Ergebnis 1 bis 1 von 1
  1. #1

    Registriert seit
    08.2010
    Ort
    RP
    Beruf
    Holzwurm
    Beiträge
    2

    Intergrieren eines Pufferspeichers

    Hallo,
    ich habe eine Frage zur Integration eines Pufferspeichers in eine vorhandene Heizungsanlage.
    Wir heizen unser ca. 120qm großes EFH Bj etwa 1910 mit einem Kombiheizkessel Öl/Festbrennstoff Bj 1990 und haben im Wohnzimmer und in der Küche je einen Holzkaminofen.
    In der Heizungsanlage ist kein Pufferspeicher installiert und es wird auch kein Warmwasser über die Heizung erzeugt. Die Heizung steht in einem etwa 10m entfernten Nebengebäude und der Vor- und Rücklauf laufen schlecht gedämmt durch den Hof.
    Um den Ölverbrauch zu reduzieren würde ich gerne den Wirkungsgrad des Feststoffkessels durch einen 1000 Liter Pufferspeicher erhöhen.

    Kann ich den Speicher einfach an den Rücklauf der Heizung anschließen oder muss ich noch irgendwelche Regler, Pumpen und Thermostate mit einbauen.

    Da kein Warmwasser mit der Heizung erzeugt wird, reicht ein Speicher ohne Wärmetauscher oder doch besser mit?

    Da ich demnächst das Bad renovieren möchte (und ich dadurch die Rohre einfach nur durch die Wand verlegen müsste anstatt in EG die Wände aufzureißen) habe ich auch schon mal daran gedacht den Ofen im Wohnzimmer gegen einen Wasserführenden auszutauschen.
    Kann ich diesen einfach in den Heizungskreislauf zwischen die Heizkörper anschließen oder muss er an den neuen Speicher im Nebengebäude anschließen.

    Wenn es mit dem Ofen so geht, welche besonderen Regelungen brauche ich oder einfach wie einen Heizkörper anschließen?

    So hoffe es ist einigermaßen verständlich erklärt und nun freue ich mich auf Eure Antworten.

    Gruß
    KimbaMogli
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Intergrieren eines Pufferspeichers

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren