Werbepartner

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 29
  1. #1
    rossi
    Gast

    Dolmerdichtung

    Hallo Leute,
    da glaubt man, man habe hier zum Thema Keller alles gefragt und dann das....
    ...Für unsere Medieneinführung im Keller benötigen wir Dichtmanschetten, die sich "Dolmerdichtung" nennen.
    Was muß ich mir darunter vorstellen und wie funktioniert das ganze beim Einbau???
    Wo bekomme ich die eigentlich her, im Baumarkt? Und welche Grössen gibt es?
    Wie "leiden" unter aufstauendem Hangwasser, gibt es da noch eine andere Abdichtungsmöglichkeit?

    LG

    Rossi
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Dolmerdichtung

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum Avatar von Josef
    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    Freising
    Beruf
    Bauunternehmer
    Benutzertitelzusatz
    Bauunternehmer
    Beiträge
    13,416

    "mmmh"

    sicherlich ist das damit gemeint
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    rossi
    Gast
    Uff, danke Josef!

    Genau so etwas muß mein Bauleiter gemeint haben!

    Jetzt muss ich nur noch sehen, wer, was und wie groß bohrt und welches Dichtsysthem entsprechend dazu gehört.

    Abwasser ist kein Problem, macht BT.
    Bleiben das PE-Rohr für Frischwasser(hab ich dschon gesehen),
    die Gasleitung (keine Ahnung wie groß der Durchmesser ist, liegt irgendwo in der Erde )
    und das Stromzuführende Kabel vom Versorger sowie ein Erdkabel das den Keller Richtung Garage verlässt.
    ...........................................
    Alternativen gibt es wohl nicht zur Doyma/ Curaline Dichtmanschette, wenn ich mal das Featback hier betrachte?! Oder?
    Kann mir jemand hier den Äusseren Standartdurchmesser der Hausversorgungsgasleitung verraten?
    Ebenso den der standardmässigen Stromversorgung?

    LG

    Rossi
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Achim Kaiser
    Gast
    Dann gibts noch was aus der Tube, wenn die Löcher mal nicht auf die Durchführungen abgestimmt sind.

    Beschreibung :
    http://www.myshk.com/ikz-praxis/p0210/021003.htm

    Vertrieben wird die Geschichte über die Fa. Georg Fischer, Albershausen.

    Kann eine gute Lösung sein, wenn es variabel sein muss.

    Gruß
    Achim Kaiser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    11.2003
    Ort
    Bayern
    Beruf
    ---
    Beiträge
    288

    doyma bittet

    eine Mehrspartendurchführung an.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    11.2003
    Ort
    Wetterau
    Beruf
    Bauherr ohne viel Ahnung
    Benutzertitelzusatz
    Bauherr ohne viel Ahnung
    Beiträge
    352

    Standards

    Kann mir jemand hier den Äusseren Standartdurchmesser der Hausversorgungsgasleitung verraten?
    Standard gibt´s nicht, da hat wohl jede Kommune ihre eigenen Vorstellungen. Daher UNBEDINGT VORAB mit den Versorgern sprechen, die teilen Dir dann schon mit, wie das bei Dir aussehen muss. Mehrsparteneinführungen (MSE) sind (noch) nicht überall Standard. Uns hat z.B. der Stromversorger mitgeteilt, dass er die MSE nicht unterstützt, er diese aber "toleriert". Grosszügig, oder ?!? Mit etwas Koordinierungsaufwand hat´s aber dann doch geklappt.
    +
    Laienmeinung
    +
    Grüße
    OK
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Rossi
    Gast
    Danke nochmals!

    MSE finde ich eine gute Sache, werde ich mal ins Auge fassen.
    Und wenn das nicht so klappt wie ich es will gibt es noch
    Tangit M 3000 Expansionsharz

    @Achim Kaiser
    Du weißt nicht zufällig bis zu welchen Temperaturen das Harz verarbeitet werden kann?

    LG

    Rossi
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Achim Kaiser
    Gast
    Sowas lässt sich nachlesen ;-))
    Hompage der Fa. Henkel, dort nach Tangit suchen ... irgendwann taucht auch M 3000 auf...

    Minimale Verarbeitungstemperatur +5 Grad, max. Verarbeitungstemperatur +30 Grad, optimale Verarbeitungstempertur +15 bis +25 Grad (Produkt, Umgebungs- und Werkstück/Untergrundtemperatur.

    Verarbeitung bei niedigerer Umgebungstemperatur möglich (0-10 Grad), wenn Produkt vor Gebrauch auf Zimmertemperatur erwärmt wurde.

    Nicht auf stehendes Wasser auftragen. Feuchtes Mauerwerk beeinträchtigt die Produktleistung nicht.

    Noch fragen ?

    Gruß
    Achim Kaiser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    rossi
    Gast
    @ Achim Kaiser
    Nö, erstmal nicht...alle Klarheiten sind beseitigt .

    LG

    Rossi
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    11.2003
    Ort
    Regensburg
    Beruf
    L
    Beiträge
    118
    Hallo!

    http://www.hauff-technik.de/

    Diese Firma bietet ebenfalls Mehrspartendurchführungen an. Und auch jede Menge anderer Durchführungen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    rossi
    Gast

    Hauff <---> Doymer ???

    Den Hinweis auf die Hauff-Durchführungen nehme ich gleich mal auf...
    Inzwischen haben wir eine Fa. gefunden die die Kernbohrung und die Dichtung für Gas-Wasser und Strom ausführen darf. Unser Gasanbieter war da sehr "wählerisch".
    Wir wollten halt nicht das jedes Medienunternehmen einzeln antanzt...
    Besagte Fa. arbeitet mit diesen Hauff-Durchführungen/Dichtungen würde auf Wunsch aber auch andere verwenden. Die von Hauff sollen ebenso wie die von Doymer für den Lastfall drückendes Wasser ausgelegt sein.
    Wir haben zwar "nur" mit aufstauendem Hangwasser zu rechnen aber ich meine sicher ist sicher!

    Wenn der erfahrene Fachmann jetzt beide Systheme Vergleichen müsste, zu welchem Schluß/Empfehlung würde er kommen?
    Fachmänner+Fachfrauen mal bitte Stellung nehmen (ist für mich hier quasi der Publikumsjoker)

    Liebe Grüsse
    Rossi
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Bauexpertenforum Avatar von Josef
    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    Freising
    Beruf
    Bauunternehmer
    Benutzertitelzusatz
    Bauunternehmer
    Beiträge
    13,416

    "mmmh"

    Hauff und Doyma sind gleichwertig (!) sobald drückendes Wasser ansteht sagt der eine wieder der andere 2 Kerne sind zu verwenden ... und wenn man dann die Kosten für 2 Kerne und des Bohrloch aufaddiert bekommt man locker 3 Simplex Durchführungen dafür (aber die müsste man halt im Vorfeld planen bzw. gleich in die Betonwand einlegen) ... und bevor jetzt die Sucherei wieder beginnt ... auch die Simplex ist gleichwertig (!) "denn" alle 3 haben die Zulassung für den drückenden Bereich s. Bild
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    rossi
    Gast
    Ähm...?
    ...2 Kerne sind zu verwenden ...
    Was ist damit genau gemeint? *maldummfrag*
    LG

    Rossi
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Bauexpertenforum Avatar von Josef
    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    Freising
    Beruf
    Bauunternehmer
    Benutzertitelzusatz
    Bauunternehmer
    Beiträge
    13,416

    "ah"

    des ist schon so lange her das ich solche Teile eingebaut hab ... ich versuch´s mal zu erklären denn des steht auch nirgends geschrieben.

    sobald man "nur" 1 Doymakern (s. Link ) z.b. für Abwasserkanaldurchführungen verwendet und sich die Leitung draussen etwas setzt verkantet sich die Leitung im Kern etwas und des führt zur Undichtigkeit ... hat ich schon mal ... der Techniker von Doyma seinerzeit kannte des Problem und machte den Vorschlags (vorschrift ??) einen Kern aussen und einen Kern innen zu setzen ... somit ist der Teil der Durchführung starr selbst wenn Setzungen auftreten schert eher das Abwasserrohr ab bevor sich mit 2 Doymakernen was verkantet (leuchtet ein ?) ... die Folge ist es bleibt dicht (!) ... "vielleicht" einfach mal mit nem technischen Mitarbeiter von Doyma sprechen (!)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Achim Kaiser
    Gast
    Nachdem es sich bei der Rohrduchführung um einen *Festpunkt* handelt sollte ausserhalb des Gebäudes eine Konstruktion angeordnet sein, die es ermöglicht geringe Gebäudebewegungen wie z.B. Setzungen etc aufzunehmen.

    Dies kann durch eine Rohrführung mit Biegeschenkel oder Dialationsstücken (Rohrstück ca. 50 cm bis 100 cm mit Verbindungskonstruktion die ein Abwinkeln zulässt) erreicht werden....ansonsten käuft man eben Gefahr das die Wanddurchführung hält und das Rohr im Eimer ist....

    Hier gilt der alte Grundsatz der Schwächere gibt nach...meistens ist es die Rohrleitung

    Gruß
    Achim Kaiser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen