Werbepartner

Ergebnis 1 bis 3 von 3

Garagendach abdichten? Wie funktionierts?

Diskutiere Garagendach abdichten? Wie funktionierts? im Forum Dach auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    06.2010
    Ort
    Fensterbauer
    Beruf
    Bankkaufmann
    Beiträge
    45

    Garagendach abdichten? Wie funktionierts?

    Hallo zusammen,

    ich habe vor mein Garagendach abzudichten, weiß aber nicht genau wie...
    Folgender Aufbau ist vorhanden:
    Stahlbetondecke, darauf eine Schweißbahn, dann kommt ca 6 cm Estrich mit angeblich 2 % Gefälle. Das Garagendach ist ca 27 qm groß und es ist eine Eckentwässerung vorhanden.

    Auf dem Dach soll eine Terrasse mit Betonsteinplatten auf Stelzlagern verlegt werden.

    Man sagte mir der Estrich muss nochmals abgedichtet werden? Ist das richtig?
    Wenn ja wie wird dieser abgedichtet?

    Ich wäre euch dankbar wenn mir jemand weiterhelfen könnte...!

    Grüße
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Garagendach abdichten? Wie funktionierts?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Ja, Estrich im Aussenbereich taugt nix... Muß abgedichtet werden wenn es halten soll.

    Wie? Mhhh, da gibt es gaaaaanz viele Möglichkeiten, Bituminös, Folie, Flüssigkunststoffe, alles ist da möglich. Gully muß warscheinlich neu... Sind Notüberläufe da?

    Wie es ausgeführt wird? Kommt drauf an, was deinem Dachdecker am besten liegt. Es ist grundsätzlich mal egal, wie abgedichtet wird, ob Bituminös, ob Folie, ob Flüssig.

    Was sagt die Statik zu der Auflast und der Nutzung als Terasse? Was sagt der Abstand zur Grundstücksgrenze?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2010
    Ort
    Fensterbauer
    Beruf
    Bankkaufmann
    Beiträge
    45
    Statik ist in Ordnung. Abstand Grundstücksgrenze ebenfalls. Damit haben wir keine Probleme.

    Dafür jetzt aber ein anderes...

    Die Wand im Haus ist im unteren Sockelbereich feucht. Ausblühungen im Putz. Komisch ist, dass die Wand und der Estrich außen durch den Dachüberstand nicht nass geworden ist...
    Wodurch kommt die Nässe innen? Diese ist im Türbereich. Welche aber mit einer Art Flüssigabdichtung bereits provosorisch abgedichtet wurde....
    Kann es sein das unter dem Estrich bereits feucht ist und es dadurch hoch ins Mauerwerk zieht? Was kann ich hier machen?
    Hilfe!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen