Werbepartner

Ergebnis 1 bis 14 von 14
  1. #1

    Registriert seit
    02.2010
    Ort
    Detmold
    Beruf
    Installateur
    Beiträge
    225

    Welches Material für Kehlen

    Welches Material (außer Kupfer) ist eigentlich das beste
    Sind Zinkkehlen eigentlich noch stand der Technik?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Welches Material für Kehlen

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    ja, sind noch Stand der Technik
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Rippenkehlen lassen mich schaudern, Bleche gehen gut, Zink muß halt irgendwann gestrichen werden. Versteckte Kehlen mach ich gerne mit KSK-Bahnen... Geht schnell, ist zuverlässig...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Avatar von Lukas
    Registriert seit
    03.2005
    Ort
    B, NVP, IN, St Trop
    Beruf
    Bodenleger
    Beiträge
    11,785
    Zitat Zitat von H.PF Beitrag anzeigen
    Zink muß halt irgendwann gestrichen werden.
    Häää???
    Seit wann das, warum und womit? (Laienfrage)

    Gruß Lukas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Zinkkehlen oxydieren durch mit der Zeit und eine gute Zinkschutzfarbe verhindert das...

    Genauso wie bei der Dachrinne, Traufblech oder so.

    Gestrichen ist eine Zinkrinne eeeeeewig haltbar...

    Muß halt ab und an durchgepinselt werden, meine erste Dachrinne habe ich nach *kopfkratz* ca 20 Jahren abgerissen, da war die Farbe noch super und das Blech fehlerfrei.
    Ein Stück hab ich nicht gepinselt gehabt und da ist es schon sehr angegriffen...
    Mein persönlicher Langzeitversuch, die Rinne war bei meinen Eltern am Haus. Wurde abgerissen wegen einem neuen Dach...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Avatar von Lukas
    Registriert seit
    03.2005
    Ort
    B, NVP, IN, St Trop
    Beruf
    Bodenleger
    Beiträge
    11,785
    Hmmm, meine Langzeiterfahrung: Bj 1906, Kehlbleche aus Zink - eindeutig die ersten - noch für gut. Bei der Umdeckung in den siebziger Jahren wurden die Rinnen gegen Kunststoff ausgetauscht. Die sind heute Schrott.

    Meinste nicht, daß ein (nicht vorgeschriebenes) Gefälle und eine gute Verarbeitung die Rinne auch ohne Pinselei alt werden lässt?

    Gruß Lukas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Das Problem ist weniger geworden. Die Heizungen sind sauberer, das merkt man schon ganz gut an den Zinkrinnen. Das Problem sind nicht die Wasserläufe sondern die Tropfstellen. Deswegen bin ich kein Freund davon, Rinnen mit dem Handfeger auszukehren, ich lasse gerne den Sand unten drin liegen, schützt gegen des dusselige Tropfen

    Ich habe Ende der 80er Jahre den Job angefangen und da waren Dachrinnen schneller durch. Und besonders unter Ölheizungen, heute viel weniger Schäden. Ich schiebe es auf sauberere Heizungen und schwefelärmeres Öl. Früher stanken Ölheizungen auch viel mehr wenn man am Rauchzug gearbeitet hat.

    Wenn das Blech anfängt gelb zu werden sollte man halt mal streichen...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2010
    Ort
    Detmold
    Beruf
    Installateur
    Beiträge
    225
    Laienfrage :
    ist Zinkschutzfarbe transparent
    bzw. fängt das ggf an zu blättern
    Produktempfehlung?
    Gibt es Edelstahlkehlen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Ja, Edelstahlkehlen gibt es. Zinkschutzfarbe hab ich noch nie transparent gesehen, gibt es in allen Dachfarben...

    Produktempfehlungen? Mhhh, nee, nicht im Offenen Forum

    Sonst meckert die Obrigkeit *grins*
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    08.2009
    Ort
    Kirchheim
    Beruf
    Flaschner
    Beiträge
    99

    Patina

    Bei Titanzink ist ein Anstrich nicht nötig:
    http://www.dach.de/eindeckung/zink/richtige-reinigung/
    http://wdb.ebb1.arch.tu-muenchen.de/...&id=2&gruppe=2

    Bei verzinktem Stahl natürlich schon, da die dünne Zinkschicht leicht beschädigt sein kann, und somit der Stahl rosten kann.
    http://dach-info.de/cgi-bin/diskuss/...etsubject=1699

    Titanzink Rinnen muss man nur streichen(exkl. Seeluft, chem. Indusrie etc.), wenn darüber ein Bitumendach angeordnet ist.
    Bei Kehlen ist aufgrund des Gefälles(kein stehendes Wasser) noch weniger mit Probs zu rechnen.
    Geändert von Andreas21 (16.08.2010 um 10:02 Uhr) Grund: Kehlen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Avatar von Dachi
    Registriert seit
    07.2008
    Ort
    63607 Wächtersbach
    Beruf
    Dachdeckermeister
    Benutzertitelzusatz
    Lernender
    Beiträge
    1,093

    Ich schließe

    mich da H.PF an.

    @Andreas21: Es ist so wie bereits geschrieben wurde. Tropfstellen etc. wirken sich nachteilig aus.
    Oder warum werden Rinnen (Zinkbleche) erst dünner und gehen dann kaputt?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    08.2009
    Ort
    Kirchheim
    Beruf
    Flaschner
    Beiträge
    99

    Es ging nicht um Rinnen!

    Nochmal präziser:
    Bei Rinnen halte ich einen Schutzanstrich für nicht notwendig, aber vlt. nützlich.
    Bei Kehlen halte ich den Anstrich für Unfug.
    Es sei denn darüber ist ein Bitumendach o. ä., dann ist der Abstrich evtl. nötig, näheres verraten die Fachregeln.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. #13
    Avatar von Dachi
    Registriert seit
    07.2008
    Ort
    63607 Wächtersbach
    Beruf
    Dachdeckermeister
    Benutzertitelzusatz
    Lernender
    Beiträge
    1,093

    Hast Recht,

    in den Kehlen tropft ja nichts!!!!!!! (Ironie aus)

    Mir hats heute bis in die Unnerbux getropft :-(
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  16. #14

    Registriert seit
    08.2009
    Ort
    Kirchheim
    Beruf
    Flaschner
    Beiträge
    99

    Tropfen

    Ich habe noch keine Kehle gesehen, die durch Tropfen zerstört worden wäre.
    Man kennt Probleme in der Rinne bei teilweise stehendem Wasser, Anreicherung und Konzentration von Säure, wird undicht. Auf Dauer.
    Aber das Tropfen in ner Kehle mit 20° Gefälle Schaden anrichten ist mit nicht bekannt.
    Und in der Rinne werden es wohl eher Auswaschungen der Dachsteine sein, die abrasiv wirken und an den Tropfstellen das Titanzink angreifen. Reines Wasser kann das wohl kaum- dann ist wieder die Frage wie lange dort der Schutzanstrich hält.
    Die Fachregeln sehen einen Schutzanstrich bei frei bewitterten Blechen(egal ob Kehle oder Rinne) nicht als notwendig an.
    Muss aber natürlich jeder für sich selbst entscheiden ob er Standard möchte oder Luxus.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen