Ergebnis 1 bis 5 von 5

wieviel verbraucht ein Luftentfeuchter

Diskutiere wieviel verbraucht ein Luftentfeuchter im Forum Sonstiges auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    08.2010
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Angestellte
    Beiträge
    1

    wieviel verbraucht ein Luftentfeuchter

    Ich hatte letztes Jahr einen Wasserschaden in der Wohnung über mir. Eine Firma stelle daraufhin einen Riesen Luftentfeuchter in mein Wohnzimmer, mit 6 fetten Schläuchen, die in die Decke gebohrt waren. Das Gerät sollte 24 Std. laufen, war aber unmöglich, da ich Kinder habe u nur eine kleine Wohnung, außerdem war es sehr heiß und die Lautstärke wie ein Pressluftbohrer gefühlt. Das Gerät lief fast 11 Wochen. Ich habe nun meine Stromabrechnung für das Jahr bekommen. Der erste Monat des luftentfeuers war noch nicht dabei, aber ich habe einen Gesamtverbrauch von 3.039 kWh im Jahr gehabt. Die Baufirma aber schreibt, sie hätten einen Verbrauch von 3.792 KWh gehabt, das kann ja gar nicht hinkommen. Ich würde schon gerne den Verbrauch des Extra Stroms zurückgezahlt bekommen aber wenn die sagen sie haben in den 8 Wochen, die in der Abrechnung erhalten sind, mehr Strom verbraucht als ich im ganzen Jahr, kann da ja was nicht stimmen. Was soll ich jetzt tun? Vattenfall schreiben, sie sollen mir das Geld für 3700kwh zurückzahlen??
    mfg, Cursty
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. wieviel verbraucht ein Luftentfeuchter

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Klingt alles irgendwie dubios. Wo war der Trockner wie angeschlossen? Wie wurde der "Verbrauch" ermittelt? Wer stellt wem was in Rechnung?

    Na dann schätzen wir mal.

    11Wochen * 7 Tage * 24h, das wären also maximal 1.848h.

    Stromverbrauch 3.792kWh ergäbe eine Leistung von etwa 2kW. Wenn das wirklich so ein großes Teil war, wie von Dir beschrieben, dann wäre das schon denkbar. Normalerweise sollte aber für so einen Fall ein leistungsschwächeres Gerät ausreichen.

    Jetzt müsste man wissen was für ein Gerät eingesetzt wurde bzw. wie hoch dessen Leistungsaufnahme war, dann könnte man hochrechnen.

    Wurde das Gerät an einer normalen Steckdose betrieben?

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    10.2008
    Ort
    Unterfranken
    Beruf
    Dipl.-Ing. E-Technik/Energietechnik
    Beiträge
    159
    Hallo,

    also wir hatten mal nen Wasserschaden, da wurden die Betriebsstunden glaube ich mitgezählt und dann über die Leistungsaufnahme des Gerätes hochgerechnet. Da hatten wir für ca. 2 Wochen eine Gutschrift von 110 € erhalten. Nehmen wir mal einen Durchschnittspreis von 20Cent/kWh an, dann sind das in 2 Wochen 550kWh. Das war aber ein recht kleines Gerät mit 2 Schläuchen (einer an die Feuchtestelle und einer aus dem Fenster raus).

    Wenn du jetzt den gleichen hättest, dann hättest du in 11 Wochen 3025 kWh benötigt. Nach deiner Beschreibung (6 Schläuche) könnte das aber auch ein größeres Gerät sein. ==> größere Leistungsaufnahme und dadurch größer Verbrauch.
    D.h. den Verbrauch finde ich gar nicht so unrealistisch. Allerdings das mit der Abrechnung ist wirklich komisch. Wenn man mal von einem gleichmäßigen Nutzungsverhalten des Trockners über die 11 Wochen ausgeht, dann hättest du im ersten Monat 1378kWh verbraucht die nicht mit in die Rechnung einfließen. D.h. in deiner Stromrechnung geht ein Betrag von 2414 kWh auf den Trockner. Der Rest, 625 kWh, wäre deine Stromrechnung. Wenn das sonst immer so war, dann ist jetzt alles in Butter, aber:
    Ich kenne ja deine Wohnung und dein Stromverbrauch nicht, aber das ist für ein Jahr meiner Meinung nach wirklich wenig.

    Wo war der Trockner denn angeschlossen?

    Gruß Heiko
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Es kann natürlich außerdem auch noch sein, daß die Schätzung des Aufstellers von durchlaufendem Betrieb ausgeht. Du hast ja zeitweise abgeschaltet.

    Also frage die Leute einfach, ob sie aufgrund von Betriebsstundenzählers oder Schätzung der Einsatzdauer gerechnet haben.
    Dementsprechend ergibt sich dann Dein Erstattungsanspruch.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    R.P.
    Beruf
    Maurer
    Beiträge
    190
    also die geräte mit den sechs schläuchen haben ca. 2 kw stromaufnahme, dass is schon korrekt...

    die geräte haben immer einen betriebsstundenzähler, anhand diese firmen die stromkosten berechnen...

    ob der berechner allerdings auf den zähler geschaut hat oder einfach 24 h betrieb gerechnet hat muss man jetzt klären !!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen