Werbepartner

Ergebnis 1 bis 12 von 12
  1. #1

    Registriert seit
    04.2010
    Ort
    Nds
    Beruf
    Staatsdienst
    Beiträge
    93

    Schmutz- und Regenwasser Anschluß an Neubau

    Hallo,
    mit welchen Kosten in zu rechnen:

    - Regenwasseranschluß Haus an Übergabeschacht, ca. 25m Leitungslänge
    - Schmutzwasser an Übergabeschacht, ca. 15m Leitungslänge

    Die Schächte sind auf unserem Grundstück und bereits an das öffentliche Netz angeschlossen. Wir haben nur das Haus mit den Schächten zu verbinden.

    Ich habe bereits mehrere Preise gehört. Diese sind von 850 Euro bis fast 3.000 Euro bei unseren Nachbarn.

    Sind die Unterschiede bei den Tiefbauern so hoch?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Schmutz- und Regenwasser Anschluß an Neubau

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von CD26052006
    Registriert seit
    02.2010
    Ort
    Lohmar / bald Much
    Beruf
    Öffentlicher Dienst
    Benutzertitelzusatz
    Dipl.-Ing. u. BS
    Beiträge
    34
    Zitat Zitat von wolkentreiber Beitrag anzeigen

    Sind die Unterschiede bei den Tiefbauern so hoch?
    Kommt immer darauf an, wie/was/wie tief verlegt werden muss, Birnen mit Äpfeln verglichen werden, Material berücksichtigt wurde, ggf. eine Abnahme, Prüfung usw.

    Bauen selbst grade und haben ähnlich Gegebenheiten. (ca. 15 m SW / insges. ca. 55 m RW)

    inkl. Material nimmt "mein" Tiefbauer (macht auch den Keller),

    SW-Kanal: 44,80 /lfm inkl. aller Arbeiten/Materialien (Abrechnung nach örtlichen Aufmaß).
    Freigegraben haben wir ihn schon, d. h. da ist noch eine Korrektur nach unten möglich/nötig, wobei ich da keine Schwierigkeiten sehe.

    RW: 21,80 /lfm inkl. aller Arbeiten / Materialien (Abrechnung nach örtlichen Aufmaß), teilweise ebenfalls schon freiliegend (s.o.)
    Die Angaben beziehen sich im übrigen auf das Netto.
    macht um und bei 2500.- (inkl. Märchensteuer)

    Hatten aber auch Angebote bis zu 66.- u. 120.- /lfm (SW/RW) definiert nach Aufwand ( bis 1,30 u. GOK / ab 1,30 - 3,00 u. GOK); letztere kommt eigentlich am häufigsten zum tragen. Unserer macht dabei keinen Unterschied.

    Ich weiss nicht ob in Niedersachsen eine Dichtigkeitsprüfung vorgeschrieben ist, in NRW ist das so. Da können noch mal Kosten (bei uns 185.-) dazu kommen.

    Ansonsten heisst vergleichen immer anhand ein und der selben Ausschreibung die gleiche Leistung mit einander gegenüberstellen. Die Wahrheit liegt wahrscheinlich wie meistens irgendwo dazwischen.

    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2010
    Ort
    Nds
    Beruf
    Staatsdienst
    Beiträge
    93
    Danke!

    Was heißt GOK??

    P.S.: Wir bauen ohne Keller
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    2,522
    Geländeoberkante vermute ich mal
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Avatar von ISYBAU
    Registriert seit
    08.2006
    Ort
    Würzburg
    Beruf
    Bauing. öbuv SV Kanalsanierung
    Benutzertitelzusatz
    Bauingenieur, öbuv SV Kanalinspektion&-sanierung
    Beiträge
    1,686
    Zitat Zitat von CD26052006 Beitrag anzeigen

    Ich weiss nicht ob in Niedersachsen eine Dichtigkeitsprüfung vorgeschrieben ist, in NRW ist das so. Da können noch mal Kosten (bei uns 185.-) dazu kommen.
    Es sind in Deutschland alle neue Abwasserleitungen auf Dichtheit zu prüfen.

    Der Hinweis auf NRW (wohl §61a - wiederkehrende Prüfung) ist hier nicht richtig.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Avatar von ISYBAU
    Registriert seit
    08.2006
    Ort
    Würzburg
    Beruf
    Bauing. öbuv SV Kanalsanierung
    Benutzertitelzusatz
    Bauingenieur, öbuv SV Kanalinspektion&-sanierung
    Beiträge
    1,686
    Was kostet ein Auto mit 100 KW?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Avatar von CD26052006
    Registriert seit
    02.2010
    Ort
    Lohmar / bald Much
    Beruf
    Öffentlicher Dienst
    Benutzertitelzusatz
    Dipl.-Ing. u. BS
    Beiträge
    34
    Zitat Zitat von ISYBAU Beitrag anzeigen

    Der Hinweis auf NRW (wohl §61a - wiederkehrende Prüfung) ist hier nicht richtig.
    Zitat von CD26052006

    Ich weiss nicht ob in Niedersachsen eine Dichtigkeitsprüfung vorgeschrieben ist, in NRW ist das so.

    Welche Aussage aus diesem Beitrag ist "nicht richtig"?
    1. Unkenntnis zum Land Niedersachsen deutlich kenntlich gemacht
    2. NRW ein Muss. (Schließt ja nicht aus, dass es fachlich-richtig für alle Bd-Länder zutrifft.)

    Ein Franke im Exil in NRW
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Zitat Zitat von CD26052006 Beitrag anzeigen
    Ich weiss nicht ob in Niedersachsen eine Dichtigkeitsprüfung vorgeschrieben ist, in NRW ist das so. Da können noch mal Kosten (bei uns 185.-) dazu kommen.
    Was die Behörde haben will, teilt sie in der Genehmigung mit.
    Das kann die Sichtprüfung im offenen Graben sein, dass kann aber auch eine eigene Druckprobe sein.
    Unabhängig davon ist die Druckprüfung erforderlich!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Avatar von ISYBAU
    Registriert seit
    08.2006
    Ort
    Würzburg
    Beruf
    Bauing. öbuv SV Kanalsanierung
    Benutzertitelzusatz
    Bauingenieur, öbuv SV Kanalinspektion&-sanierung
    Beiträge
    1,686
    Lieber Franke in NRW - die Forderung nach Dichtheitsprüfung ist tatsächlich nur in NRW gesetzlich verankert - aber das eigentlich neue und besondere daran ist, dass die wiederkehrende Prüfung alter Leitungen gesetzlich gefordert wird. Abs. 4 § 61a LWG NRW

    Im Abs. 2 wird konsequenterweise auch die Prüfung neu verlegter Leitungen gefordert - aber das eigentlich neue daran ist nur, dass dies von Sachkundigen zu erfolgen hat.

    Ansonsten ergibt sich die Prüfpflicht neuer Leitungen generell aus den Wassergesetzen (WHG, LWGe), kommunalen Satzungen, VOB in Verbindung mit den anerkannten Regeln der Technik (DIN EN 1610 seit 1997, vormals DIN 4033 von 1979) bereits bundesweit.

    Insofern hast Du recht - und mein "nicht richtig" ist falsch. Das nicht richtig bezieht sich auf den häufigen (unterstellten) Trugschluss (aufgrund der Verwechslung der Prüfung alter <> neuer Leitungen), dass ausserhalb NRW neue Leitungen nicht zu prüfen sind.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Avatar von CD26052006
    Registriert seit
    02.2010
    Ort
    Lohmar / bald Much
    Beruf
    Öffentlicher Dienst
    Benutzertitelzusatz
    Dipl.-Ing. u. BS
    Beiträge
    34
    Zitat Zitat von ISYBAU Beitrag anzeigen
    Lieber Franke in NRW .
    Das hört man gerne

    ein middelfrange und ex-rimparer
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11
    Avatar von ISYBAU
    Registriert seit
    08.2006
    Ort
    Würzburg
    Beruf
    Bauing. öbuv SV Kanalsanierung
    Benutzertitelzusatz
    Bauingenieur, öbuv SV Kanalinspektion&-sanierung
    Beiträge
    1,686
    Einmal neygschmktr Rmprr immer Rmprr letztes Wochenende war wieder Schlossweinfest - da waren bestimmt wieder viele Exilrmprr.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #12
    Avatar von CD26052006
    Registriert seit
    02.2010
    Ort
    Lohmar / bald Much
    Beruf
    Öffentlicher Dienst
    Benutzertitelzusatz
    Dipl.-Ing. u. BS
    Beiträge
    34

    Leider nedd,

    weil deer eigne Bau a amol den bauherrn seng mog.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen