Ergebnis 1 bis 3 von 3

Schlechtwettertage

Diskutiere Schlechtwettertage im Forum Bauvertrag auf Bauexpertenforum.de


  1. #1
    Avatar von Berndi
    Registriert seit
    11.2003
    Ort
    Schwalbach
    Beruf
    Chemietechniker
    Beiträge
    74

    Schlechtwettertage

    Hallo Experten,

    ich liege im Moment im Clinch mit meinem Bauleiter, weil er nicht die Kosten für die Entfeuchtungs- und Heizgeräte übernehmen will um den Putz und Estrich so zu trocknen, dass der vertraglich festgestellte Einzugstermin eingehalten werden kann.

    Er beruft sich auf Schlechtwettertage, die ein Austrocknen des Baus ohne Hilfsmittel unmöglich machen und weist darauf hin, dass dies Vertragsverlängernd wirkt.

    Hat er recht ?

    Ich hatte bis dato die Auffassung, dass Schlechtwettertag ausschließlich einfluss auf die Rohbauphase haben.

    Kann mir da jemand die ein oder andere Quelle nennen, wo ich mehr Informationen beziehen kann, oder mir die Info sogar direkt geben ?

    Wer spricht Schlechtwettertage aus ?
    Wo erfahre ich für meine Region, wann ein Schlechtwettertag war ?

    Gruß,
    Berndi
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Schlechtwettertage

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Gast360547
    Gast

    hmm

    Moin,
    er meint wohl die Tage mit schlechtem Wetter.

    Wann ein vom Arbeitsamt anerkannter Schlechtwerttertag vorliegt, erfahren Sie eben dort.

    Aber auch bei Regen kann gelüftet werden

    Grüße
    stefan ibold
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Bauexpertenforum Avatar von Bruno
    Registriert seit
    02.2003
    Ort
    86167 Augsburg
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Architekt
    Beiträge
    3,943
    Soweit ich weiß, gibt es den klar definierten Schlechtwettertag nicht. Ob die Voraussetzungen vorliegen, hängt von der Art der Arbeiten und den Schutzvorkehrungen auf der Baustelle ab.

    Drittes Sozialgesetzbuch, § 211:

    Zwingende Witterungsgründe im Sinne von Satz 1 Nr. 1 liegen nur vor, wenn atmosphärische Einwirkungen (insbesondere Regen, Schnee, Frost) oder deren Folgewirkungen so stark oder so nachhaltig sind, daß trotz einfacher Schutzvorkehrungen (insbesondere Tragen von Schutzkleidung, Abdichten der Fenster- und Türöffnungen, Abdecken von Baumaterialien und Baugeräten), die Fortführung der Bauarbeiten technisch unmöglich oder wirtschaftlich unvertretbar ist oder den Arbeitnehmern nicht zugemutet werden kann. Der Arbeitsausfall ist nicht ausschließlich durch zwingende Witterungsgründe verursacht, wenn er durch Beachtung der besonderen arbeitsschutzrechtlichen Anforderungen an witterungsabhängige Arbeitsplätze auf Baustellen vermieden werden kann.

    http://bundesrecht.juris.de/bundesrecht/sgb_3/

    Noch mehr Lesestoff:

    http://www.arbeitsagentur.de/content...beitnehmer.pdf

    siehe auch § 6 VOB/B (zu höhere Gewalt und einzurechnende Witterungsbedingungen):

    http://www.archifee.de/vob2002/index.html
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 16.02.2004, 23:05