Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 29

Feinsteinzeug-Fliesen abschleifen: geht das?

Diskutiere Feinsteinzeug-Fliesen abschleifen: geht das? im Forum Estrich und Bodenbeläge auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    08.2009
    Ort
    Franken
    Beruf
    Hausfrau
    Beiträge
    973

    Feinsteinzeug-Fliesen abschleifen: geht das?

    Hallo Fliesenexperten, weiß jemand Rat?

    Ich habe einen großen Raum, der durch Schrankelemente in HWR und Küche getrennt ist. Ich möchte durch Umstellen der Elemente eine große Ess-Küche daraus machen lassen. Das Küchenstudio soll sie umstellen.

    Aber: Das Küchenstudio meint, ich soll vorher unbedingt die Feinsteinzeug-Fliesen auf dem Boden abschleifen lassen. Sie wurden nach Einbau leider nicht versiegelt u. deshalb im Lauf der Zeit fleckig geworden.

    Unter den wegzunehmenden Trenn-Elementen sind die Fliesen aber noch wie neu. Laut Küchenstudio wird der unterschiedliche Boden hässlich aussehen.

    Meine Frage: Kann man Feinsteinzeug-Fliesen überhaupt abschleifen?

    Danke!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Feinsteinzeug-Fliesen abschleifen: geht das?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Thüringen
    Beruf
    Vertrieb
    Beiträge
    655
    Hallo Roth,

    wenn Du die Küche ausgeräumt hast, dann würde ich den Boden mal grundreinigen.

    Guten Erfolg hat man mit professionellen Reinigungsprodukten aus dem Fliesenfachhandel (z.B. Feinsteinzeugreiniger, FZ-Intensivreiniger) und Mircrofaser ist auch sehr zu empfehlen.

    Die Empfehlung Deines Küchenstudios kannst Du unter "Spaß" verbuchen, die haben von der Materie soviel Ahnung wie die Kuh vom Twisten...

    Gruß,
    Erdferkel
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    05.2007
    Ort
    Rheinhessen
    Beruf
    Dipl.Betr.Wirt
    Benutzertitelzusatz
    Stadtrat
    Beiträge
    6,190
    ...eine Empfehlung "abschleifen" ohne vorherige Prüfung materialschonender Vorgehensweisen halte ich ebenfalls für jenseits von gut und böse.
    -
    Man kann schleifen...mit entsprechenden Geräten und Schleifmitteln
    sollte aber mE das allerletzte Mittel sein
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Thüringen
    Beruf
    Vertrieb
    Beiträge
    655
    Bevor ich auch nur auf die Idee käme, Feinsteinzeug abzuschleifen, würde ich es rausreissen. Ich kann mir nicht vorstellen, daß sowas überhaupt praktiziert wird - das ist doch kein Parkett!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Avatar von operis
    Registriert seit
    03.2007
    Ort
    Am Stadtrand von Berlin
    Beruf
    Fliesenleger
    Beiträge
    2,126
    Der Rat des Küchenstudios ist völliger Blödsinn.


    operis
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2009
    Ort
    Franken
    Beruf
    Hausfrau
    Beiträge
    973
    Zitat Zitat von operis Beitrag anzeigen
    Der Rat des Küchenstudios ist völliger Blödsinn
    Aber warum?

    Auf Knien rumgeschrubbt habe ich schon, mit wenig Erfolg, allerdings mit keinem Spezialmittel.
    Rausreißen wäre schade, denn die Fliesen waren damals teuer und sind noch sehr gut - bis auf den Schmutzfilm, da offenporig und nicht versiegelt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Avatar von operis
    Registriert seit
    03.2007
    Ort
    Am Stadtrand von Berlin
    Beruf
    Fliesenleger
    Beiträge
    2,126
    Mit welchem Werkzeug soll man denn die knochenharte Oberfläche des Materials runter geschliffen bekommen?
    Bei Naturstein geht das, keine Frage. (Weichgesteine!) bei Granit wirds schon brenzlig. Es gibt diese Maschinen, allerdings sind die stationär und nicht zum mobilen Einsatz auf Baustellen geeignet.

    Werkzeuge aus der Diamantbearbeitung können das, die sind jedoch sehr klein. Demzufolge dürfte eine Schleifmaschine die sowas kann, ein Vielfaches des Bodens kosten.

    Hol dir einen Profi Intensivreiniger und lass den richtig einwirken. Damit kann Linderung erzielt werden.

    Operis
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Avatar von Vossi
    Registriert seit
    11.2008
    Ort
    Wolfenbüttel
    Beruf
    Wohnraumgestalter
    Benutzertitelzusatz
    Freigeist und Erfinder
    Beiträge
    1,413
    Da der Boden, wie ich mal annehmen möchte, nach dem Verlegen nicht behandelt wurde, könnte sich eine Reinigung nach Jahren auf Originalzustand als schwierig darstellen...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2009
    Ort
    Franken
    Beruf
    Hausfrau
    Beiträge
    973
    @ operis:

    Danke! Als blutiger Laie habe ich mit eine Maschine mit Drahtbürste vorgestellt. Die vom Küchenstudio dachten viell. ähnlich unbedarft. Ich werde es mit dem genannten Reiniger probieren.

    @ Vossi:

    Der Boden ist 35 J. alt und im Originalton hellbeige. Er wurde nach dem Verlegen dummerweise nicht von mir behandelt, da das Fliesengeschäft mich nicht darauf hingewiesen hatte.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Avatar von operis
    Registriert seit
    03.2007
    Ort
    Am Stadtrand von Berlin
    Beruf
    Fliesenleger
    Beiträge
    2,126
    Wenn der Boden 35 Jahre alt ist, dann kann es kein Feinsteinzeug sein. Wohl eher durchgefärbtes Steinzeugmaterial.

    Welche Größe haben die Fliesen? Ich habe das dumme Gefühl, das es aus Solnhofen kommt.

    operis
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Avatar von susannede
    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Baufrau
    Benutzertitelzusatz
    dipl.- ing. architekt
    Beiträge
    5,345
    Das solnhofener Gefühl habe ich auch. Das ist genau die Zeit (vor 35 Jahren), wo das überall rein"geknallt" wurde. Bei quadratischen Platten ohne "Versteinerungen" kann man sich da schnell täuschen.

    http://www.fliesen-jahnke.de/tooldat...s/bild1a_g.jpg
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2009
    Ort
    Franken
    Beruf
    Hausfrau
    Beiträge
    973
    Hallo,

    die Fliesen sind nicht quadratisch, sondern geschätzt ca. 20 x 13 cm. Sie sind nicht glasiert oder poliert, sondern wirken offenporig oder rau.
    Solnhofer glaub ich nicht. Gegen die hatte der Archi damals etwas.

    Ich zerbrech mir den Kopf - es könnten Agr.b, B.chtal oder Vill&Bo gewesen sein. Die Fugen sind breiter als heute, das ist auffällig (oder war damals üblich?)

    Auf der Seite von B.chtal habe ich soeben eine Empfehlung für maschinelle Reinigung gefunden. (Einscheiben-, Scheuersaugmaschinen oder Hochdruckreiniger mit Sprühinjektor).

    Hat jemand Erfahrung damit? Sympathischer als auf Knien wär`s ja...

    Danke!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Thüringen
    Beruf
    Vertrieb
    Beiträge
    655
    Fotos sagen mehr als tausend Worte...

    Wenn wir wissen, was das für ein Material ist (Hersteller ist eigentlich nicht so wichtig), dann können wir Dir auch ganz konkrete Tipps zur Reinigung geben.

    Gruß,
    Erdferkel
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    08.2008
    Ort
    Bayern Oberpfalz
    Beruf
    techniker
    Beiträge
    1,519
    Hallo,

    ich hatte meine aquarienanlage jahrelang auf (beton?)fliesen im heizraum (stahl und holzgestell) übergelaufenes Starksaures kationentauscher wasser, indikatorflüssigkeiten, schwefelsäure, natronlauge ect
    wurde des öfteren vertropft/ verschüttet usw. dememtsprechend sah der boden nach dem abbau aus.
    rost, verfärbungen durch die indikatorflüssigkeiten, schmutz, gammel unterm regal ect... wischen mit wasser und normalo putzmittel war sinnlos!

    ich hab den raum dan 3-4 mal mit zementschleierentferner geputzt (höhere dosierung und lange einwirkzeit) und hinterher sah der boden aus wie frisch gelegt....

    ob dein boden diese roßkur auch verträgt weiß ich nicht, die fließen die ich damit behandelt hab sehen jedenfalls aus wie neu...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Thüringen
    Beruf
    Vertrieb
    Beiträge
    655
    Zitat Zitat von Pascal82 Beitrag anzeigen
    ob dein boden diese roßkur auch verträgt weiß ich nicht
    Warum schlägst Du es dann vor? Du weißt ja nicht mal genau, was in Deinem Heizraum auf dem Fußboden liegt.

    Säureempfindliche Oberflächen (Naturstein, Zementfliesen) hätten die Behandlung mit hochkonzentriertem Zementschleierentferner nicht überstanden.

    Also, warten wir weiter auf Infos vom TE...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen