daß dr Verkäufer keinen weiteren Makler beauftragen darf.
    Für Käufer, die ohne den Makler den Weg zum Verkäufer finden, besteht auch dort kein Provisionsanspruch.

    Was Du meinst, ist der sog. erweiterte Maklerauftrag. Dort muß der Verkäufer dann auch eigene Interessenten an den Makler verweisen.

    Tipp:
    Bei Alleinaufträgen nicht vergessen, eine (ausreichend kurze) Bindungsfrist festzulegen!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Baufuchs
    Gast
    Ja, der Makler bekommt in jedem Fall seine Provision
    Der Käufer schuldet dem Makler nur dann Provisionszahlung, der wenn der Vertrag durch Zutun des Maklers zustande kommt.

    I.d.R. wird dann, wenn auch Verkäuferprovision gezahlt werden soll im Maklerauftrag für den Fall, dass der Verkäufer seine Verkaufsabsicht aufgibt oder selbst verkauft, vereinbart, dass der Käufer dem Makler dessen Aufwendungen zu ersetzen hat.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    Bremen
    Beruf
    Softi
    Beiträge
    1,972
    Zitat Zitat von ********** Beitrag anzeigen
    Genau da liegt doch der Hase im Pfeffer. Der Makler hängt ein Schild "Zu Verkaufen" an das Haus und die Leute klingeln beim Eigentümer ...
    Wenn ich da selber drin wohne, würde ich keinen Makler beauftragen.
    Wenn man es nicht selber machen kann, weil man nicht vor Ort wohnt oder
    sich gar zu leicht über den Tisch ziehen läßt, würde ich nur einen Makler beautragen. Als Käufer hat man ja in aller Regel keine 1:1 Beziehung zu einem Makler und sollte der erreichbare Kundenkreis auch nicht nennenswert wachsen, wenn das Haus auf mehreren Webseiten drauf ist. Sieht dafür aber ziemlich nach Ladenhüter aus.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Frankfurt
    Beruf
    Angestellte
    Beiträge
    353
    Hallo,

    danke schonmal für Eure Antworten.

    Der Tipp mit der Bindungsfrist ist gut.

    Als Käuferin haben Häuser, die gleich von mehreren Maklern
    angeboten wurden, auf mich auch immer einen Ladenhüter-Eindruck gemacht...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen