Werbepartner

Ergebnis 1 bis 13 von 13
  1. #1

    Registriert seit
    08.2010
    Ort
    ilsede
    Beruf
    Beamter
    Beiträge
    3

    Telefonkabel zerrissen

    Hallo, ich habe bei erdarbeiten an der kelleraußenwand das telefonkabel mit dem spaten durchtrennt. muß aber sagen, das kabel lag etwa 30cm unter der erdoberfläche und es war kein warnband darüber verlegt worden. ich habe nun eine rechnung von der telekom über 497,54 € erhalten. für 2 muffen ( 11,40 € )
    0,88 @€ für 1m kabel, arbeitszeit 57,86 € und der punkt fremdleistung beträgt 406,95 € dazu kommt noch eine sachkostenpauschale von 20 €. ich habe den schaden meiner haftpflichtversicherung vorgelegt und meine kundenberaterin sagte... das wird schon übernommen. habe aber nun nach 5 wochen noch kein bescheid ehalten. nach einem telefonat gab man mir zu verstehen das der schaden wohl doch nicht übernommen wird. aber es steht noch nicht fest, man ruft mich noch mal an. meine frage ist eigentlich muss ich den schaden dann selbst bezahlen? der monteur sagte das kabl ist nicht richtig verlegt worden, die telekom sagte das ist irrelavant, es brauch kein warnband vorgeschrieben.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Telefonkabel zerrissen

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum Avatar von Jonny
    Registriert seit
    05.2006
    Ort
    84104 Tegernbach
    Beruf
    Elektroinstallateur
    Beiträge
    4,343
    war das Kabel im Spartenplan verzeichnet?

    Grüsse
    Jonny
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2010
    Ort
    ilsede
    Beruf
    Beamter
    Beiträge
    3
    K.A. was ist ein spartenplan? wir haben das haus lerst letztes jahr gekauft und haben keine pläne.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    gast3
    Gast
    sorry - aber Unwissenheit schützt vor Strafe nicht. m.E. gilt für dich - wie für jeden Tiefbauer - bei jedem Eingriff in den Untergrund ist die Leitungsfreiheit zu gewährleisten - sind keine Pläne vorhanden, ist entsprechend vorsichtig zu arbeiten etc.

    ob da ein ggf. nicht fachgerecht verlegtes kabel dich schützt - glaube ich nicht
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2010
    Ort
    ilsede
    Beruf
    Beamter
    Beiträge
    3
    ok...vielen dank, hoffe das die versicherung sich doch noch entscheidet zu zahlen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    -
    Beruf
    Industriekaufmann
    Beiträge
    2,445
    und was waren die 406€ Fremdleistung??? Einer der mit dem Spaten noch 20 cm mehr Platz geschaffen hat? Ich find die Rechnung der T-Com ja schon unverschämt!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Avatar von Volki09
    Registriert seit
    03.2008
    Ort
    Vogtsburg
    Beruf
    Elektroniker
    Beiträge
    34
    Hallo,

    ich kann zwar nicht nachvollziehen was in dem Kostenpunkt "Fremdleistung" enthalten ist. Das könnte aber der "Verursacher" des Schadens durch ein Telefonat mit der Telekom in Erfahrung bringen.

    Was aber nicht zu vergessen ist, dass die 2 Muffen, der geänderte Kabeltyp,... in die Lagepläne mit aufgenommen werden müssen. ( Das ist das Teil, das man sich besorgt, bevor man buddelt!) Der Aufwand ist natürlich auch nicht zu vernachlässigen.

    Grüße Volki
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Avatar von meisterLars
    Registriert seit
    03.2008
    Ort
    Kreis Soest
    Beruf
    Straßenbauermeister
    Beiträge
    439
    Immer wieder das gleiche... Es wird einfach drauf los gebuddelt und wenn was kaputt geht, ist das Geschrei groß...
    Hättest Du Pläne der Telekom gehabt, dann hätte es gut sein können, dass die -T- sich den Schaden wegen zu geringer Verlegetiefe selbst ans Bein bindet. Aber wer keine Pläne hat, hat bei der -T- direkt verloren.
    Ach ja, es soll durchaus vorteilhaft sein, sich vor "Erdarbeiten an der Kelleraußenwand" mal in Ruhe die betreffende Kellerinnenwand anschaut...
    Geändert von meisterLars (06.08.2010 um 06:54 Uhr) Grund: +r
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    wasweissich
    Gast
    Zitat Zitat von meisterLars Beitrag anzeigen
    Ach ja, es soll durchaus vorteilhaft sein, sich vor "Erdarbeiten an der Kelleraußenwand" mal in Ruhe die betreffende Kellerinnenwand anschaut...
    ein durchaus wertvoller tip.......

    und vor allem soooo einfach zu befolgen und mit einer 99,5% (nicht)trefferquote .
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    09.2008
    Ort
    Erfurt
    Beruf
    Elektriker
    Beiträge
    682
    Laut unserer Telekom muss das Kabel min 60 cm tief liegen, eingesandet und Warnband drüber, ich glaub in 30 cm. Aber wie schon geschrieben, ob die drauf eingehen dass es nicht richtig verlegt war...?

    Widerspruch einreichen mit der Aussage, dass Du den Kostenpunkt Fremdleistung aufgeschlüsselt haben willst.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Avatar von meisterLars
    Registriert seit
    03.2008
    Ort
    Kreis Soest
    Beruf
    Straßenbauermeister
    Beiträge
    439
    Zitat Zitat von Stromfresser Beitrag anzeigen
    Laut unserer Telekom muss das Kabel min 60 cm tief liegen, eingesandet und Warnband drüber, ich glaub in 30 cm. Aber wie schon geschrieben, ob die drauf eingehen dass es nicht richtig verlegt war...?
    Die Frage ist, ob es sich nicht vielleicht um nen "Altbau", handelt. Denn Trassenwarnband und Sandbett hat man erst (wenn überhaupt) seit den frühen 80er Jahren verwendet. Davor wurd das Kabel schön im Lehmboden verbuddelt, mit viel Glück sind Hauben drauf...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12
    wasweissich
    Gast
    und wenn es irgendwann in richtiger tiefe gelegen hat und jemand oberhalb boden abgetragen hat lässt sich nach jahren nicht mehr klären .

    und das aufschlüsseln der fremdkosten hilft auch keinem weiter .

    da gilt , bezahlen , und beim nächsten buddeln
    vor "Erdarbeiten an der Kelleraußenwand" mal in Ruhe die betreffende Kellerinnenwand anschaut...
    und die pläne der versorger beschaffen . dann ist man auf der sicheren seite , und wenn man etwas erwischt , was dort nicht eingezeichnet ist kann man lächelnd einen schadenersatz abweisen .
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. #13

    Registriert seit
    09.2008
    Ort
    Erfurt
    Beruf
    Elektriker
    Beiträge
    682
    Zitat Zitat von wasweissich Beitrag anzeigen
    und das aufschlüsseln der fremdkosten hilft auch keinem weiter
    Ich würd schon wissen wollen, was ich da bezahle. Sind ja nicht beim Arzt...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen