Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1

    Registriert seit
    07.2009
    Ort
    Siegertsbrunn
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    11

    Podestplatte Eingang nach Din-Norm setzen

    Hallo zusammen,

    habe schon schlechte Erfahrungen bei den Arbeiten an meiner Terrasse gemacht inclusive einer außergerichtlichen Auseinandersetzung meines Anwalts mit dem gegnerischen des Bauunternemers (anderer Thread Gewährleistungsansprüche Terrasse in Baumurks Forum) .

    Nun habe ich ein Angebot des Setzens einer Podestplatte auf einem bestehenden Betonsockel im Hauseingangsbereich. Hier muss ca. 3- 5 cm Beton abgetragen werden und dann die neue Platte verklebt werden. Die Ecken werden gerundet.

    Um nicht wieder reinzufallen habe ich ein paar Fragen.

    Gibt es eine Din-Norm nach der man im Kostenvoranschlag die Arbeitesauführung vebindlich vereinbaren kann, damit man zumindest was in der Hand hat wenn es zum Rechtsstreit kommt ?

    Ich will eine Bayerwaldgranitplatte verwenden anstatt einer chinesischen. Ist das sinnvoll oder gibts noch vernünftige Alternativen ?.

    Ist die Dicke von 3 cm der Platte empfehlenswert oder soll man mehr nehmen ?

    Muss man noch auf etwas achten ?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Podestplatte Eingang nach Din-Norm setzen

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Wie wäre es mit der einzig logischen Konsequenz aus Deiner Bruchlandung:

    Jemanden mit einer Planung beauftragen?

    Mag sein, dass 5 cm Beton abtragen i.O. sind, kann auch eine Katastrophe sein.
    Kann sein, 3 cm reichen, kann sein dass nicht.

    Woher sollen wir das wissen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    02.2010
    Ort
    Rösrath, NRW
    Beruf
    Vermessungstechniker
    Beiträge
    658

    Wie jetzt ...

    Ralf, besitzt Du etwa keine Kristallkugel?
    Meine ist gerade zum polieren weg ...

    Sorry - Cade - mit einer DIN kann ich Dir nicht weiterhelfen ... bin ja selber Laie ...

    Deine Angaben klingen für mich schon als "grob umrissen" - wie mag es da erst den Profis gehen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Meine war zum Kalibrieren und auf dem Rücktransport hat es einen Unfall gegeben.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Avatar von Tombek
    Registriert seit
    08.2006
    Ort
    Main-Kinzig-Kreis
    Beruf
    Steinmetzmeister
    Beiträge
    33
    Schon mal was von VOB gehört ?

    Sollte eigentlich bei jedem Steinmetzbetrieb/Fliesenleger als Standartvereinbahrung im Angebot stehen.....

    Im übrigen sind die Angaben mehr als dürftig um hier irgend etwas über die Ausführungsmöglichkeiten zu spekulieren.........
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    67685 weilerbach
    Beruf
    architekt/statiker
    Beiträge
    6,917
    hallo
    tombek VOB regelt alles??? aber hier nichts aber in keinem fall ob 3 oder 5 cm betonabtrag, bayernwald oder china, kostenvoranschlag oder wasweissich.
    dicke hängt von den abmessungen ( länge x breite ) deiner eingangsplatte ab.

    gruss aus de pfalz
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #7
    wasweissich
    Gast
    Zitat Zitat von gunther1948 Beitrag anzeigen
    ...... oder wasweissich.......dicke hängt .......



    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen