Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1

    Registriert seit
    01.2008
    Ort
    Hamburger Umland (SH)
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    288

    Anschluss Carportdach an Fassade wasserdicht?

    Hallo zusammen,

    Situation siehe bitte Foto, es geht um den Anschluss des Carports an die Klinkerfassade.

    Carport ist neu erstellt. Nach dem ersten stärkeren Regen lief das Wasser an der Giebelseite des Hauses auch im Bereich unterhalb(!) des Carportdach hinunter, und zwar auf der ganzen Breite von Eingangstür links bis Ecke ganz rechts.

    Die Abdichtungsfolie des Carportdachs ist mit Kappleiste und Silikonnaht an die Klinkerfassade befestigt. Gefälle ist vom Haus weg. Der Zimmermann kann sich nicht erklären, wie da das Wasser durchlaufen kann.

    Weitere Vermutung: das Wasser läuft durch die Fugen des Klinkers hinunter. Kann ich mir aber kaum vorstellen, dass innerhalb eines Tages der Mörtel derart wassergesättigt ist, dass das Wasser einige Meter nach unten wandert. Außerdem habe ich das noch bei keinem anderen Haus gesehen.

    Könnt Ihr eine Ferndiagnose stellen?

    Danke und Gruss.



    PS: Und ja, das Fallrohr und das Aussteifungskreuz sind noch nicht fertig.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Anschluss Carportdach an Fassade wasserdicht?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von Vossi
    Registriert seit
    11.2008
    Ort
    Wolfenbüttel
    Beruf
    Wohnraumgestalter
    Benutzertitelzusatz
    Freigeist und Erfinder
    Beiträge
    1,413
    Ferndiagnose ist so nicht möglich. Wenn die Abdichtung regelkonform am Haus hochgeführt und befestigt wurde, kann da nichts reinlaufen. Mach doch mal ein Bild von oben, vom Übergang Kappstreifen Klinker, von den Ecken usw.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    NRW
    Beruf
    öbuv Sachverständiger
    Benutzertitelzusatz
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Beiträge
    10,386
    Hierbei geht es doch eher wohl um die Abdichtung der Carportdachhaut an das zweischalige Mauerwerk. Und zwar in der Form, dass da kein Wasser hinterläuft und häßliche Wassarfahnen bildet.
    Bei einer Regelkonformen Abdichtung nach 18195-4 müsste die Abdichtung hinter der Verblendung, 30 cm am Hintermauerwerk hochgeführt werden.
    Hier aber nicht nötig.
    Was kann also hier ruhig durch die Verblendung durchschlagen und im Carport aus den Entwässerungsfugen austreten.
    Wäre hier ein Wohnzimmer - wäre das weniger gewünscht
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2008
    Ort
    Hamburger Umland (SH)
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    288
    Anbei das gewünschte Foto von oben. Wo soll da was durchlaufen?

    @Mark Carden: Wenn ich die Aussage richtig verstehe, gelangt das Wasser durch die Verblendung in den unteren Bereich?

    Wenn das so ist, verstehe ich nicht, warum bei den Nachbarbauten aus den 90er Jahren bei gleicher Situation noch nie das Wasser durchgelaufen ist. Oder liegt das an unserem Klinker/Fugenmörtel?

    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    10.2008
    Ort
    Karlsruhe
    Beruf
    Dipl.Soz.Arb
    Beiträge
    859
    Hallo.

    Ist das eine optische Täuschung oder ist die Folie gestückelt und rechtwinklig zur Fassade verlegt?

    Das Gefälle scheint auch nicht sonderlich ausgeprägt zu sein und wenn da Wasser steht und der Wind aus der richtigen Richtung kommt, kann ich mir vorstellen, dass das unter die hochgezogene Wandanschlussfolie gedrückt wird.

    Oder ist die Folie verschweißt?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Natürlich ist die Folie verfönt worden. So etwas kann man doch nicht offen lassen und man sieht die Fönspuren auf der Naht. Der Wandanschluß sieht technisch tadellos aus. Da liegt es nicht dran. Der Stein wird das Wasser aufnehmen und durchlaufen lassen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen