Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 25
  1. #1

    Registriert seit
    06.2010
    Ort
    Ruhrpott
    Beruf
    Bankkauffrau
    Beiträge
    92

    Bodentemperierung im Bad trotz Podest?

    Wir bauen demnächst eine DHH und das Bad soll mittels Bodentemperierung über Heizungsrücklauf und Handtuchheizkörper beheizt werden. Wir möchten gerne eine bodengleiche geflieste Dusche haben, was lt. unserem GU und Architekten kein Problem wäre.
    Bei dem gestrigen Termin mit unserem Installateur hat dieser jedoch festgestellt, dass der Weg von der Dusche zum Fallrohr zu lang ist, um die Dusche bodengleich zu machen. Nach langem Hin und Her haben wir eine Lösung gefunden: Badewanne und Dusche bekommen einen gemeinsamen ca. 10 cm hohen Podest, so dass es dann mit dem Gefälle passt. Lt. Installateur würde der Podest vom Fliesenleger in Porenbeton erstellt.
    Jetzt fragen wir uns: Was passiert dann mit der Bodentemperierung? Verschwindet die dann unter dem Porenbeton und wir frieren uns beim Duschen die Füße ab? Oder gibt es irgendeine Lösung, um trotz Podest fußwarm zu duschen? Oder friert man sich gar nicht die Füße ab, wenn man auf Fliesen steht und duscht?
    Fragen über Fragen...
    Kann mir wer helfen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Bodentemperierung im Bad trotz Podest?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    Hamm
    Beruf
    Kaufmann
    Beiträge
    204

    Mann

    friert sich sicher nicht die Füsse ab Frau schon eher :-)
    Spass beseite, wenn man warm duscht sind auch die Fliesen ruck zuck warm.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Avatar von Vossi
    Registriert seit
    11.2008
    Ort
    Wolfenbüttel
    Beruf
    Wohnraumgestalter
    Benutzertitelzusatz
    Freigeist und Erfinder
    Beiträge
    1,413
    .. und die teure Rücklaufheizung könnt Ihr Euch in dem Bereich dann sparen

    Im Ernst, warum wird denn da nix umgeplant, wenns denn noch ungebaut ist?? Warum wurde die Option "ebenerdiges Duschen" nicht in Erwägung gezogen? Ich kann mir ein so einfaches "No go" im Neubau schwer vorstellen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2010
    Ort
    Ruhrpott
    Beruf
    Bankkauffrau
    Beiträge
    92
    Zitat Zitat von Vossi Beitrag anzeigen
    .. und die teure Rücklaufheizung könnt Ihr Euch in dem Bereich dann sparen

    Im Ernst, warum wird denn da nix umgeplant, wenns denn noch ungebaut ist?? Warum wurde die Option "ebenerdiges Duschen" nicht in Erwägung gezogen? Ich kann mir ein so einfaches "No go" im Neubau schwer vorstellen.
    Es gibt in 2 Ecken Fallrohre (vorne rechts und hinten links) und nahe an diesen Ecken sind die Fenster. Die ebenerdige Dusche sollte in die Ecke hinten rechts.
    Alle Vorschläge von Badberaterin und Installateur, die Dusche näher an die Fallrohre heran zu bekommen, gefielen uns nicht.
    Dann kam uns die Idee mit dem Podest und die dann mit Podest vorgeschlagene Aufteilung gefällt uns sehr gut.
    Ist schwer zu beschreiben ohne Zeichnung. Ich versuche sie gleich mal einzuscannen...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2010
    Ort
    Ruhrpott
    Beruf
    Bankkauffrau
    Beiträge
    92
    Zitat Zitat von Vossi Beitrag anzeigen
    .. und die teure Rücklaufheizung könnt Ihr Euch in dem Bereich dann sparen

    Im Ernst, warum wird denn da nix umgeplant, wenns denn noch ungebaut ist?? Warum wurde die Option "ebenerdiges Duschen" nicht in Erwägung gezogen? Ich kann mir ein so einfaches "No go" im Neubau schwer vorstellen.
    Es gibt in 2 Ecken Fallrohre (unten links und oben rechts) und nahe an diesen Ecken sind die Fenster. Die ebenerdige Dusche sollte in die Ecke unten rechts.
    Alle Vorschläge von Badberaterin und Installateur, die Dusche näher an die Fallrohre heran zu bekommen, gefielen uns nicht.
    Dann kam uns die Idee mit dem Podest und die dann mit Podest vorgeschlagene Aufteilung gefällt uns sehr gut.
    Ist schwer zu beschreiben ohne Zeichnung. Ich versuche sie gleich mal einzuscannen...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    10.2008
    Ort
    Karlsruhe
    Beruf
    Dipl.Soz.Arb
    Beiträge
    859
    Zitat Zitat von Sally73 Beitrag anzeigen
    Alle Vorschläge von Badberaterin und Installateur, die Dusche näher an die Fallrohre heran zu bekommen, gefielen uns nicht.
    Dann kam uns die Idee mit dem Podest und die dann mit Podest vorgeschlagene Aufteilung gefällt uns sehr gut.
    Wieso eine bodengleiche Dusche wenn man dazu ein Podest bauen muss?
    Also bei dieser Aufteilung würde ich dann doch lieber eine "normale" einbauen lassen.
    Für mich wäre allerdings eher die raumhohe Dusch-Nische in der Mitte zwischen zwei Fenstern ein NoGo, aber Geschmäcker sind ja verschieden.

    Gruß
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Sally73 Beitrag anzeigen
    Wir bauen demnächst eine DHH und das Bad soll mittels Bodentemperierung über Heizungsrücklauf und Handtuchheizkörper beheizt werden.
    Wie werden die restlichen Räume beheizt?

    Dir ist aber schon klar, dass so ein Handtuchwärmer kein vollwertiger Heizkörper ist.
    Und die Bodentemperierung über den Rücklauf ist auch ein Thema für sich.

    Sorry, aber wer plant so etwas im Jahr 2010?

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2010
    Ort
    Ruhrpott
    Beruf
    Bankkauffrau
    Beiträge
    92
    Das EG wird über eine FBH und die anderen Geschosse über Heizkörper beheizt.
    Im Bad halt dann nur die Bodentemperierung und der Handtuchheizkörper (75 x 180). Der Installateur sagt, dass würde auch im Winter locker reichen.
    Stimmt das etwa nicht?
    In die Planung involviert waren der GU, der Architekt und der Installateur.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Sally73 Beitrag anzeigen
    Das EG wird über eine FBH und die anderen Geschosse über Heizkörper beheizt.
    Im Bad halt dann nur die Bodentemperierung und der Handtuchheizkörper (75 x 180). Der Installateur sagt, dass würde auch im Winter locker reichen.
    Stimmt das etwa nicht?
    In die Planung involviert waren der GU, der Architekt und der Installateur.
    Wenn für die Heizkörper ein eigener Kreis aufgebaut und diese mit hoher Temperatur versorgt werden, dann reicht es aus. Bei 55/45/24 liefert der Bad-Handtuchwärmer wohl um die 500W. Dazu noch ein paar Watt über die Bodentemperierung, das könnte ausreichen. Ich kenne ja die Heizlast Deines Badezimmers nicht.

    Die Erfahrung zeigt halt, dass die Leistung eines Handtuchwärmers gerne überschätzt wird, und dann wird die Temperatur im Heizkreis hochgedreht......

    Also, in die Heizlastermittlung schauen was dort zum Thema "Bad" steht. Dann weiß man mehr.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2010
    Ort
    Ruhrpott
    Beruf
    Bankkauffrau
    Beiträge
    92
    Ah, Danke!
    Im GU-Vertrag steht "Heizkörper in allen Räumen gem. Heizlastberechnung". Die haben wir aber noch nicht gesehen. Wer erstellt die? Der Statiker, der auch den Energieausweis erstellt, oder der Installateur?
    Dann lassen wir uns die mal geben und gucken, was da steht.
    Was heißt denn 55/45/24?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Heizlastermittlung nach EN12831 wird oftmals vom Heizer gemacht. Es gibt aber auch Planer die diese Berechnung anbieten.

    55/45/24 bedeutet:
    55°C Vorlauftemperatur
    45°C Rücklauftemperatur
    24°C Raumtemperatur

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Bayern
    Beruf
    IT'ler
    Beiträge
    557
    Hallo Sally,

    mal unabhängig von der Diskussion FBH/Heizkörper zurück zur Ausgangsthematik:
    Ich vermute jetzt einfach mal dass mit "Fallrohr unten links" die Ecke neben WC/Bidet gemeint ist.
    Du hast also ca. 3,20m von deinem Duschauslauf zum Fallrohr, da sollte man den Ablauf auch ohne Podest bis zum Fallrohr kriegen
    zum Vergleich: wir bekommen ne freistehende Badewanne, da ist zwar der Ablauf höher als bei ner bodengleichen Dusche, aber der Abstand bis zum Fallrohr ist mit 4,20 nochmal etwas länger.
    Lösung in unserem Fall: Das Ablaufrohr kommt gleich in die Zwischendecke mit rein, und damit die Ausführung auch klappt wurde es (neben anderen Punkten) in einem gemeinsamen Termin mit Planer, Baufirma und Sanitärmann abgesprochen, kommt natürlich in den Werkplan mit rein und der Statiker darf es auch noch abstempeln

    Mir ist noch was aufgefallen, wollt ihr in der Dusche wirklich so nen "Gully" in der Dusche? Je nach Bodenbelag wird sich der Fliesenleger dafür bei euch bedanken (weil er viel schneiden muss). Evtl. wäre eine Ablaufrinne hier sinnvoller
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2010
    Ort
    Ruhrpott
    Beruf
    Bankkauffrau
    Beiträge
    92
    Headhunter, verstehe ich das richtig, dass das Rohr bei Euch nicht nur durch den Bodenaufbau sondern auch durch die Decke verlegt wird?
    Ich kann mir sowas als Laie nicht recht vorstellen. Wird da das Rohr einfach reingelegt und dann der Beton drüber gegossen? Was, wenn mal was am Rohr ist? Wie kommt man dann daran?
    Oder was genau ist bei Euch eine "Zwischendecke"?
    Der "Gulli" ist ja nur 10x10 cm groß. Das finde ich jetzt nicht störend und durch die geraden Seiten doch wohl auch kein Problem für den Fliesenleger (hoffe ich). So eine Rinne ist ja deutlich größer und auffälliger und bestimmt auch teuerer.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Und wie soll der Flieseur das Gefälle zum "punktförmigen" äAblauf hin herstellen?
    Das geh nur mit diversen Schrägschnitten...!
    Somit ist der Duschbereich dann auch unnötig uneben (schlecht zu begehen).

    Und:
    Warum teilweise Heizkörper?
    Welcher Wärmeerzeuger (Energieträger)?

    Klingt für mich alles nach billichwillich...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2010
    Ort
    Ruhrpott
    Beruf
    Bankkauffrau
    Beiträge
    92
    Naja, "billichwillich"... ist so eine Sache. Es muss halt auch alles bezahlbar (für uns) bleiben. Und da wir uns das "perfekte" Haus nicht leisten können, müssen wir halt Kompromisse eingehen.
    Aber der Reihe nach:
    Dass es beim Fliesen schwierig wird mit so einem Gulli, hat uns keiner gesagt. Wir sind schließlich alles andere als vom Fach und haben dem Sanitärinstallateur vertraut. Aber man kann es ja noch ändern.
    So eine Rinne kommt dann einfach an eine Seite der Dusche und in diese Richtung baut man dann ein Gefälle in den Untergrund (in unserem Falle ja ein Podest)?
    Warum teilweise Heizkörper? Weil wir in den Schlafräumen keine FBH möchten (und dadurch außerdem Geld sparen - Thema billichwillich).
    Die Heizung ist eine Brennwerttherme mit Solarunterstützung für Warmwasser.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen