Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1
    Holger_B.
    Gast

    Lächeln suche Tipps für den Fußbodenbau mit Verlegeplatten auf Holzbalken!

    Hallo,
    wer kann und möchte mir Links geben wo ich tipps und Anleitungen für den Fußbodenbau mit Ausbauplatten finde.
    Folgendes: Ich saniere gerade ein ca. 40 Jahre altes Haus. Auf dem Rohfußboden aus Beton/Mörtel sind Holzbalken mit einer Höhe von ca 16cm verlegt. Diese Hölzer sind im gesamten Haus verlegt und tragen zum Teil die Wände. Die Wände bestehen aus Gip-Holz-Faserplatten. Daher kann ich die Kanthölzer nicht entfernen.
    Nun zu meiner Frage: Wie sollte oder müsste der Fußboden gebaut werden und wie muss ich die Balken integrieren. Die Holzbalken haben bei vorherigen Fußboden die gesamte Last aufgenommen.
    Mich interessiert unter anderem die Wärmedämmung und der Schalschutz. Wäremedämmung, weil das Haus im Bungalowstil gebaut ist und ich gerne einen Warmen Fußboden hätte.
    Am liebsten wären mir Links mit Bildern und einer Beschreibung dazu.
    Vielen Dank + Gruß
    Holger B.
    Name: Holger
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. suche Tipps für den Fußbodenbau mit Verlegeplatten auf Holzbalken!

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1,443
    Man könnte seitlich der Balken neue Latten(3*5?) anschrauben.
    Darunter Schüttdämmung oder KMF einlegen.

    Diese Latten, etwas tiefer gelegt, könnten als Auflager für neue Holzplatten dienen.

    Darüber könnte man Fliesendämmplatten von Sopro legen und darauf wieder Fliesen legen.

    Die Fliesendämmplatten gibts in 6,9 oder 13mm, schlucken Schall, tragen etwas zur Dämmung bei, aber hauptsächlich sollen dadurch die Fliesen nicht reißen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Holger_B.
    Gast
    Hallo,
    vielen Dank für die Tipps.
    Die Idee mit den Latten ist sehr gut. Ich werde die Ausbauplatten direkt auf die Holzbalken verlegen und unten wohl Schüttdämmung verwenden. Allerdings muss ich sehr viel Dämmung aufbringen. die Holzbalken haben eine Höhe von ca 16 cm. Das auf ca 80qm Boden ... macht ne Menge aus ....
    Puhhh.... Was solls, bauen war noch nie günstig.

    vielen Dank noch mal + Grüße

    Holger
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    08.2004
    Ort
    Düsseldorf
    Beruf
    DV-Organisator
    Beiträge
    42

    Noch'n paar Tips (Linksammlung)

    Salut,

    da ich mich gerade selbst zum Thema Trockenestrich schlau gemacht habe (naja "versucht habe, mich schlau zu machen" trifft's besser ;-)), kann ich Dir noch ein paar Links anbieten. Vielleicht sind die aber auch für jemand anders von Nutzen:



    Rigidur- und Fermacell-Estrichelemente sehen auf den ersten Blick völlig identisch aus und haben auch fast die gleichen Eigienschaften. Für meinen Küchenboden habe ich mich für Rigidur MF30 entschieden (10mm Mineralfaser + 20mm Gipsfaserplatte). Hierdurch können kleinere Unebenheiten des "Rohbodens" (OSB-Platten auf Holzbalken mit Dämmstoff zwischen den Balken) noch ausgeglichen werden. Letztes Kriterium zwischen Rigidur und Fermacell war die bessere Verfügbarkeit beim örtlichen Baustoffhändler (Rigidur war vorrätig, Fermacell hätte bestellt werden müssen).

    Zu Deinen 160mm Problem:
    • Die Zwischenräume zwischen den Balken kannst du mit Steinwolle (Isover) füllen.
    • Anschließend eine PE-Folie als Dampfsperre an den Balken befestigen.
    • OSB-Platten (mind. 18mm, besser 22 oder 25mm) als Rohboden
    • Rigidur/Fermacellplatten, entweder mit "Schalldämpfung" Mineralwolle (z.B. Rigidur MF30) oder ohne.


    Oder: Deine Lattentechnik:
    • Latten an die Tragbalken anbringen, so daß bei der anschließenden Auflage einer OSB-Platte eine einheitliche Fläche entsteht.
    • Zwischenräume zwischen den Balken mit Steinwolle (s.o.) auffüllen
    • OSB-Platten montieren
    • PE-Folie als Dampfsperre auf der entstandenen Gesamtfläche anbringen.
    • Rigidur / Fermacell / BEST als Trockenestrich.



    Achja: Das Gewicht der Platten (Rigidur 30MF: 21,8 kg/m²) sollte nicht unterschätzt werden: Ein alter Dielenboden ist leichter!!
    Viel Spaß,
    Jörg
    Geändert von Vancouverona (25.08.2004 um 01:19 Uhr)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Ähnliche Themen

  1. Fliesen auf Holzbalkendecke
    Von Philipp im Forum Sanierung konkret
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 12.06.2005, 20:47
  2. Auf der Suche nach Hourdis Deckensteinen
    Von Lanny im Forum Sonstiges
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 16.02.2005, 23:28
  3. Betondecke auf Gewölbekeller?
    Von chapster im Forum Sanierung konkret
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 08.03.2004, 15:10
  4. Kamerateam auf der Suche nach..
    Von lakra-man im Forum Sonstiges
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 28.11.2003, 18:44
  5. Risse im Fließestrich
    Von Ramona im Forum Estrich und Bodenbeläge
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 18.02.2003, 17:49