Werbepartner

Ergebnis 1 bis 9 von 9

Toleranzen bei Winkeln der Wände

Diskutiere Toleranzen bei Winkeln der Wände im Forum Mauerwerk auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    08.2010
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Techniker
    Beiträge
    3

    Toleranzen bei Winkeln der Wände

    Hallo,

    vorab eine kurze Einführung. Wir sind kurz vor Fertigstellung unseres Bauvorhabens. Fussbodenheizung, Estrich und Innenputz sind vor kurzem fertiggestellt worden.

    Jetzt zum Fragestellung. Donnerstag war die Einmessung für unsere Küche. Dabei wurde dann festgestellt, dass die Wände nicht im rechten Winkel stehen. Ist natürlich ein wenig blöd bei einer Winkelküche. Laut dem Gerät des Einmessers liegt der Winkel bei 90,7°. Macht an einem Ende der Küche ca. 5cm mehr Abstand als bei rechtem Winkel. Fürs Fliesenlegen und die Optik ist das natürlich auch nicht so schön. Was für Normen gibt es hinsichtlich der Winkel? Was kann man da jetzt machen? Wie treten wir gegenüber unseren Bauträger auf? (...)

    Danke schon einmal für Eure Unterstützung.

    Viele Grüße,

    Sven
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Toleranzen bei Winkeln der Wände

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    MoRüBe
    Gast

    Na ja...

    ... 5 cm ist schon ein Wort. Aber wenn der Küchenbauer nicht völlig doof ist, bekommt er das optisch hin. Ist natürlich Mehraufwand.

    Frage ist, wer bezahlt den Küchenbauer?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Erfurt
    Beruf
    Mathematiker
    Benutzertitelzusatz
    Gebäudediagnostiker
    Beiträge
    1,316
    Zitat Zitat von bullyx Beitrag anzeigen

    Was für Normen gibt es hinsichtlich der Winkel? Was kann man da jetzt machen? Wie treten wir gegenüber unseren Bauträger auf? (...)
    Fragen Sie ihn doch, welche maximale Stichmaßabweichung gem. Tab.2 der DIN 18202:2005-10 zulässig gewesen wäre!

    (Dort stehen z.B. 12 mm auf eine Länge zwischen über 3 m bis 6 m ...)

    KPS
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2010
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Techniker
    Beiträge
    3
    Danke für eure Antworten.

    @MoRüBe: den Mehraufwand für den Küchenbauer zahlen natürlich erstmal wir. Hoffe aber mal das wir uns das Geld dafür zurückholen können.

    @KPS.EF: danke für die Info mit der DIN 18202:2005-10. Werde ich doch gleich am Montag mal den Bauleiter ansprechen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Offenbach
    Beruf
    Dipl.-Ing
    Beiträge
    2,445
    Zitat Zitat von bullyx Beitrag anzeigen
    Werde ich doch gleich am Montag mal den Bauleiter ansprechen.
    Ihr immer mit 'ansprechen'....

    Da gehört ein Brief geschrieben. Das muss dokumentiert sein. Alles andere ist für die Katz.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    MoRüBe
    Gast

    Wirklich Bauträger???...

    ... oder GU/GÜ???

    Einfach: wem gehört das Grundstück?

    Beim BT kannste Dich zurücklehnen und sagen mach doch. Beim GU/GÜ musste sehn, daß Du von der Schlußrate die Kohle einbehältst.

    Wer hat gefliest, wer hat geputzt?

    Wie dem auch sei, ändern kannste jetzt eh nix mehr, da muß man jetzt das beste draus machen. 5 cm kann man "wegpfuschen" (jaha, ich weiheiß ), wie schon gesagt, wenn der Küchenbauer nicht ganz doof ist. Da setzt man dann noch irgendwo ne Leiste und das wars dann.

    Alles in allem außerhalb der Toleranz, trotzdem, Millionen wirds nicht bringen. Die Mehrkosten bei ner Arbeitsplatte belaufen sich irgendwo auf nen Hunni (oder ist das son Granit-Teil??) Na ja, dann bischen Schmerzensgeld und alle bleiben Fraunde. Nen Gutachter und nen Rechtsanwalt sind teurer.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Zitat Zitat von MoRüBe Beitrag anzeigen
    Beim BT kannste Dich zurücklehnen und sagen mach doch. Beim GU/GÜ musste sehn, daß Du von der Schlußrate die Kohle einbehältst.
    Aber nur, wenn beim BT-Haus auch die Küche inklusive ist!

    Wer hat gefliest...?
    Soweit ich verstanden habe, kommt das erst noch.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2010
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Techniker
    Beiträge
    3
    @MoRüBe: Das Grundstück gehört uns. Werden natürlich die letzte Rate zurückhalten bis alles geklärt und zu "aller" Zufriedenheit gelöst ist.

    @RMartin: persönlich ansprechen kann ich das ja erst einmal. Das man das dann noch schriftlich festhalten muss ist mir auch klar. Hinterher will ja sonst jeder was anderes gesagt haben.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #9

    Registriert seit
    04.2010
    Ort
    Hannover/Garbsen
    Beruf
    zimmerer
    Beiträge
    53
    Ist zwar nicht in ordnung die Abweichung, aber laut meinen Taschenrechner hast du die 5 , nach 4,09m, das müßte jede Küchenbauer irgendwie hinbekommen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen