Werbepartner

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 16

Angabe Nassschichtdicken Bitumen 2K

Diskutiere Angabe Nassschichtdicken Bitumen 2K im Forum Abdichtungen im Kellerbereich auf Bauexpertenforum.de


  1. #1
    fumo
    Gast

    Angabe Nassschichtdicken Bitumen 2K

    Liebe Forumsgemeinde,

    demnächst wird bei mir ein Teil des Kellers (da nachträgliches Schließen der Tiefgarage) neu abgedichtet. Lt. Bodengutachten herrscht LF "aufstauendes Sickerwasser" vor. Der Auftrag der 2K Dickbeschichtung erfolgt in 2 Schichten. Meine Frage wäre nun ob sich die Nassschichtangaben des Herstellers auf eine Schicht oder die Gesamtschichtdicke beziehen?

    Viele Grüße
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Angabe Nassschichtdicken Bitumen 2K

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Offenbach
    Beruf
    Dipl.-Ing
    Beiträge
    2,445
    Immer auf eine Schicht.
    (Aber unbedingt die Verarbeitungsrichtlinien- Hinweise vollständig lesen. Je nach Produkt und Lastfall ist es möglich, dass bslpsw. die erste Schicht nur max. die halbe Schichtdicke der zuvor ausgewiesenen betragen darf.)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    fumo
    Gast
    habe gerade Antwort vom Hersteller erhalten:

    "die Nassschichtdicke von mind. 5 mm bezieht sich auf die Gesamtdicke der Abdichtung im Lastfall aufstauendes Sickerwasser. "

    Gruß
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Offenbach
    Beruf
    Dipl.-Ing
    Beiträge
    2,445
    Merkwürdig. Habe ich noch nie gehört, dass bei einem mehrschichtigen Auftrag sich die Nasschichtdicke auf die Gesamtschichtdicke beziehen?! Ist auch unlogisch; die Nasschichtdicke kann ja nur bei einer Schicht (nämlich der aktuellst aufgebrachten,) gemessen werden?!?!
    Nochmal genau auf die Formulierung der Antwort und Deiner Frage achten; nicht, dass Ihr 'aneinander vorbeiredet'...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    10.2008
    Ort
    Weingarten
    Beruf
    Statiker
    Beiträge
    67
    Hallo,

    nach DIN 18195-6 muss für die Ausführung von KMB Abdichtungen gegen aufstauendes Sickerwasser in 2 Arbeitsgängen erfolgen. Nach dem ersten Arbeitsgang ist eine Verstärkungseinlage einzulegen. Vor dem Auftrag der 2. Abdichtungsschicht muss die erste soweit getrocknet sein, dass sie durch den darauffolgenden Auftrag nicht beschädigt wird. Die Mindesttrockenschichtdicke muss 4 mm betragen (insgesamt also mindestens 2 x 4 = 8mm).

    Die Schichtdickenprüfung erfolgt dann nach DIN 18195-3.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    fumo
    Gast
    mmh. Das finde ich jetzt aber merkwürdig. Habe mal hier den gesamten Emailverkehr:

    Frage:
    Werte Damen und Herren,
    ich habe eine Frage zu den Schichtdicken von Ö....BD2K. Die Abdichtung meines Kellers muss nach Lastfall „aufstauendes Sickerwasser“ erfolgen, dies bedeutet, dass zwei Schichten aufgetragen werden. Lt. Angaben im Systemprospekt soll die Nassschichtdicke 5mm betragen.

    Meine Frage wäre nun, ob sich die Angabe pro Schicht oder sie sich auf die Gesamtdicke der beiden Schichten bezieht.

    Vielen Dank im Voraus.

    Viele Grüße

    Antwort
    "Sehr geehrter Herr xxx,

    die Nassschichtdicke von mind. 5 mm bezieht sich auf die Gesamtdicke der Abdichtung im Lastfall aufstauendes Sickerwasser.

    Sollten Sie Fragen haben, stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.


    Mit freundlichen Grüßen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Gast
    Gast

    in der

    ..technischen Anwendung Deiner Beschichtung steht doch eindeutig das drin:

    http://www.tubag-mixolith.com/sortim...n/TId-BD2K.pdf

    eindeutig falsch beraten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    fumo
    Gast
    Für mich steht es nicht eindeutig drin. Insbesondere wenn man auch die Verbrauchsangaben beachtet. Bei LF "aufstauendes Sickerwasser" ist ein Verbrauch von 5,5kg/m^2 angegeben. Bei einer Rohdichte von 1100kg/m^3 komme ich dann auf eine Gesamtschichtdicke von 5mm. Un der Verbrauch wird ja sicherlich für den gesamten Aufbau und nicht nur für eine Schicht angegeben.

    ???????
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Gast
    Gast
    auf Seite 2 ist das doch genau beschrieben, in 2 lagen aufzubringen mit Gewebeieinlage.
    wobei die 1. Schicht angetrocknet sein sollte.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    fumo
    Gast
    Hallo,

    ja das ist klar. 2 Schichten und Verstärkungseinlage.

    Es geht mir ja um die Schichtdicken der beiden einzelnen Schichten. Ich (und auch der "Fachmann" der Firma) sagen bei meinem LF: 2.5mm Nassschichtdicke pro Schicht...

    Gruß
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    fumo
    Gast
    Hallo Forumsgemeinde,

    habe nochmals beim Hersteller angefragt und bekam diese Antwort:

    "Sehr geehrter Herr xxx,

    im Lastfall aufstauendes Sickerwasser beträgt die gesamte Nassschichtdicke der Abdichtung mind. 5 mm mit Verstärkungseinlage.
    Nach DIN 18195 Teil 6, Abschnitt 9.1 wird eine Mindesttrockenschichtdicke von 4 mm gefordert, dies entspricht einer Nassschichtdicke von mind. 5 mm bei der Ö.... 2K-Bitumen-Dickbeschichtung."


    Somit ist für mich jetzt die Aussage klar:

    Es werden 2 Schichten von jeweils 2.5mm Nassschichtdicke aufgebracht. Ergibt dann in Summe 5mm Nassschichtdicke und somit 4mm Trockenschichtdicke gesamt.

    Viele Grüße

    Fumo
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Bauexpertenforum Avatar von Yilmaz
    Registriert seit
    03.2006
    Ort
    Delbrück/Westfalen
    Beruf
    Maurer & Betonbaumeister
    Benutzertitelzusatz
    Maurer-und Betonbauermeister
    Beiträge
    5,469
    2x4 mm ist falsch! Gesamttrockenschichtdicke ist 4 mm bei aufstauendes wasser und nicht 8 mm. Je nach hersteller kann die nassschichtdicke einer lage 2,5 bis 3 mm betragen. Also 2x3 mm nass = ca. 4mm trocken.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    fumo
    Gast
    Hallo yilmaz,

    danke für die nochmalige Bestätigung. Die user RMartin, Baucon und Werner Haan hatten mich ein wenig verwirrt. Habe jedoch nun die Bestätigung vom Hersteller und von Ihnen.

    Gruß

    Fumo
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Offenbach
    Beruf
    Dipl.-Ing
    Beiträge
    2,445
    Ja, ich habe mich hier auch nochmal in die Normen sowie in die Verarbeitungsrichtlinien von Dickbeschichtungen unterschiedlicher Hersteller eingelesen.
    Ich konnte nirgends definitv finden, dass sich die besagten 5mm bzw. 4mm auf die Gesamtschichtdicke oder auf die Einzelschichten beziehen. Selbst in der DIN wird der Begriff "Schichtdicke" leider nicht definiert.
    Bin mir aber mittlerweile auch (fast) sicher, dass es die Gesamtschichtdicke ist.
    Das einzig für mich unlogische ist jedoch, dass von einer Naßschichtdicke von 5mm gesprochen wird; die zweite Schicht aber erst nach Trocknen der ersten aufgebracht wird. Somit werde ich niemals eine tatsächliche Naßschichtdicke von 5mm haben...
    Weiter ist halt nicht definiert wie dick die erste Schicht maximal/ minimal aufgebracht werden muss.
    (Hier sollte der Normenausschuß um Verwirrung zu vermeiden mal seine Arbeit ordentlich machen.)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    fumo
    Gast
    Hallo RMartin,

    finde es auch sehr verwirrend. Man sollte lieber Bezeichnungen wie "Gesamtnassschichtdicke" oder ähnliches wählen.

    Nehme hier aber auch die Hersteller in die Pflicht. In den Verarbeitungsrichtlinien könnte man ja auch die Dicke der einzelnen Schichten angeben. Das würde nicht für so viel Verwirrung sorgen.

    Würde schätzen, dass viele Dickbeschichtungen genau aus diesem Grund falsch ausgeführt werden.

    Aber wir haben es ja nun hier geklärt...

    Ich danke euch nochmals für eure Mitarbeit.

    Thema könnte von mir aus geschlossen werden.

    Gruß

    FUMO
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen