Ergebnis 1 bis 1 von 1
  1. #1

    Registriert seit
    07.2010
    Ort
    21423
    Beruf
    Fachinformatiker
    Beiträge
    11

    Gelegeheit zur Nachbesserung

    Hallo Forum,

    ich habe ein EFH vom BT schlüsselfertig gekauft. Darin enthalten ist das Verlegen von Fliesen im Badezimmer.
    Bei den Bodenfliesen ist mir eine Überzähnung aufgefallen, Niveauunterschiede > 2mm, das habe ich mündlich beim FL bemängelt.
    Er hat daraufhin die betroffenen Fliesen (5 Stk.) getauscht. Dabei hat er aber die angrenzenden Fliesen beschädigt, was ich wiederum bemängelte. Nun hat er den ganzen Bereich noch einmal herraus genommen ( 11 Stk.) und neu gefliest. Leider musste ich feststellen, dass nun 2 Fliesen lose, 3 abgeplatzt und im gesamten Bereich die Fugen völlig verschieden (1-5mm Breite) sind. Ich habe nun erstmal einen Baustopp veranlasst, da ich mittlerweile im Objekt wohne und nicht ständig Urlaub nehmen kann.
    Leider gibt es noch diverse anderer Unzulänglichkeiten im Gewerk (schiefe Fugen, herraus stehende und abfallende Fliesen, Bodenfliese gegen die Wandfliese gefliest, Randfliese im Format 30x3cm verbaut, keine Abschlussleiste an der Türschwelle etc.). Muss ich mir das länger bieten lassen oder gibt es auch eine Toleranzgrenze der Bauherren, was die Anzahl der Nachbesserungen angeht?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Gelegeheit zur Nachbesserung

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren