Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 16

Baurecht BW- Was ist ein Vollgeschoß?

Diskutiere Baurecht BW- Was ist ein Vollgeschoß? im Forum Architektur Allgemein auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Ludwigshafen
    Beruf
    IT Berater
    Beiträge
    29

    Baurecht BW- Was ist ein Vollgeschoß?

    Die LBO Badenwürttemberg beschreibt ein Vollgeschoß

    6) Vollgeschosse sind Geschosse, die mehr als 1,4 m über die im Mittel gemessene
    Geländeoberfläche hinausragen und, von Oberkante Fußboden bis Oberkante
    Fußboden der darüberliegenden Decke oder bis Oberkante Dachhaut des
    darüberliegenden Daches gemessen, mindestens 2,3 m hoch sind. Die im Mittel
    gemessene Geländeoberfläche ergibt sich aus dem arithmetischen Mittel der
    Höhenlage der Geländeoberfläche an den Gebäudeecken. Keine Vollgeschosse sind
    1. Geschosse, die ausschließlich der Unterbringung von haustechnischen Anlagen
    und Feuerungsanlagen dienen,

    Auf meinem Bauplatz (Hanglage) ist eine Eingeschossigkeit vorgeschrieben.

    Das EG wird ein Vollgeschoß mit Bürofläche, darum ist das Wohngeschoß und darunter ein Wellnessbereich geplant.

    Das 1.UG ist im Mittel, wenn ich nur das Geschoß betrachte unter der Marke von 1.4m

    Ebenso der darunterliegende Wellnessbereich

    Jetzt stellt sich die Frage, ob bei der Berechnung des 1.UG dieses separat berechnet wird?

    Bei mir würde das passen, wenn jedes Strockwek für sich isoliert betrachtet wird.

    Das 1 UG steht an 2 Ecken über dem 3m tiefer liegen 2ten UG, wenn hier die Höhe bis zum Gelände die Basis wäre hätte ich ein Problem!

    Hat jemand mit der Berechnung Erfahrung?

    Gruß
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Baurecht BW- Was ist ein Vollgeschoß?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von Der Bauberater
    Registriert seit
    08.2006
    Ort
    Daheim
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Von Werbefenstern distanziere ich mich
    Beiträge
    1,801
    Gips B-Plan?
    Wenn ja, Wann wurde der rechtskräftig?
    Vor oder nach 1990?
    Welche LBO ist anzuwenden?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Ludwigshafen
    Beruf
    IT Berater
    Beiträge
    29
    Ja es gibt einen Bebauungsplan

    Rechtskräftig vor 1990

    LBO Baden-Württemberg
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Avatar von Der Bauberater
    Registriert seit
    08.2006
    Ort
    Daheim
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Von Werbefenstern distanziere ich mich
    Beiträge
    1,801
    Zitat Zitat von hartwigm Beitrag anzeigen
    Ja es gibt einen Bebauungsplan

    Rechtskräftig vor 1990

    LBO Baden-Württemberg
    Welches Datum der LBO habe ich gemeint.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Ludwigshafen
    Beruf
    IT Berater
    Beiträge
    29
    Also hier die exakten Daten.

    Bebauungsplan wurde am 8.12.90 rechtskräftig (insofern war meine vorigen Schätzdaten etwas daneben), welche LBO hier galt kann ich derzeit aber noch nicht sagen.

    Versuche das zu ermitteln, wenn das relevant ist.

    Gruß Hartwig
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Ludwigshafen
    Beruf
    IT Berater
    Beiträge
    29
    Es gilt die LBO BW 12.Auflage vom Mai 1985
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    11.2004
    Ort
    Saarland
    Beruf
    architekt
    Beiträge
    4,217
    es ist beim neubau immer die letztgültige LBO anzuwenden
    (datum baugenehmigung).
    was der bauberater vielleicht meinte ist die BauNVO (Baunutzungsverordnung)
    deren anwendung ist abhängig vom b-plan datum.
    ich versteh nicht, was du separat berechnen willst.
    das mittel nach lbo gilt genauso wie die höhenbezüge (Decke, Dachhaut)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Ludwigshafen
    Beruf
    IT Berater
    Beiträge
    29
    Hallo Sepp,

    die Baunutzungsverordnung ist vom 1990.

    Zitat:
    ich versteh nicht, was du separat berechnen willst.


    Ich habe beim ersten Mail eine kleine Skizze angehängt.

    Die Frage ist wie wird dieses Mittel für das 1 UG berechnet?

    Ecke A komplett im Boden
    Ecke B komplett im Boden
    Ecke C frei 2,8m Raumhöhe
    Ecke D frei 2,8m Raumhöhe.


    Fläche A-> B ist komplett im Boden -> A1=a*h
    Fläche AC hat einen Geländeverlauf abfallend von A nach C

    A2=1/2 *a+h
    A3 die Gegenseite genauso

    A4 die Fensterseite ist komplett frei.

    Gesamtaussenfläche wäre somit Ages = 4ah davon im Boden A1+A2+A3 = 2ah

    somit würde 50% im Boden "stecken" bei einer Raumhöhe von 2.78m wären dies 1.39m und damit kein Vollgeschoß

    Nun ist aber das Problem, dass ich unter diesem Geschoß gerne ein weiteres einbauen würde. Hier würden 3 Seiten im Boden verschwinden, aber die Front wäre wie beim Geschoß drüber komplett frei.

    Wenn die LBO so zu verstehen ist dass ich beim 1UG für die Ecke C-D die Hohe bis zur Gebäudeoberfläche rechnen muss, wären dies dort ca. 6m !

    Ich hoffe ich habe mich verständlich ausgedrückt.


    Gruß Hartwig
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Avatar von Der Bauberater
    Registriert seit
    08.2006
    Ort
    Daheim
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Von Werbefenstern distanziere ich mich
    Beiträge
    1,801
    Zitat Zitat von sepp Beitrag anzeigen
    es ist beim neubau immer die letztgültige LBO anzuwenden
    (datum baugenehmigung).
    Das stimmt so nicht Sepp!

    "Bei der Ermittlung der 'ahl der Vollgeschosse ist jeweils die Vollgeschossdefinition der LBO heranzuziehen, die zum Zeitpunkt der öffentlichen Auslegung des jeweiligen Bebauungsplanes in Kraft war."

    In einem B-Plangebiet müssen alle (bauordnungsrechtlich) gleich gestellt sein, deshalb muss auch immer die gleiche LBO angewendet werden.
    Außer es gibt einen neuen B-plan, dann wieder die zum obigen Datum gültige LBO.

    @Hartwigm,
    das gibt zu viele Vollgeschosse.
    Sind die 2,78m Raumhöhe oder Geschoßhöhe (gerechnet wird von OKRFB bis OKRFB, Die Decke wird mitgemessen)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Ludwigshafen
    Beruf
    IT Berater
    Beiträge
    29
    Hallo Bauberater,

    das ist in meinem Beispiel die Geschoßhöhe.

    Für mich entscheidend ist die Frage, wie das berechnet wird.
    Kann ich das Geschoß isoliert betrachten (berechnen)?

    Zum Verständnis.
    Ich habe ein Grundstück mit starker Hanglage. Das EG ist auf Strassenniveau, damit ebenerdiger Zugang.

    Der Hang läuft so dass ich auf Ebene des 2UG ebenerdig in meinen Garten kommen kann. Der Hang hat Südausrichtung.

    Ich konnte damit auf 3 Etagen "Sonne" tanken und würde im UG2 ebenerdig in den Garten kommen. Aber das ist die Bauordnung die nur ein Vollgeschoß erlaubt.

    Danke für Eure Hilfe
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Avatar von Der Bauberater
    Registriert seit
    08.2006
    Ort
    Daheim
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Von Werbefenstern distanziere ich mich
    Beiträge
    1,801
    Zitat Zitat von hartwigm Beitrag anzeigen
    Für mich entscheidend ist die Frage, wie das berechnet wird.
    Kann ich das Geschoß isoliert betrachten (berechnen)?
    Nein!
    Das ist im Gesamtzusammenhang zu sehen, deshalb wird das 1.UG zum Vollgeschoß, wenn noch ein 2. darunter kommt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Ludwigshafen
    Beruf
    IT Berater
    Beiträge
    29
    OK, das schafft Klarheit.

    Dies würde im Umkehrschluß bedeuten, das mein EG nun DG wird, dann ist das darunterliegende Geschoß ein Vollgeschoß und das darunterliegende Geschoß liegt im Mittel unter 1.4m

    Das DG darf über max. 3/4 der Fläche des darunterliegenden Geschosses über 2.3m sein.

    Daraus ergibt sich noch eine Rückfrage an den Experten.

    Die Fläche des Vollgeschosses seien 200m². In meinem neuen "Dachgeschoß" stünden somit 150m Fläche zur Verfügung.
    Da ich einen kubischen Bau möchte und keine Dachschräge könnte ich doch auch einen Balkon (in dem Fall würde ich diesen Dachbalkon nennen) vom 50m² machen.

    Wäre damit das Stockwerk ein Dachgeschoß?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Avatar von Der Bauberater
    Registriert seit
    08.2006
    Ort
    Daheim
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Von Werbefenstern distanziere ich mich
    Beiträge
    1,801
    Zitat Zitat von hartwigm Beitrag anzeigen
    Da ich einen kubischen Bau möchte und keine Dachschräge könnte ich doch auch einen Balkon (in dem Fall würde ich diesen Dachbalkon nennen) vom 50m² machen.

    Wäre damit das Stockwerk ein Dachgeschoß?
    Das wäre dann ein Staffelgeschoß. Wenn Flachdächer zulässig sind und der umbaute Raum < 75% der des darunter leigenden ist, müsste es funzen!

    Willste Bauträger werden?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Ludwigshafen
    Beruf
    IT Berater
    Beiträge
    29
    Willste Bauträger werden?

    Weit entfernt, ich will meine Hütte bauen, und höre immer wieder vom Architekt, dass dieses und jenes nicht geht wegen der LBO.

    Danke für Eure Unterstützung


    Was mich jetzt noch rein akademisch interessiert ist die Methode zur Berechnung des Mittelwertes, denn da habe ich bislang nicht wirklich etwas gefunden.

    Gehen wir mal davon aus ein Geschoß hat nicht 4 sondern 9 Ecken.
    Kann ich dann an jeder Ecke die Höhe messen, welche aus dem Boden schaut.
    Die Werte addieren und durch 9 teilen, oder ermittle ich den echten Flächenanteil der im Boden steckt. Da muss es doch eine Ausführungsanweisung geben.

    Gruß
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    09.2010
    Ort
    Baden-Baden
    Beruf
    Mechaniker
    Beiträge
    2
    Hallo Hartwigm,

    und was hat dein Architekt gesagt, klappt das mit dem Staffelgeschoss??
    Ich habe ein ähnliches Problem, nur das ich das Glück habe, dass ich am Hang zweigeschossig bauen darf, aber im UG möchte ich eine ELW mit 80qm(keller komplett mit Garage 125qm), dass würde aber auch als Vollgeschoss zählen, denk ich mal!!!
    Auf dem Keller möchte ich auch ohne Schrägen bauen (Stadtvilla).
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen