Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 16
  1. #1

    Registriert seit
    01.2009
    Ort
    NRW
    Beruf
    kfm. Angestellte
    Beiträge
    857

    Frage zur Straßensperrung

    Hallo zusammen,

    ich weiß nicht, ob ich hier richtig bin aber ich hoffe, ihr könnt mir helfen.

    Wir haben folgendes Problem: Wir bekommen bald unsere Fertigdecken und wissen noch nicht, ob das mit dem Kran alles so klappt.

    Zwei Mitarbeiter der Kran- und Deckenfirma waren jetzt da und haben sich das Ganze angesehen. Beide waren sicher, dass der LKW nicht runter zum Anbau fahren kann sondern die Decken von der Straße aus über das Haus gehoben werden müssen.

    Jetzt habe ich heute mit der Stadt telefoniert und gefragt, wie wir das zu machen haben wenn der Kranwagen kommt um die Decken zu setzen. Eine Vollsperrung der Straße ist ausgeschlossen da dort auch ein Linienbus fährt. Wir können nur eine Umleitung um den Kran und den LKW mit den Decken aufstellen. Ich bin mir aber nicht sicher, ob da überhaupt genug Platz da ist um den Bus überhaupt noch dadran vorbei zu kriegen. Ansonsten ist das eine ruhige Anliegerstraße wo sonst eigentlich wenig Verkehr herrscht. Die anderen Autos sind auch nicht so das Problem, der Linienbus macht mir Sorgen.

    Unser Haus liegt vor einer übersichtlichen Kurve. Die Straße ist ca. 6m breit, dann noch auf jeder Seite ein Gehweg. Gegenüber unseres Hauses ist auch noch ein Parkstreifen, noch mal ca. 3 m breit. Der Parkstreifen reicht aber nur bis knapp vor die Kurve und unsere Nachbarin von gegenüber ist sehr schwierig, vor deren Einfahrt werden wir nicht stehen können. Das Haus ist ca. 5 m vom Gehweg entfernt und liegt tiefer als die Straße. Das Haus ist 10 m lang und dann sind es bis zum Ende des Hauses noch mal ca. 9m.

    So, jetzt meine Frage: Was meint ihr, könnte der Platz ausreichen? Sollte ich noch mal den von der Kranfirma kommen lassen? Oder muss ein noch größerer Kran her, der auf dem Parkstreifen auf der anderen Straßenseite stehen kann? Habt ihr sonst einen Tipp für mich, wie wir das lösen können? Wie machen das andere, die in noch engeren Straßen mit viel Verkehr wohnen? Wäre nett, wenn mir jemand einen Rat geben könnte.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Frage zur Straßensperrung

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    gast3
    Gast
    Verkehrsrechtliche Anordnung oder so ähnlich sind .. naja.

    Kann auf jeden Fall nur mit der zuständigen Straßenverkehrsbehörde und Nahverkehrsbetrieb (und ggf. auch der Feuerwehr) gelöst werden.


    Ortstermin mit allen Beteiligten, hat da schon oft geholfen, weil den ganz offiziellen, langen Dienstweg brauchst du bestimmt nicht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Offenbach
    Beruf
    Dipl.-Ing
    Beiträge
    2,445
    Ja, auch die Auswahl des Bauablaufes/ der gewählten Ausführungsart muss im Hinblick auf gegebene/ vorhandene Zugänglichkeiten abgestimmt sein. Gehört mit in eine ordentliche, jedoch unverzichtbare Arbeitsvorbereitung.
    Ansonsten halt nicht die Decken separat vergeben, sondern den eigtl. Rohbauer machen lassen; dann ist das seine Sache wie er die Decken drauf kriegt.
    Sonst wie Helge.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    Kornwestheim
    Beruf
    Bauingenieur
    Benutzertitelzusatz
    Nachdenken kostet extra.
    Beiträge
    5,636
    Das übliche Prozedere:
    Kran festlegen, Stand- "und Bewegungsfläche" einzeichnen, Absperrungen einzeichnen, Amt zusenden, Ortstermin zum überprüfen

    Wenn die Nachbarn Stress machen haste Ärger, wenn der Linienbus festhängt dann haste ein Problem.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Da frag ich mich, ob Fertigelemente überhaupt sich richtige Wahl waren!

    Das muß ja ein ziemlich großer Kran werden, wenn der zig Meter von seinem Standort bis zur Einbaustelle überbrücken muß...

    Viel Spaß!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    05.2009
    Ort
    Nordbaden
    Beruf
    selbständig
    Beiträge
    1,387
    Zitat Zitat von Jessi75 Beitrag anzeigen
    So, jetzt meine Frage: Was meint ihr, könnte der Platz ausreichen? Sollte ich noch mal den von der Kranfirma kommen lassen? Oder muss ein noch größerer Kran her, der auf dem Parkstreifen auf der anderen Straßenseite stehen kann?
    Ne Autokran hat mit seinen Stützen gerne mal 6m breite. Durchfahrtsbreite die du gewährleisten mußt für die Busse, könnten die 3,05m sein. Ich würde den Kranmann kommen lassen und mir sagen/zeigen lassen, wo überall er seinen Kran aufstellen kann(entsprechend alles einzeichenen wie oben erwähnt), beleibt dann ne theoretisch ausreichend Restbreite übrig, kann man die anderen mit ins Boot holen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    MoRüBe
    Gast

    da biste schnell..

    ... bei so nem Brummer:

    http://www.faun.de/web/home.nsf/a6f720ad6cccccc9c12569b20058e9b0/ac3d997d1405100ac12576fd002ecf37/$FILE/ATF_65G-4.pdf

    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    02.2010
    Ort
    Düsseldorf
    Beruf
    kaufm. Angestellter
    Beiträge
    105
    Liebe Jessi.

    Ich würde auch bei dem Busunternehmen / Verkehrsunternemen anfragen, das dort die Busse fahren lässt. Die Leute haben meist riesige Erfahrung, wie sie mit einer Engstelle umgehen. Der Bus fährt ja nicht alle 2 Minuten dort.

    Sonst wie die anderen: Das Material mit der Baustelle abstimmen.

    Liebe Grüße

    Rheinpilot
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    Pforzheim
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    1,928

    Idee

    Zitat Zitat von rheinpilot Beitrag anzeigen
    Liebe Jessi.

    Ich würde auch bei dem Busunternehmen / Verkehrsunternemen anfragen, das dort die Busse fahren lässt. Die Leute haben meist riesige Erfahrung, wie sie mit einer Engstelle umgehen. Der Bus fährt ja nicht alle 2 Minuten dort.

    Rheinpilot
    Es gibt Vorgaben und diese gilt es einzuhalten. Das Busunternehmen / Verkehrsunternehmen ist hier die falsche Adresse. Das muss offiziell beantragt / genehmigt werden!

    Mit dem Kellerbauer / Kranfahrer / Bauleiter? etc. Vorort die Lage begutachten und dann die entsprechende (halbseitige) Strassensperrung beantragen.
    PS: Aber nicht erst ein Tag bevor der Kran anrollt. Das dauert (bei uns) in der Regel 2 Wochen (wenn sie schnell sind).
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    3,848
    Zitat Zitat von RMartin Beitrag anzeigen
    Ja, auch die Auswahl des Bauablaufes/ der gewählten Ausführungsart muss im Hinblick auf gegebene/ vorhandene Zugänglichkeiten abgestimmt sein. Gehört mit in eine ordentliche, jedoch unverzichtbare Arbeitsvorbereitung.
    Im Grunde ist dies die bisher wichtigste Antwort.

    Oder, vielleicht etwas deutlicher: wer hat geplant und was sagt er dazu?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Ich hatte das ja auch bereits anzudeuten versucht:
    Da frag ich mich, ob Fertigelemente überhaupt sich richtige Wahl waren!
    Aber über sinnvolle Alternativen (Ortbeton!) zu den bisher vorgesehenen Klimmzügen scheint nicht nachgedacht zu werden...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    3,848
    Jessi, gibst du uns noch eine Antwort?
    Zitat Zitat von Manfred Abt Beitrag anzeigen
    ... wer hat geplant und was sagt er dazu?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2009
    Ort
    NRW
    Beruf
    kfm. Angestellte
    Beiträge
    857
    Hallo zusammen,

    wir haben eine Lösung gefunden.

    Wir bauen und "planen" selbst und haben nur einen Architekten der uns bei Fragen hilft und auch öfter vorbei kommt und sich alles ansieht usw. Er sagte, das müsste möglich sein mit den Decken und so ist es jetzt auch. Hat doch noch alles funktioniert und nächsten Samstag werden sie geliefert.

    Danke für eure Infos!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    Pforzheim
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    1,928

    Idee

    Zitat Zitat von Jessi75 Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,

    wir haben eine Lösung gefunden.
    Die wie aussieht?

    Zitat Zitat von Jessi75 Beitrag anzeigen
    Hat doch noch alles funktioniert und nächsten Samstag werden sie geliefert.

    Danke für eure Infos!
    Ob's funktioniert weisst doch erst am Samstag...
    ...also doch halbseitige Sperrung!?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2009
    Ort
    NRW
    Beruf
    kfm. Angestellte
    Beiträge
    857
    Zitat Zitat von driver55 Beitrag anzeigen
    Die wie aussieht?



    Ob's funktioniert weisst doch erst am Samstag...
    ...also doch halbseitige Sperrung!?
    Wir haben den Liefertermin in den Zeitraum gelegt, wo keine Busse fahren. Darum wurde uns dann auch die Vollsperrung genehmigt. Die hätte es im Nachhinein gar nicht gebraucht weil der Kranfahrer sich so gut gestellt hatte, dass Autos, und mit viel gutem Willen sogar der Bus, noch durch gepasst hätten. Platten und Kran kamen überpünktlich, haben gewartet bis der Bus durch ist und sofort los gelegt. In einer guten Stude war alles aufgebaut, verlegt und wieder abgebaut. Werden das bei den Decken zwischen EG und DG auf jeden Fall wieder so machen! Diesmal jedoch ohne Sperrung der Straße aber wieder in dem Zeitraum wo kein Bus fährt. Werden dann auch nur ca. 30 Min brauchen wenn alles wieder so läuft wie jetzt.

    Ach so, es waren zwei Kranfirmen da und haben sich alles angesehen und Angebote abgegeben. Der eine wollte mit einem 100t Kran kommen und dafür natürlich ordentlich Geld sehen. Der andere, der jetzt auch da war, hat einen 50t Kran eingesetzt und der hat gereicht. Der Erste wollte für "zusätzlichen Ballast" mehr haben, als der andere für 2 Arbeitsstunden! Ich finde es schon etwas unverschämt, wie die Firmen versuchen die Leute über den Tisch zu ziehen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen