Werbepartner

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 19
  1. #1

    Registriert seit
    11.2007
    Ort
    32423
    Beruf
    Elektriker
    Beiträge
    53

    Installationsebene

    Hallo

    wir haben in unserem Neubau einiges an Eigenleistung vor uns.

    Zur Zeit stellen wir gerade die Installationsebene in den Außenwänden fertig.
    Laut unseres GU werden die Holzlatten waagerecht im Abstand von 62,5cm Mittig angeschraubt. Dann darauf Rigipsplatten ebenfalls Quer angebracht.

    Heute kam ein Maler wg. Tapete aussuchen auf die Baustelle.

    Als er die Installationsebene sah, meinte er ob ich mich vermessen hätte.
    Laut seiner Aussage darf man die Latten bei Quer verlegten Rigipsplatten nicht weiter als max.50cm auseinander schrauben. Die Rigipsplatten würden sonst "durchbeulen".

    Lt. meines Bauleiters ist das nicht der Fall.
    Auf der Website von Rigips habe ich eine Beschreibung mit max. 62,5 und eine mit Lattenabstand max. 50cm gefunden.

    Da ich die Installationsebene selber gebaut habe,(nicht Hauen) werde ich niemanden ankreiden können wenns sich doch wellt. Andererseits ist die Ebene fast fertig und die einzige Möglichkeit den Abstand zu verkleinern ist, jew. 1 Latte zwischenschrauben.
    Dann wäre der Abstand ca. 30cm.

    Jetzt stehe ich zwischen beiden. Maler sagt es gibt vermehrt Risse und event. beulen. GU sagt alles OK.


    Watt mach ich nu?

    Genau: Ich frag euch
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Installationsebene

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Schwarzenbruck / Nürnberg
    Beruf
    Trockenbaumeister
    Beiträge
    7,798
    Watt mach ich nu?
    den GU wechseln...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Avatar von Peeder
    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Wallhausen
    Beruf
    Trockenbauer
    Benutzertitelzusatz
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    Beiträge
    4,752
    den GU wechseln...
    warum??

    Zwar eine nicht alltägliche Variante, Riegelkonstruktion.

    Wenn Plattenstärke und Latten passen, warum nicht.
    Bei einlagiger Beplankung hätte ich auch etwas Bauchweh, nicht wegen " Beulen " sondern Rissgefährdung.

    Peeder
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Schwarzenbruck / Nürnberg
    Beruf
    Trockenbaumeister
    Beiträge
    7,798
    Wenn Plattenstärke und Latten passen
    wissen wir aber nicht, Peeder
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2007
    Ort
    32423
    Beruf
    Elektriker
    Beiträge
    53
    den GU wechseln...
    Eigentlich war bisher alles TOP.



    Die Installationsebene ist an allen Aussenwänden angebracht.

    gefasste 4x6er Latte Hochkant Quer aufgeschraubt. Alle 62,5cm befestigt.
    Abstand Mitte Latte 62,5.
    Darauf sollen die 12,5mm Rigipsplatten ebenfalls quer.
    Ausgefüllt wird die Ebene mit 60mm Steinwolle.

    Werde Heute Abend mal ein Foto einer Wand reinstellen.

    Noch habe ich keine Wand geschlossen.
    Könnte also noch etwas zwischenschrauben.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Als halbwegs erfahrener Laie meine ich:

    Wenn die Platten noch nicht dran sind (oder zumindest noch nicht verspachtelt), würde ich unbedingt überall Latten zwischensetzen, um den Befestigungsabstand zu halbieren!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Schwarzenbruck / Nürnberg
    Beruf
    Trockenbaumeister
    Beiträge
    7,798
    siehste Peeder,
    12,5mm Rigipsplatten
    ich habe es geahnt...

    Gipser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2007
    Ort
    32423
    Beruf
    Elektriker
    Beiträge
    53
    So jetzt mal der Versuch mit nem Bild:



    Ist aus einem Kinderzimmer.

    Geplant war:

    vom Rohfußboden bis zur 3 Latte Abstand 115cm = 1x Rigipsplatte unten
    von der 3-5 Latte Abstand 125cm = 1x Rigipsplatte mitte
    Rest nach oben ca 25 cm Rigipsstreifen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2007
    Ort
    32423
    Beruf
    Elektriker
    Beiträge
    53
    Bild von der Ankleide:


    Abstände wie überall:
    1 Latte vom Boden Mittig 15cm
    2 Latte ca.50cm weiter
    3 Latte ca 50cm weiter
    4 Latte 62,5 weiter
    5 Latte 62,5 weiter
    5 Latte ca 25cm weiter
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Avatar von Peeder
    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Wallhausen
    Beruf
    Trockenbauer
    Benutzertitelzusatz
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    Beiträge
    4,752
    Darauf sollen die 12,5mm Rigipsplatten
    was heißt " Die " ??? eine lage oder zwei ??

    4x6er Latte Hochkant Quer aufgeschraubt
    Ein Plattenstoß auf die 4 cm ist nicht zulässig !

    Wer hat denn diese Abstände verzapft ??? Ich nehme das mit dem GU wieder zurück.

    Die UK ist einfach - Latten falsch, Abstände nicht rational, fehlende Auswechselung am Fenster, fehlende Lattung am Boden .

    Junge, das wird nix, lass es von jemanden machen, der etwas davon versteht.

    so, und nun kann dir bestimmt noch KPS etwas zur Dämmung und Luftdiche sagen, mir schwarnt Übeles .

    Das Ding sieht aus wie die Hütte meiner Nichte, noch nicht ganz, denn die ist heute rissig und schimmelig.

    Denn, Nachbarn, Freunde und andere Verwante , alles Laien, wussten besser.

    Peeder
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    MoRüBe
    Gast

    ich..

    ... wars nich...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2007
    Ort
    32423
    Beruf
    Elektriker
    Beiträge
    53
    Wer hat denn diese Abstände verzapft ???
    Ich war´s

    Zur
    Dämmung und Luftdiche
    Die Installationsebene wurde bei der Planung des Hauses mit berücksichtigt.
    Taupunkt wurde berechnet. Keine Einwände gegen die 60er Dämmung.

    Blower Door Test wurde Montag durchgeführt. n50 Wert: 0,52
    Grenzwert wg. Lüftungsanl. war 1,5.



    Wg.
    Denn, Nachbarn, Freunde und andere Verwante , alles Laien, wussten besser.

    Niemand hat mir zu dem Lattenabstand geraten. Ich habe den Abstand ausgewählt, damit ich 2 volle Platten quer verschrauben kann.
    Wollte es halt einfacher haben

    Wenn jew. 1 Latte zwischengeschraubt wird, beträgt der Lattenabstand noch 31cm.
    Fehlende Lattung am Boden könnte ebenf. noch angebracht werden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Schwarzenbruck / Nürnberg
    Beruf
    Trockenbaumeister
    Beiträge
    7,798
    Bei quer angeordneten Platten stellen sich bei mir eh die Nackenhaare, weil die Plattenstösse auch bei sauberer Verspachtelung zu sehen sind, gerade im Bereich von Fenstern
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Erfurt
    Beruf
    Mathematiker
    Benutzertitelzusatz
    Gebäudediagnostiker
    Beiträge
    1,316
    Probleme bzgl.

    Rissbildungen:
    Kreuzfugen
    Stoßhinterlegung der Maschinenkanten
    stärkere Ausdehnung der GK-Scheibe über die Längsrichtung der Platten (durch richtungsorientierung der Kartonfaser)

    Raumakustik:
    Hohlraum der Installationsebene sollte mit akustisch wirksamem Material bedämft werden.
    Die Auswirkung auf Wärmedurchgang und damit Taupunkt sollt im Wärmeschutznachweis Beachtung gefunden haben.

    Luftdichtheit:
    Trotz des hervorragenden Wertes bzgl. der Luftwechselrate sollten die Hinweise aus der Leckagebewertung der Messung (?) beachtet werden!
    Achtung: Das Messergebnis gilt nur für den Zeitpunkt der Messung. Die geforderte Dauerhaftigkeit der Klebeverbindungen ist eine andere Sache...
    Frage: Wurden alle Klebemittel entsprechend Herstellervorschrift eingesetzt (Untergrund, Dehnungsausgleich, Sicherung der Klebeverbindung, Temperatur, Anpressdruck,...)?

    Es wäre schade, wenn ein ansonsten gutes Gesamtkonzept (insbesondere auch die Ausbildung einer Installationsebene) durch unprofessionell ausgeführte Teilleistungen nicht optimal umgesetzt würde.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2007
    Ort
    32423
    Beruf
    Elektriker
    Beiträge
    53
    Das mit der Auswechselung am Fenster verstehe ich nicht.
    Wo soll da der Fehler sein?




    Bei der fehlenden Latte am Boden wollte ich die Luftdichten Anschluß nicht durchstoßen.



    Allerdings hätte ich die unterste Latte auch am Boden, anstatt an der Wand befestigen können.

    Beim Herstellen der Luftdichten Schicht wurden die Herstellervorgaben eingehalten.
    Für jede Abklebung das Richtige Klebeband (oder besser) benutzt.
    Die Folie hat an den Außenwänden "Reserve" zum Ausdehnen.

    Wie kriege ich die Kuh jetzt vom Eis.

    Jew. 1 Latte zwischenschrauben. Abstand dann 31 cm.
    Rigips statt Quer doch Hochkant anschrauben.
    Brauche ich die unterste Latte dann noch?
    Im Moment befindet sich die unterste Latte genau mittig OKFFB.
    Unter dem Estrich drückt und Schiebt doch nix oder?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen