Werbepartner

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 22

maximale Durchbiegung einer Glattziegeleindeckung

Diskutiere maximale Durchbiegung einer Glattziegeleindeckung im Forum Dach auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    07.2010
    Ort
    Quakenbrück
    Beruf
    Bau-Ing.
    Beiträge
    7

    maximale Durchbiegung einer Glattziegeleindeckung

    Hallo Experten;
    ... habe mich gerade im Forum angemeldet und kenne die Geflogenheiten noch nicht!
    Ich bitte daher meine Anfängerfehler zu ignorieren bzw. zu verzeihen.

    Mein Anliegen ist folgendes ...
    Wir bauen gerade unser Haus. Den Rohbau erstellten wir selber. Die ersten Gewerke, die vergeben wurden sind Zimmer-, Dachdecker- und Klempnerarbeiten.
    Um die Übergabepunkte und das damit verbundene Risiko für den Bauherrn möglichst gering zu halten, erfolgte die Vergabe der genannten Titel an eine ortsansässige Firma.



    (hier sind die Konturen noch gradlinig!)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. maximale Durchbiegung einer Glattziegeleindeckung

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    04.2009
    Ort
    nähe Bremen
    Beruf
    Dipl.Ing. (FH)
    Beiträge
    891
    Sicherlich hast Du auch noch eine Frage und/oder möchtest auf Deine Fotos hinweisen...

    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2010
    Ort
    Quakenbrück
    Beruf
    Bau-Ing.
    Beiträge
    7
    Das Richtfest war am 30.04.2010.
    Über 2 Monate vergingen bis die eingelattete Konstruktion ihre Eindeckung erhielt ... das blieb nicht ohne Folgen. Hinzu kamen noch div. Ausführungsmägel.

    Nachbesserungen wurden mir zugesichert ... zumindest sind somit die Mängel anerkannt.

    Ich will nun nicht diese Seite mit den veröffentlichen Fotos überhäufen ... weitere Fotos sind in meinem Fotoalbum zu sehen.

    Welche Tolleranzen bez. der Dacheindeckung / Tragkonstruktion sind nach aktueller Norm erlaubt?

    Wie weit darf sich die Sparrenbefestigung im Ortgangbereich absenken? (l/150)



    Ist es nicht konstruktiv erforderlich, das Sparrenanschlußholz auf der MW - Schale zu unterfüttern statt es von außen zu verkeilen? ( Mauerwerk kann doch im unbelasteten Wandkopfbereich keine horizontale Last aufnehmen! )



    oder doch?



    (Das Bild ist vielleicht eine Antwort)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2010
    Ort
    Quakenbrück
    Beruf
    Bau-Ing.
    Beiträge
    7
    @stevie

    ... sorry bin nicht so schnell ... ein alter Mann ist kein D-Zug ( auch das ist schon im Zeitalter des ICE`s überholt! )
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    04.2009
    Ort
    nähe Bremen
    Beruf
    Dipl.Ing. (FH)
    Beiträge
    891
    Zitat Zitat von flarwi Beitrag anzeigen
    @stevie

    ... sorry bin nicht so schnell ... ein alter Mann ist kein D-Zug ( auch das ist schon im Zeitalter des ICE`s überholt! )
    Ich wollte auch nicht drängen - schneller ist ja offenbar auch nicht besser,
    gerade im Zeitalter des ICE`s...

    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2010
    Ort
    Quakenbrück
    Beruf
    Bau-Ing.
    Beiträge
    7
    ... ist es nicht mehr erforderlich Sparrenauflager zu unterfüttern? Reichen schon 6 Nägel und zwei Sparrenanker aus?



    ... auch in dem Bereich wo die Sparren falsch ausgeklinkt wurden?





    Das Resultat kann sich sehen lassen ...





    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    Kornwestheim
    Beruf
    Bauingenieur
    Benutzertitelzusatz
    Nachdenken kostet extra.
    Beiträge
    5,636
    Der die Hütte gerechnet und das das Dach in seinen tragenden Teilen konstruiert hat, solch sich das Ergebnis ansehen. Derjenige kann am besten abschätzen, ob das statisch tragbar ist, wo nachgebessert werden muss, welche Anschlüsse vorgesehen waren (könnte man auch den Plan nehmen und damit mal durchlaufen...).

    Dann kommt der dran, der das ausgeschrieben und vergeben hat.
    Übereinstimmung mit dem bestellten.

    Dann die optischen Feinheiten...


    Oder war des das Thema: mach mal nen Dach drauf, was kostet des? Rohbau steht schon. Kannste abmessen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2010
    Ort
    Quakenbrück
    Beruf
    Bau-Ing.
    Beiträge
    7
    Der Statik nebst den Ausführungszeichnungen lagen dem Zimmermann vor. Seine Leute waren zum Aufmessen vor Ort gemäß dem Motto "Maße sind am Bau zu nehmen".
    Die gelieferten Materialien stimmen mit der Statik und dem LV überein.

    Haben die verwendeten Sparrenanker die Zulassung die Auflagerdruckkraft des Sparrens in die Pfette zu übertragen oder muß ich darauf bestehen, dass sämtliche Fehlstellen (Ausklinkungen) unterfüttert werden.

    Wie weit muß der obere Sparren des niederigen Daches auf der ausbetonierten U-Schale aufgelagert werden (min. Auflagerlänge)?

    Welche Durchbiegungen im Feld- und im Kragarmbereiches des Ortgangs sind nach aktueller Norm zulässig? Die Durchbiegungsbeschränkung l/300 bzw. l/150 gibt`s wohl nicht mehr.
    Das drittletzte Foto zeigt die Wellen im Dach.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö
    Beruf
    twp, bp
    Beiträge
    13,790
    offensichtlich will die antwort von pemu nicht verstanden werden ..
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Avatar von coroner
    Registriert seit
    12.2009
    Ort
    Ulm/Deutschland
    Beruf
    IT Consultant
    Benutzertitelzusatz
    Baulaie
    Beiträge
    1,908

    ganz offensichtlich meiden manche Experten bei konkreten Fragen, diese konkret
    zu beantworten. Ich find den Thread sehr interessant,
    wenn mal zwischen Experten untereinander gefachsimpelt werden kann.

    Keiner Beschuldigt den Archi, keiner ist ein DIY'er und kein Verweis auf die NB

    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    04.2009
    Ort
    Hessen
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    676
    interessant finde ich in dem zusammenhang des thread-eröffners berufsangabe. oder ist die ein gag?

    irgendwo in deinem studium solltest du doch wohl mal ein bisschen statik und holzbau absolviert haben. dann kommst du von selbst auf die angefragten antworten.

    also mal ehrlich - die dachkonstruktion ist doch wohl murks. ich habe zwar mal vor ewigen zeiten zimmermann gelernt, aber so was haben wir nie abgeliefert. gesehen habe ich inzwischen solche und schlimmere konstruktionen zu hauf.

    schwarz
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Ich finds schon klasse, daß dem so planerfreien wie beratungsresistenten BauIng-Bauherrn das Elend des Dachstuhls erst auffällt, nachdem eingedeckt ist...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    04.2009
    Ort
    Hessen
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    676
    schön gesagt @ julius
    Geändert von Schwarz (22.07.2010 um 12:36 Uhr) Grund: .
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    2,522
    zuständigen Statiker rausholen und überprüfen lassen, Kosten trägt dann wohl der Zimmermann

    post#6 erstes Bild: geht gar nicht
    post #6 letztes Bild: da ist die Traufbohle wohl zu "dünn"

    insgesamt wenn man die Fotos betrachtet: handwerklich 6-, den Rest kann man nur vor Ort entscheiden, eine Mängelanzeige ist auf jeden Fall fällig, am Besten mit fachlicher Unterstützung eines SV, aber vorher den Handwerker konsultieren und schauen wie einsichtig der ist und ob er die offensichtlichen Fehler auch so einsieht
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö
    Beruf
    twp, bp
    Beiträge
    13,790
    Zitat Zitat von Jürgen Jung Beitrag anzeigen
    zuständigen Statiker rausholen ..
    das ist das problem: der ist
    • im urlaub
    • krank
    • verzogen
    • überlastet
    • sonstwie unpässlich
    • .. (nach belieben zu ergänzen)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen