Ergebnis 1 bis 10 von 10

Nachbar entwässert zu uns

Diskutiere Nachbar entwässert zu uns im Forum Tiefbau auf Bauexpertenforum.de


  1. #1
    Baldfertig
    Gast

    Nachbar entwässert zu uns

    Hallo,

    Neubaugebiet am Hang, Straßenzeile an der Hangoberseite. Die Straße hat ebenfalls ein leichtes Gefälle. Nachbar hat von der Gemeine eine Treppe neben seiner Garage genehmigt bekommen. Die hat er auch gebaut - und will jetzt, dass wir diese auffangen. Die Treppe und die daran anschließende Fläche mit Platten (6x5) (Ist das eine Terasse??) berühren beide die Grenze. Alles ist so angeordnet, dass das Wasser zu uns hin abläuft. Im Anhang eine Handskizze. Mit Grenzverlauf.

    Unser Standpunkt ist der: Derjenige, der höher ist / das Gelände höherlegt ( kommt schon von der Rohfußbodenhöhe: seine (vorgeschriebene) ist 1,3 m höher als unsere.), muss sein Wasser auch zu sich hin abfangen und darf es nicht zum Nachbarn leiten.

    Er nutzt den letzten mm aus, leitet das Wasser zu uns ab und fängt seine Treppe über der Grenze auf.

    In wie weit können / dürfen wir Maßnahmen ergreifen, dass das Wasser zurückbleibt? Dürften wir einen Schutzwall gegen das Wasser aus Platten bauen? In wieweit dürfen wir die Anböschungen der Terasse (?) an unseren natürlichen Geländeverlauf (wie er vor dem Bau war) anpassen. Der Nachbar ist ziemlich uneinsichtig.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Nachbar entwässert zu uns

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    02.2010
    Ort
    Nordhessen
    Beruf
    ewiges Schulkind
    Beiträge
    654
    Hi,

    ich seh' keine Skizze...?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Wasser muß auf eigenem Grundstück aufgefangen werden, Abböschungen müssen auf eigenem Grundstück passieren, Abfangungen müssen auf eigenem Grundstück geschehen.

    Dein Nachbar darf nicht auf dein Grundstück einwirken, nicht drauf entwässern, die Treppe nicht drauf abfangen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Avatar von Der Bauberater
    Registriert seit
    08.2006
    Ort
    Daheim
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Von Werbefenstern distanziere ich mich
    Beiträge
    1,801
    Zitat Zitat von Baldfertig Beitrag anzeigen
    Unser Standpunkt ist der: .... muss sein Wasser auch zu sich hin abfangen und darf es nicht zum Nachbarn leiten.
    Das ist nicht nur euer Standpunkt, das ist lt. § 33 Abs. 1 LBO sogar pflicht.

    (1) Bauliche Anlagen dürfen nur errichtet werden, wenn die einwandfreie Beseitigung des Abwassers und des Niederschlagswassers dauernd gesichert ist. Das Abwasser ist entsprechend §§ 45 a und 45 b des Wassergesetzes für Baden-Württemberg zu entsorgen.

    Ruft beim Bauamt an und erleutert es denen, dann wird der Nachbar schon machen!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Avatar von greentux
    Registriert seit
    07.2009
    Ort
    Dresden
    Beruf
    Ingenieur ET
    Beiträge
    1,231
    Erstmal in Ruhe mit dem Nachbarn reden?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    02.2010
    Ort
    Ob
    Beruf
    Systemanalytiker
    Beiträge
    42
    Zitat Zitat von greentux Beitrag anzeigen
    Erstmal in Ruhe mit dem Nachbarn reden?
    nix da direkt mit einer Klagewelle überschütten
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Baldfertig
    Gast
    ... So hier kommt die Skizze.. irgendwie hatte es die nicht mit reingestellt.

    Mit dem Nachbarn reden ist schwierig. Er ist der Meinung, er ist im Recht. Die Gemeinde hat ihm seine Treppe so bis an die Grenze genehmigt, also macht er das auch. Er stellt sich stur. Ihm geht es sonst wo vorbei, dass sie jetzt bei uns gründet. Er geht sogar soweit zu sagen wir müssen da auffüllen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    2,524
    my home is my castle, und meine Treppe auch, also wenn er nicht gesprächsbereit ist, dann (Zitat aus #4): Ruft beim Bauamt an und erleutert es denen, dann wird der Nachbar schon machen! .

    Hat er an der Seite ein Geländer montiert, oder sollt ihr so weit auffüllen, das die zulässigen Absturzhöhen eingehalten werden? :-)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9
    Baldfertig
    Gast
    Ein Geländer hat er nicht dran.. haben wir uns auch schon gefragt, wie er das im Winter macht, wenns glatt ist.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #10
    gast3
    Gast
    tschuldigung - ich will keine Kunstkritik üben, aber ..

    wer soll damit was anfangen ?

    Schnitt ? Höhen ?

    aus dem Bauch: du bist auf einem ggf. langen und steinigen Weg durch die Behörden - im Recht (wenn ich die "Skizze" richtig verstanden habe, was ich aber nicht weiß, weil da ist doch ein gewisses Maß an Fantasie gefragt und was zudem erfahrungsgemäß erst mal nichts heißt)

    mach dich beim Amt schlau, ohne ein Fass aufzumachen, konfrontiere deinen Nachbarn mit den (hoffentlich für dich positiven + klaren) Ergebnissen bei und versuch seine Sturheit zu knacken.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen