Ergebnis 1 bis 3 von 3

Wellasbestdachsanierung war doch verboten, oder?

Diskutiere Wellasbestdachsanierung war doch verboten, oder? im Forum Sanierung konkret auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    07.2010
    Ort
    Tornesch
    Beruf
    EDV-Operator
    Beiträge
    1

    Frage Wellasbestdachsanierung war doch verboten, oder?

    Moin,
    meine Oma hatte im Mai 2006 ihr undichtes Welldach, welches mMn asbesthaltig und deutlich älter als 40 Jahre alt ist, "reparieren" lassen.

    Die Firma, die das gemacht hat, hat einfach Dachlatten auf das Welldach genagelt und da dann Dachpappe draufgeklebt.

    Ich gehe deswegen von Asbest aus, weil die Nägel Löcher in das Welldach gemacht haben (die Dachbalken sind weggerottet, deswegen kann ich die Nägel sehen) und diese Löcher sehr fasrig sind (wie gerissenes Papier).

    Nun habe ich vor kurzem irgendwo in den unendlichen weiten des Internets gelesen, dass eine Sanierung von asbesthaltigen Dächern seit 01.01.2006 generell verboten ist. Ich finde das aber nicht wieder. Kann mir einer von euch helfen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Wellasbestdachsanierung war doch verboten, oder?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Offenbach
    Beruf
    Dipl.-Ing
    Beiträge
    2,445
    Verboten sind solche Arbeiten für Leute, die da keine Ahung von haben und unsachgemäß an die Sache rangehen.

    Ist in TRGS 519 geregelt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Das Ein- bzw. Durchschlagen von Nägeln ist aber (und war es damals schon) klar verboten.
    Diese "Sanierung" kann also nicht fachgerecht und also nicht zulässig gewesen sein!

    Fragt sich nur, welche Schlüsse man nun daraus zieht.

    Die tatsächliche Gefährdung dürfte unbedeutend sein (das mit den Gefahren von stark gebundenem Asbest wird extrem stark übertrieben).
    Wenn man den Fall meldet, kann es passieren, daß Omma (oder der jetzige Eigentümer) umgehend eine richtige Sanierung bezahlen müssen...
    Will man das?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen