Werbepartner

Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Wachtberg
    Beruf
    Informatiker
    Beiträge
    47

    Abmauerung der Dachsparren absichtlich mit kleinen Lücken?

    Hallo,

    nachdem der Zimmermann da war, haben die Maurer entsprechend "beigemauert", also hinter der Fußpfette zwischen die Dachsparren gemauert. Dabei haben sie es nicht so genau genommen, rechts und links vom Stein evtl.e kleine Lücken ganz mit Mörtel zuzuschmieren, ebenso oben auf dem Stein - siehe Bild!
    Man sieht nun an den besagten stellen Licht einfallen, es handelt sich vorwiegend um Spalte < 1cm. Als mein Vater - mit 75 Lenzen Mauerer der alten Schule - das sah, hat er sich vor Aufregung nicht eingekriegt und meint: alles zuschmieren, bis kein Lichteinfall mehr da ist.

    Der Bauleiter sagt: auf keinen Fall zuschmieren, dies dient der Belüftung unter den Dachziegeln.
    Wir werden da in den kommenden Wochen dämmen, also Klemmfilz zwischen die Sparren, Folie drüber, luftdicht abkleben ... aber wer hat nun Recht?

    Danke und Grüße,

    svs04
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Abmauerung der Dachsparren absichtlich mit kleinen Lücken?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    2,522
    • Vollsparrendämmung oder belüftetes Steildach?
    • wieso imprägniertes Holz, ist das trocken?
    • wo ist das Druckholz der Windrispe im Bereich der Schwelle?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Zu"schmieren" ist auf jeden Fall falsch, weil das Holz arbeitet und den Mörtel sowieso rausbröseln würde.
    Ob das offenbleiben muss/kann oder zu muss (z.B. mit Kompri-Band) bestimmt die Dachkonstruktion
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Wachtberg
    Beruf
    Informatiker
    Beiträge
    47
    ...danke für die Antworten.

    Ein Gespräch mit dem Dachdecker hat die Sache aufgeklärt: ein "Lochband" (wie ich laienhaft sagen würde), das rundrum unterhalb der Dachrinne montiert ist, sorgt für die Lüftung.

    Nun wollen wir die Dämmung mit Klemmfilz angehen, da denke ich, die Maurer haben an den Innenwänden eine Steinreihe vergessen, siehe Foto. Es ist soviel Platz, wie die Dachsparren stark sind. Der Bauleiter - den wir mittlerweile eher kritisch sehen, weil er häufig mehr die Handwerker verteidigt, als für uns einzustehen - meint, das sei gut so, da soll ja auch so stark die Dämmung zwischen.

    Wir denken, dass das schallschutztechnisch eher unschön ist und würden noch eine Reihe draufmauern. So ist es auch an einer anderen Wand, da sind nur ca. 5 cm Platz bis zur winddichten Folie, die mit Dämmung gefüllt wurde.

    Danke und Grüße,

    Stefan
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    08.2008
    Ort
    Bayern Oberpfalz
    Beruf
    techniker
    Beiträge
    1,519
    hallo steffan,

    tja teufel oder belzebub, was ist dir lieber,

    der innen stein dämmt kein stück, wenn du den bis oben ziehst ist die wand kalt/warm und du hast ne eins a kältebrücke, wenn du es so hast wie jetzt ist das ding top gedämmt aber der schall kann ein bischen besser durch....

    ich hab den halben sparren hoch gemauert und oben drüber noch 10 cm dämmung, dh überall etwas (ein bischen kältebrücke und ein bischen schallschutz...

    ich hab aber noch 4 cm holzfaserplattemn als dachschalung die nochmal dämmen....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen