Werbepartner

Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Thüringen
    Beruf
    Vertrieb
    Beiträge
    655

    Sandsteinkeller "trockenlegen"

    Hallo Bauexperten, eigentlich geht es mich überhaupt nichts an, aber ich würde trotzdem (nur so für mich) gerne wissen, ob sich mein Nachbar gerade ganz ordentlich über den Tisch ziehen läßt. Ich werde es ihm, falls ich denn richtig liege, auch nicht unter die Nase reiben...

    Schönes altes Fachwerkhaus (ca. 1750 erbaut) mit großem Gewölbekeller aus Sandstein. Der Keller sollte auf Anraten eines Spezialisten "trockengelegt" werden. Letzte Woche ging es los:

    Die Kellerwand wurde auf der gesamten Straßenseite bis auf ca. einen Meter Tiefe aufgeschachtet (die Kellersohle liegt noch mindestens 1,50m tiefer). Dabei stellte man fest, daß diese aus mehr oder weniger lose aufeinandergeschichteten Steinen mit ein bisschen Lehm dazwischen besteht und somit keine Beschichtung drauf hält. Am übernächsten Tag kam dann jemand und hat die Wand eingeschalt und Beton reingekippt.
    Gestern hat jemand den Beton mit irgendwelchem schwarzen Zeug eingepinselt (vielleicht war es erst die Grundierung), keine Ahnung, was da noch drauf kommt, jedenfalls vermute ich, daß damit die Sanierung / Trockenlegung zum größten Teil abgeschlossen ist.
    Eine Seite des Kellers läßt sich übrigens nicht freilegen, da der Abstand zu meiner Scheune zu gering ist (<30cm).
    Unsere beiden Häuser stehen ab einer Tiefe von ca. 1m auf feinstem Buddelkastensand, Probleme mit Wasser gibt es keine.

    Für mich hatte die Sanierung aber auch was gutes: die Straße ist für ein paar Tage gesperrt und man fühlt sich ohne den Durchgangsverkehr fast schon wie im Wald!

    Gruß,
    Erdferkel
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Sandsteinkeller "trockenlegen"

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö
    Beruf
    twp, bp
    Beiträge
    13,790
    Zitat Zitat von Erdferkel Beitrag anzeigen
    .. Probleme mit Wasser gibt es keine..
    das ist doch mal ne ansage
    vielleicht wird´s mangels feuchtigkeit von aussen keine beschwerden über
    diese "abdichtung" geben
    d.h. nicht, dass diese "sanierung" dauerhaft glücklich machen muss ..
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Hauseigentümer gibts....

    Immerhin richten diese "Sanierer" - wenn er Glück hat - weniger Schaden an als die üblichen "Dachhaie" und Hofteerungsdrückerkolonnen!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Thüringen
    Beruf
    Vertrieb
    Beiträge
    655
    Ach, der Schaden ist schon erheblich - die ehemals schöne Fachwerkfassade wurde mit zementgebundenen, kunststoffbeschichteten Panelen verkleidet (dahinter ist die Dämmung) - sieht jetzt irgendwie skandinavisch aus und paßt ganz super ins Dorf!

    Jeder der die ursprüngliche Hofansicht kennt faßt sich unwillkürlich erstmal an den Kopf. Leider gibts für unser Dorf keine Vorschriften dazu.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen