Ergebnis 1 bis 1 von 1
  1. #1

    Registriert seit
    07.2010
    Ort
    Mulhouse
    Beruf
    Informatikerin
    Beiträge
    1

    Wand-Decken-Fuge reisst

    Liebe Forumsmitglieder, ich habe folgendes Problem nach einer Deckensanierung.
    vor 3 Jahren habe ich eine Altbauwohnung mit wunderschönen hohen abgerundeten Decken erworben. Leider hat die Deck im Eckenbereich immer wieder Risse gezeigt und ich habe daher eine Clipso Spanndecke einziehen lassen. Im Altbau sind die Wände aber nicht wie mit dem Lineal gezogen sondern es hat Unebenheiten und die Wände arbeiten auch immer ein wenig (Deckenkonstruktion aus Holz) vor allem eben im Decken-Wand-Übergang. Nach Montage der Spanndecke konnte man sehen, dass die Montageleisten der Spanndecke nicht überall glatt auf der Wand lagen sondern dass es tw. kleine Unebenheiten gab, so wie wenn man eben ein gerades Stück Metall auf etwas leicht unebenes legt. Diese Fugen wurden mit Acrylmasse geschlossen. Alles war perfekt. Aber an mehreren Stellen begann dieses Acryl aufzureissen und es gab wieder "Löcher" in den Fugen, ein paar Zentimeter hier und da, max. 2 mm. breit. Der Handwerker hat erneut acryl drüber geschmiert und nach 3 Monaten waren die "Löcher" wieder da. Danach habe ich eine andere Firma beauftragt, die haben ein Silikonähnliches Material (keine Ahnung wie das heisst), was aber dennoch überstreichbar ist, verwendet. Welch Wunder: das ganze hat nun 1 Jahr gehalten. Nun aber, seit es so heiss geworden ist (z.Zeit 28 Grad im WZ) reissen auch diese Fugen auf.
    Die Firma, die ursprünglich die Decke verlagt hat, sagt, dass an diesen (es sind nun exakt 3 Stellen) die monageleiste wohl nicht richtig mit der Wand verbunden ist, obwohl sie es geschraubt & geklebt haben. Ihr Vorschlag wäre nur, die Decke runter zunehmen und 1.5 cm tiefer erneut zu montieren. Ich möchte das aber nicht, denn ich befürchte, wenn die Wände so stark arbeiten, dann werde ich das Problem vermutlich wieder haben, denn mehr als Kleben und Verschrauben kann man diese Leisten ja nicht. Und diese ganze Arbeit nur wegen 3 STellen in Länge von jeweils 10 cm mit kleinen Rissen von 2-3 mm....ich habe einfach kein Vertrauen darauf, dass das dann hinterher wirklich besser ist.

    Welche Möglichkeiten gibt es ggf.. diese Fugen besser zu schliessen wenn man weiss dass die Wände stark arbeiten und auch dass es häufig grosse Temperaturunterschiede im Raum hat. Im Winter manchmal nur 10 Grad, wenn ich länger abwesend bin und im Sommer eben bis zu 30 Grad und vor allem die extremem Temperaturen scheinen das Zeug zum Schmelzen zu bekommen. Ich weiss das nun, weil ich das ganze Jahr über das 1 x Woche kontrolliert habe......:-( und das Thema hängt mir zum Hals raus. aber wenn ich auf dem Sofa liege muss ich leider immer nach oben schauen und genau aus diesem Winkel sehe ich dann die Risse....und genau wegen dem Thema Risse habe ich ja die Spanndecke ziehen lassen....

    bevor ich jetzt wieder eine Firma kommen lasse, die irgendwas "draufkleistern" was dann wieder für ein paar monate hält wäre ich froh um kompetenten Rat. Was für ein Material sollte man verwenden um diese Fugen zu schliessen? und: in welchem Zeitraum ist es ggf. normal, dass es reisst? Silikon & Acry sind ja bekannterweise keine Materialien für die Ewigkeit und ich könnte damit leben, das alle x Jahre zu erneuern...

    Danke im Voraus für jeden guten Tipp.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Wand-Decken-Fuge reisst

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren