Werbepartner

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 19
  1. #1

    Registriert seit
    07.2010
    Ort
    Recklinghausen
    Beruf
    Chemiekantin
    Beiträge
    8

    Womit verputze ich meine Kellerwände?

    Hallo zusammen, hier ist die Kimi!

    Folgendes Problem mit unserem Keller!
    Haus 2007 gekauft, Keller feucht!
    Nun soll der Kellerbereich zum Wohnbereich umfunktioniert werden!
    Das heisst, es soll ein Schlafzimmer, Kinderzimmer, Badezimmer und ein Vorratsflur entstehen!
    2007/2008, ganz am Anfang wurde schon ein neuer Boden, Isolierung und Estrich eingebracht!
    Im Sommer 2009 wurde das Haus ausgegraben/freigelegt und vorschriftsmäßig die defekten Stellen (zwei ganz kleine Risse) ausgebessert!
    Alles neu abgedichtet und isoliert!
    Die "Ursache" der Feuchtigkeit ist also die Aufsteigende Feuchtigkeit!
    Im November 2009 eine neue Horizontalsperre mittels drucklose Injektion (Porofin) eingebracht!
    Dann trocknen lassen!
    Ab März 2010 noch 3 Halbprofitrockner reingestellt!
    Im April 2010 alle Wände von der Farbe und Putz befreit, sodas die Wände noch besser atmen und trocknen können!
    Wieder die Bautrockner angeschmissen!
    Ich empfinde die Wände nun als "Trocken"!
    Habe trotzdem die Firma nochmals bestellt, von der ich die Horizotalsperre gekauft habe und vorsichtshalber noch mal messen lassen!
    Die sagen, noch nicht ganz trocken (untere Bereich, wo die alte Horizontlasperre defekt ist/war) und noch bis zur nächsten Messung am 03.08.2010 weiter die Trockner in Betrieb lassen! OK, wird gemacht!
    Nun kommt das "grosse" Problem!
    Alle Firmen die ich mit dem "ganzen" Problem der Trockenlegung konfrontiert habe, sagen das man mit allem verputzen kann, was man will, ausser mit Gipsputz!! Der eine sagt, Klimaputz um auf der sicheren Seite zu sein!
    Klar der ist auch 5-7x so teuer wie herkömmlicher Putz!
    Der Andere sagt, Kalk-Zementputz!
    Nun habe ich 2 Verputzerfirmen da gehabt, die sagen ganz klar, (ausser Badezimmer) Gipsputz und kein Kalk-Zemnetputz für den Wohnbereich im Keller! Ein Verputzer würde den Auftrag mit Kalk-Zementputz sogar ganz ablehen! Der sagt mir, das die Wand dann garnicht atmen kann und mir eventuell die Feuchtigkeit von den Wänden runter laufen würde!
    Welches Putzmaterial soll ich denn nun nehmen? Gipsputz, der wäre am günstigsten, Kalk-Zement ist schon doppelt so teuer und der Klimaputz ist gigantisch teuer!?

    Hilfe, ich höre so vieles und muss mich für das Richtige entscheiden, doch was ist das Richtige und unbedingt das teuerste?!?!?
    Vielen Dank
    Happy Day
    Kimi
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Womit verputze ich meine Kellerwände?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Kimi Beitrag anzeigen
    Der sagt mir, das die Wand dann garnicht atmen kann und mir eventuell die Feuchtigkeit von den Wänden runter laufen würde!
    aber nur wenn die Wände kalt sind und hohe Luftfeuchtigkeit herrscht.

    Sind die Kellerwände von außen nicht gedämmt?

    Zum Putz sage ich besser nichts, ist nicht mein Fach.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Laienmeinung:

    Ich würde dort nen reinen Kalk-Putz wählen.
    Dürfte der beste Kompromiß aus Feuchtigkeitsunempfindlichkeit und Puffervermögen sein.
    Vielleicht noch Kalk-Gips-Putz.

    Für Bad und Co. aber in jedem Fall Kalk-Zement-Putz.


    Mauern "atmen" im übrigen generell nicht, unabhängig vom Putz.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2010
    Ort
    Recklinghausen
    Beruf
    Chemiekantin
    Beiträge
    8
    Zitat Zitat von R.B. Beitrag anzeigen
    aber nur wenn die Wände kalt sind und hohe Luftfeuchtigkeit herrscht.

    Sind die Kellerwände von außen nicht gedämmt?

    Zum Putz sage ich besser nichts, ist nicht mein Fach.

    Gruß
    Ralf
    Im Moment sind die Wände nicht kalt, weil die Trockner und die Jahreszeit Wärme in den Raum bringen! Fenster sind natürlich geschlossen!

    Klar die Wände sind von Aussen neu abgedichtet und vorschriftsmässig mit Peri-Duodämmung 100 mm gedämmt!

    Happy Day
    Kimi
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2010
    Ort
    Recklinghausen
    Beruf
    Chemiekantin
    Beiträge
    8
    Zitat Zitat von Julius Beitrag anzeigen
    Laienmeinung:

    Ich würde dort nen reinen Kalk-Putz wählen.
    Dürfte der beste Kompromiß aus Feuchtigkeitsunempfindlichkeit und Puffervermögen sein.
    Vielleicht noch Kalk-Gips-Putz.

    Für Bad und Co. aber in jedem Fall Kalk-Zement-Putz.


    Mauern "atmen" im übrigen generell nicht, unabhängig vom Putz.
    OK, und welchen Vorteil hat der Kalkputz (alleine)?
    Gibt es überhaupt Kalk-Gipsputz?
    Das hat mir von den bisher dagewesenen Leuten noch keiner gesagt!

    Meine Verputzerfirmen haben mir auch gesagt, das heutzutage auch im Badbereich ein Gipsputz verwendet wird! Da bin ich auch sekptisch!
    Denke das der Putz im Bad inkl. Decke aus einem Kalkzementputz bestehen sollte!

    Bei eins waren sich fast alle einig, die Decken gehen komplett in Gipsputz!

    Hm, Mauern atmen nicht?
    Also sie nehmen doch Feuchtigkeit auf, das ist doch Fakt!
    Also verdrängen sie die Luft, die im Stein enthalten ist!
    Die Luft im Stein ist doch der Isolator Nr.1 oder irre ich da!?
    Und wenn der Stein die Feuchtigkeit nicht wieder in den Raum abgibt, wie nennt man den Effekt, wenn die Feuchtigkeit aus dem Mauerwerk raus geht?!

    Happy Day
    Kimi
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    Bremen
    Beruf
    Softi
    Beiträge
    1,972
    Hallo Kimi,

    Lehmputz könnte wegen seiner feuchtigkeitsregulierenden Eigenschaften
    ggf. auch noch interessant sein, aber ob das bei Euch Sinn macht und wo
    das preislich liegen würde (wohl eher höher), müßte auch ein Profi beurteilen
    der sich mit Lehm auskennt und Feuchtigkeit wegzaubern kann der Lehm natürlich auch nicht.

    Könnt Ihr den Keller denn ausreichend lüften, daß die Feuchtigkeit aus
    Bad und Schlafräumen abgeführt wird und die Nutzung überhaupt so möglich
    ist? Wenn es dumm läuft, hat man ja im Sommer auch noch ein Taupunktproblem
    und kann nicht einfach tagsüber die Fenster aufmachen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    03.2008
    Ort
    39218 Schönebeck
    Beruf
    Selbstständig
    Benutzertitelzusatz
    Oliver Struve
    Beiträge
    368
    Zitat Zitat von Kimi Beitrag anzeigen
    Im November 2009 eine neue Horizontalsperre mittels drucklose Injektion (Porofin) eingebracht!



    haben Sie das in Eigenleistung gemacht?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2010
    Ort
    Recklinghausen
    Beruf
    Chemiekantin
    Beiträge
    8
    Zitat Zitat von ReihenhausMax Beitrag anzeigen
    Hallo Kimi,

    Lehmputz könnte wegen seiner feuchtigkeitsregulierenden Eigenschaften
    ggf. auch noch interessant sein, aber ob das bei Euch Sinn macht und wo
    das preislich liegen würde (wohl eher höher), müßte auch ein Profi beurteilen
    der sich mit Lehm auskennt und Feuchtigkeit wegzaubern kann der Lehm natürlich auch nicht.

    Könnt Ihr den Keller denn ausreichend lüften, daß die Feuchtigkeit aus
    Bad und Schlafräumen abgeführt wird und die Nutzung überhaupt so möglich
    ist? Wenn es dumm läuft, hat man ja im Sommer auch noch ein Taupunktproblem
    und kann nicht einfach tagsüber die Fenster aufmachen.
    Jepp, hab ich schon mal gehört!
    Naturprodukt, Atmungsaktiv, aber ich glaube wirklich sehr teuer!
    Die Frage ist, ob man nach dem Lehmputz noch grossartig streichen muss!?
    Wenn der Farbton recht hell ist, dann würde es vielleicht gehen!?
    Beim Gipsputz hätten wir sowieso die Möglichkeit in betracht gezogen, einfach nur drüber zu streichen und keine Dampfsperre (Tapete/Raufaser) anzubringen!
    Da werden wir uns nochmal schlau machen, vielleicht ist das die Alternative!?

    Grundsätzlich können wir gut lüften!
    Schlafzimmer (20 m2) 2 Fenster (normale Fenstergrösse für ein Keller)
    Kinderzimmer (13 m2) 1 Fenster
    Bad (3,6 m2) 1 Fenster
    Vorratsflur mit Treppenaufgang (8 m2) 1 Fenster
    Flur selber (4 m2) kein Fenster!
    Klar, im Sommer (über 20 Grad) sollte man die Fenster im Keller geschlossen halten und nur lüften wenn es kühler ist, sonst holt man sich die Feuchtigkeit in den Keller! Aber ich wollte mir einen Feuchtigkeitsmesser aufstellen und wenn die Feuchtigkeit zu hoch werden sollte, einfach den kleinen Bautrockner aufstellen! Fertig!

    Happy Day
    Kimi
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2010
    Ort
    Recklinghausen
    Beruf
    Chemiekantin
    Beiträge
    8
    Zitat Zitat von Baust Beitrag anzeigen



    haben Sie das in Eigenleistung gemacht?
    Jo, haben soweit alles in Eigenleistung gemacht!
    Haben aber "Fachmännische" Hilfe an der Hand gehabt! (Mauerer)
    Bei der Horizontalsperre haben wir uns genau aufklären lassen, wie es gemacht werden muss! Ist wirklich nicht schwer gewesen!
    2/3 der Wandstärke in 45 Grad bohren, aussaugen, Flasche rein und wieder zuschmieren! War zwar arbeit, aber nicht kompliziert! Der Porofinmann sagte, das die Arbeit völlig OK gemacht worden sei!

    Happy Day
    Tom
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    03.2008
    Ort
    39218 Schönebeck
    Beruf
    Selbstständig
    Benutzertitelzusatz
    Oliver Struve
    Beiträge
    368
    Zitat Zitat von Kimi Beitrag anzeigen
    Bei der Horizontalsperre haben wir uns genau aufklären lassen
    Und Sie haben das als Chemiekantin ernsthaft geschluckt???


    Zitat Zitat von Kimi Beitrag anzeigen
    Bei der Horizontalsperre haben wir uns genau aufklären lassen, wie es gemacht werden muss! Ist wirklich nicht schwer gewesen!
    Ich weiß von Berufs wegen wie einfach- aber auch wie Sinnlos es ist.


    Zitat Zitat von Kimi Beitrag anzeigen
    Der Porofinmann sagte, das die Arbeit völlig OK gemacht worden sei!
    Haben Sie sich das mal schriftlich geben lassen.
    Ich meine für den Garantiefall?






    Grüße aus Schönebeck
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    05.2007
    Ort
    Rheinhessen
    Beruf
    Dipl.Betr.Wirt
    Benutzertitelzusatz
    Stadtrat
    Beiträge
    6,190
    klär uns mal auf..
    Material oder Technik falsch oder beides?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    03.2008
    Ort
    39218 Schönebeck
    Beruf
    Selbstständig
    Benutzertitelzusatz
    Oliver Struve
    Beiträge
    368
    1. Druckloses einbringen
    2. Der Verkauf gerne an “selber Macher”
    3. Keine bauaufsichtliche Zulassung
    4. Keine Volldeklaration der Inhaltsstoffe
    5. Verarbeitung entgegen des WTA- Merkblatt
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2010
    Ort
    Recklinghausen
    Beruf
    Chemiekantin
    Beiträge
    8
    Zitat Zitat von Baust Beitrag anzeigen
    1. Druckloses einbringen
    2. Der Verkauf gerne an “selber Macher”
    3. Keine bauaufsichtliche Zulassung
    4. Keine Volldeklaration der Inhaltsstoffe
    5. Verarbeitung entgegen des WTA- Merkblatt
    Der eine Argumentiert so und der andere so!
    Alles eine Auslegungssache!
    WTA hin oder her, Produkte auch ohne den ihrer Abnickung müssen nicht alle gleich schlecht sein! Wir haben andere Anwender ausfindig gemacht und nachgefragt! Haben nur positives Feedback bekommen!
    Und das sei auch mal gesagt, die Arbeit an sich, die die Firmen ausführen, kann ein geschickter Mensch, der noch Unterstützung von "Bauleuten" hat, auch selber machen! Das wissen und die Technik ist entscheidend!
    Jeder ist von seinem Produkt überzeugt und wirbt damit!
    Wir schwören mehr auf Mundpropaganda und Anwenderurteile, wie irgendwelchen anderen "Urteilen" (die spielen aber auch eine Rolle)

    Schlecht reden kann man immer, nur überzeugen sollte man sich selbst!

    Happy Day
    Kimi
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    03.2008
    Ort
    39218 Schönebeck
    Beruf
    Selbstständig
    Benutzertitelzusatz
    Oliver Struve
    Beiträge
    368
    Zitat Zitat von Kimi Beitrag anzeigen

    Der eine Argumentiert so und der andere so!
    Ja!

    Zitat Zitat von Kimi Beitrag anzeigen

    Alles eine Auslegungssache!
    Ja!

    Zitat Zitat von Kimi Beitrag anzeigen

    WTA hin oder her, Produkte auch ohne den ihrer Abnickung müssen nicht alle gleich schlecht sein!
    Nein!

    Zitat Zitat von Kimi Beitrag anzeigen

    Wir haben andere Anwender ausfindig gemacht und nachgefragt! Haben nur positives Feedback bekommen!
    Ja???
    Wo??


    Zitat Zitat von Kimi Beitrag anzeigen

    Und das sei auch mal gesagt, die Arbeit an sich, die die Firmen ausführen, kann ein geschickter Mensch, der noch Unterstützung von "Bauleuten" hat, auch selber machen!
    Ja!

    Zitat Zitat von Kimi Beitrag anzeigen
    Das wissen und die Technik ist entscheidend!
    Ja!
    Zitat Zitat von Kimi Beitrag anzeigen


    Jeder ist von seinem Produkt überzeugt und wirbt damit!
    Ohne Zweifel
    Zitat Zitat von Kimi Beitrag anzeigen

    Wir schwören mehr auf Mundpropaganda und Anwenderurteile, wie irgendwelchen anderen "Urteilen" (die spielen aber auch eine Rolle)
    Na dann
    Zitat Zitat von Kimi Beitrag anzeigen

    Schlecht reden kann man immer!
    Ja!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    11.2004
    Ort
    Saarland
    Beruf
    architekt
    Beiträge
    4,217
    Nun habe ich 2 Verputzerfirmen da gehabt, die sagen ganz klar, (ausser Badezimmer) Gipsputz und kein Kalk-Zemnetputz für den Wohnbereich im Keller! Ein Verputzer würde den Auftrag mit Kalk-Zementputz sogar ganz ablehen! Der sagt mir, das die Wand dann garnicht atmen kann und mir eventuell die Feuchtigkeit von den Wänden runter laufen würde!
    und das bei diletantisch sanierten, feuchtebelasteten wänden.........
    ihr habt 2 möglichkeiten:
    entweder ihr holt euch einen unabhängigen sanierungsspezialisten, oder vertraut weiter auf solche scharlatane!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen