Ergebnis 1 bis 10 von 10

Elektroinstallation in einem Altbau

Diskutiere Elektroinstallation in einem Altbau im Forum Elektro 1 auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    07.2010
    Ort
    München
    Beruf
    IT
    Beiträge
    3

    Elektroinstallation in einem Altbau

    Hallo Zusammen,

    ich hätte da eine Frage zu einem Altbau, in diesem soll die ganze Elektrik neu installiert werden.

    Die Abnahme und überprüfung der einzelnen Stromkreise und das verkabeln des Verteilerkastens wird ein Elektriker machen!

    Ich will nur die einzelenen Leitungen/Dosen/Schalter legen und anschließen.

    Ich bin zwar kein Elektriker jedoch bin ich auf dem Gebiet nicht ganz unbeholfen.

    Jedes Zimmer soll ein eigenen Stromkreis bekommen (Licht und Steckdosen in einem Stromkreis).
    Die Küche soll 3 Stromkreise bekommen und das Wohnzimmer 2 Stromkreise.

    Dazu habe ich jetzt ein paar Fragen :/

    1) Ist es möglich vom Verteilerkasten zur Abzweigdose mit einem 2,5 mm² Kabel und von der Abzweigdose an die einzelnen Steckdosen/Lampen/Schalter mit einem 1,5 mm² Kabel zu gehen? D.h. unterschiedliche Querschnitte in einem Stromkreis, darf man das? Spircht etwas gegen?

    2) In der Kücke sollen ja 3 Stromkreise entstehen, das würde ja bedeuten das man 3x1,5 oder 3x2,5 mm² Kabel legen würde. Meine Frage ist ob das prinzipiel möglich ist das man einfach ein 5x2,5 Kabel hinlegt und dann die einzelnen Phasen auf die Strom kreise verteilt und halt einen gemeinsamen Neutralleiter. Also "einfach" ausgedrückt man hat 3 Steckdosen und will diese jeweils als ein Stromkreis anschließen würde da man ein 5x2,5 legen oder 3x1,5 bzw 3x2,5?

    3) Man kann ja eine Mantelleitung/NYM im Estrich verlegen, dadurch das in dem Altbau auch neue Heizungskörper installiert werden, besteht die Möglichkeit alle Leitungen im Estrich neben den isolierten Heizungrohren zu legen, die Stromleitungen werden natürlich in Leerrohren verlegt, der Abstand zu den insollierten Heizungsrohren wäre ungefähr 5 cm. Ist eine solche Verlegung problemlos möglich oder könnten da Probleme entstehen?


    Danke.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Elektroinstallation in einem Altbau

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von Olaf (†)
    Registriert seit
    04.2005
    Ort
    Dresden
    Beruf
    Fensterbauer
    Beiträge
    4,520

    Ich...

    hätte da auch eine Frage:
    Wenn da wirklich ein Elektriker am Wirken ist, kann er Dir doch die Frage beantworten bzw. PLANEN.
    Sorry, aber Deine nette Story mit dem E. mag ich nicht so richtig glauben - und wie das mit DIY und mit lektrisch Strom im Besonderen ist, weißt Du ja anscheinend.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2010
    Ort
    München
    Beruf
    IT
    Beiträge
    3
    Zitat Zitat von Olaf Beitrag anzeigen
    hätte da auch eine Frage:
    Wenn da wirklich ein Elektriker am Wirken ist, kann er Dir doch die Frage beantworten bzw. PLANEN.
    Sorry, aber Deine nette Story mit dem E. mag ich nicht so richtig glauben - und wie das mit DIY und mit lektrisch Strom im Besonderen ist, weißt Du ja anscheinend.
    Hallo,

    das soll ja keine DIY Anleitung sein, sondern einige Fragen bzgl. der machbarkeit bzw. wie das halt besser ist.
    Ich selber hab auch eine Ausbildung zum IT-Systemelektroniker gemacht, d.h. ich dürfte die ganze Elektroinstallation auch komplett machen nur die Abnahme müsste eine Elektriker/Meister machen. Da meine Ausbilung aber schon 3 Jahre her ist und ich z.Z. in meinem Job eher weniger mit Elektroninstallationen zu tun habe, würde ich halt gerne wissen wie man was am bestern macht, da ich ja wie erwähnt nicht die Erfahrung habe.

    Den Elektriker sollte nur die Abnahme und Anschluss des Verteilerkastens machen. Die ganze Installation ich.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Da Dein Eli das Abnehmen muss, sollte der auch sagen, welche Dinge er abnehmen würde und welche nicht.
    Wenn Du das Fachwissen nicht hast, brauchst Du jemanden, der dieses verantwortlich zur Verfügung stellt!

    Aber eine Info gibts hier:
    NYM IM Estrich ist unzulässig. Genauso wie im Beton.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2010
    Ort
    München
    Beruf
    IT
    Beiträge
    3
    [QUOTE=Ralf Dühlmeyer;491109]
    Aber eine Info gibts hier:
    NYM IM Estrich ist unzulässig. Genauso wie im Beton.[/

    Also die NYM-J Leitung soll in einem leerrohr auf die Bodenplatte gelegt werden und darüber soll dann der Estrick gegoßen werden. Da sollte doch erlaubt und möglich sein, oder?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    01.2008
    Ort
    Brandenburg
    Beruf
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Beiträge
    593
    Warum ist NYM im Beton eigentlich nicht zulässig, aber unter Putz (bzw. im Putz) zulässig?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    05.2009
    Ort
    Nemberch
    Beruf
    Saitenzupfer
    Beiträge
    420
    Zitat Zitat von MagicX Beitrag anzeigen
    Den Elektriker sollte nur die Abnahme und Anschluss des Verteilerkastens machen. Die ganze Installation ich.
    Also dann verstehe ich Fragerei nicht. Ich mache es ähnlich wie Du. Leitungen und Dosen selbst, der Rest und Abnahme der Eli. Wenn ich spezielle Fragen habe, wende ich mich vertrauensvoll an ihn, weil er es am Schluss abnehmen soll . Und ich habe dann keine Lust mich auf irgendwelche Diskussionen einzulassen, nur weil ich irgendwo gelesen hätte, die Installation sei so ok
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Zitat Zitat von MagicX Beitrag anzeigen
    Also die NYM-J Leitung soll in einem leerrohr auf die Bodenplatte gelegt werden und darüber soll dann der Estrick gegoßen werden. Da sollte doch erlaubt und möglich sein, oder?
    Wenn man davon absieht, daß niemals eine Leitung in einem Leerrohr liegen kann (sondern nur in einem Installationsrohr, bestenfalls also in einem ehemaligen Leerrohr, wenn sie tatsächlich erst nachträglich eingezogen wurde), ja.

    Allerdings ist sie dort schon von Haus aus thermisch weniger belastbar (Verlegarart: in Rohr, in Dämmung), hinzu kommt bei Nähe des Heizungsrohrs noch eine höhere Umgebungstemperatur.
    Das erfordert dann höhere Querschnitte (z.B. 2,5mm² statt 1,5mm² oder 4mm² statt 2,5mm²)!


    Zitat Zitat von Eumeltier Beitrag anzeigen
    Warum ist NYM im Beton eigentlich nicht zulässig, aber unter Putz (bzw. im Putz) zulässig?
    Weil ihr Mantel nicht stabil genug ist, um den mechanischen Belastungen, welche beim Einbringen und Verdichten des Betons/Estrichs auftreten, sicher standzuhalten.
    Falls nackte Verlegung an diesen Stellen gewünscht/erforderlich, ist stattdessen NYY zu verwenden. Das hat sehr ähnlichen Aufbau, aber einen dickeren und robusteren Mantel.


    zu den Eingangsfragen:

    1) ja, im Prionzip zulässig, aber muß durchgerechnet werden in Bezug auf zulässiger Absicherung und Leitungslängen

    2) nein, gemeinsamer Neutralleiter für mehrere Stromkreise ist unzulässig.
    Ausnahme (unter bestimmten Bedingungen): aufgeteilter Drehstromkreis (sollte bei Neuinstallation aber vermieden werden)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Eumeltier Beitrag anzeigen
    Warum ist NYM im Beton eigentlich nicht zulässig, aber unter Putz (bzw. im Putz) zulässig?
    Das Hauptproblem ist wohl die mechanische Belastung der Leitung beim Verdichten des Beton.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #10

    Registriert seit
    01.2008
    Ort
    Brandenburg
    Beruf
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Beiträge
    593
    Okay, das mit dem Beton versteh ich dann - hatte mich immer gefragt, wo eigentlich der Unterschied zwischen Beton und Zementputz in diesem Zusammenhang sein soll..

    Gruß,
    Martin
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen