Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1
    martin65
    Gast

    wandauflager f. fertigteiltreppe

    Hallo,

    was hält ihr von folgendem Wandauflager für meine Fertigteiltreppe? Es scheint alle korrekt ausgeführt, laut Plan (Schalldämmlager, betoniert), trotzdem kommt mir das ganze etwas "provisorisch" vor. Sieht das denn oft so aus?

    Danke für Kommentare.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. wandauflager f. fertigteiltreppe

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum Avatar von Josef
    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    Freising
    Beruf
    Bauunternehmer
    Benutzertitelzusatz
    Bauunternehmer
    Beiträge
    13,416

    "provisorisch"

    sein´s mir ned bös ... "ABER" des ist nix und des wird nix ... Ablast auf 11,5cm Wand (?) statisch erfasst sicher nicht (!) ... ne satte Kantenpressung noch dazu und unter Schallentkoppeltem Auflager versteh ich auch was anderes (!)
    -
    "gehn" Sie zu Ihrem Tragwerksplaner dann werden Sie ganz schnell sehn wo die Reise hingeht ... "denn" gerade die Eckdorne bekommen die meiste Last ab (!)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    martin65
    Gast
    OK, habe mich mit Hersteller in Verbindung gesetzt.

    Trotzdem anbei noch die technische Einbaubeschreibung.

    Der Dorn steht auf dem Wandlager.

    Das Wandlager ist eine Metallhülse mit Gummiplatte und Justierschraube.

    Das Ganze soll einbetoniert werden.

    So scheint es gemacht worden zu sein, wenn auch evtl. schlampig.

    Möglicherweise sind die Lasten gar nicht so hoch, den das Wandauflager ist eher "filigran".

    Danke für weitere kommentare.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Avatar von bauhexe
    Registriert seit
    02.2003
    Ort
    unterm Weißwurschtäquator
    Beruf
    Dipl. Bauingenieurin
    Benutzertitelzusatz
    high tech heXenhäuser
    Beiträge
    1,181
    Die Aussage des Treppenherstellers mag soweit ja ok. sein, aber ne 11,5-er Wand ist nicht geeignet dafür! (Planungsfehler?) ...und außerdem ist die Ausführung schlampig.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    martin65
    Gast
    Habe mir alte Bilder vom Kellermauerwerk angeschaut -- es ist eindeutig eine 17er Wand. *Erleichterung*

    Laut Hersteller geschieht die Schalldämmung über das Gummiauflager (Neopren). Als Laien ist mir natürlich unklar, wieso geraten wird (siehe oben) das ganze auszuBETONIEREN. Denn dann wird der Schall ja über den Beton übertragen.

    Vielleicht kann mir einer der hiesigen Experten erklären, was es nutzt, ein schallgedämmtes Lager zu verwenden und dann drumherum zu betonieren.

    Danke
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6
    Avatar von bauhexe
    Registriert seit
    02.2003
    Ort
    unterm Weißwurschtäquator
    Beruf
    Dipl. Bauingenieurin
    Benutzertitelzusatz
    high tech heXenhäuser
    Beiträge
    1,181
    17,5-er Steine als Auflager für Treppe funzt, wenn Rohdichte und Mörtel passen.
    Auflager: besteht aus AUF und LAGER, nicht: EIN und MÖRTELN
    und zum Auflagern kann man Neoprenmatten benutzen.

    Jetzt aber eine andere Frage:
    Ist die Treppe an einer Kommunenwand?
    Bei einem EFH ist der Schall das geringere Problem, da man ja sowieso hört, wenn sich jemand im Haus bewegt.
    Den Nachbarn möchte man natürlich nicht hören!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #7
    martin65
    Gast
    Ich denke (habe es ertastet als ich da war), es ist ein AUF und LAGER da, also ein Auflager. Aber dieses ist EIN und BETONIERT. Und das wird sogar so empfohlen laut Plan (oben). Und DAS VERSTEHE ich nicht!

    Also, wie gesagt, es ist eine Kellertreppe in einem EFH. Von daher -- völlig klar -- kein wirkliches Problem.

    Ich denke, ich sollte bei der Treppe zum OG (Holz) auf Schalldämmung achten. Kann mir da jemand eine Empfehlung geben, was man bei einer Holztreppe am besten macht?



    Danke
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen