Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1

    Registriert seit
    09.2010
    Ort
    Stuttgart
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    3

    Grundrisse aus Bestandsgebäude

    Hallo,

    wir haben ein Einfamilienhaus, für das keine Grundrisse zur Verfügung stehen. Nun möchten wir gerne diese erstellen lassen.

    Wer kann/darf Grundrisse "fachmännisch" erstellen (Architekten, Ingenieure, Handwerker) ? An wen sollte ich hierfür lieber wenden ?

    Vielen Dank für jede Info

    Gruß
    Ariel
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Grundrisse aus Bestandsgebäude

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2007
    Ort
    Ravensburg
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    16,081
    handwerker nicht.

    ingenieure? fachrichtung elektro, maschinenbau etc. auch nicht...

    bauingenieure, ja
    architekten, ja
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2010
    Ort
    Stuttgart
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    3
    Vielen Dank!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Avatar von susannede
    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Baufrau
    Benutzertitelzusatz
    dipl.- ing. architekt
    Beiträge
    5,345
    Es muss ja nur jemand sein, der sauber messen kann und aus dem Gemessenen auch logische Schlüsse ziehen kann.

    Ich habe als Student ein gutes Nebeneinkommen gehabt, alte Häuser, zu denen es keine Planungsunterlagen mehr gibt, aufzumessen, Zeichnungen anzufertigen, damit der Kunde damit zu wem auch immer gehen konnte. Oft gings nur darum, umzubauen und wieder zu vermieten, ohne dass es Streit mit dem Mieter um Wohnraumgrößen gab.

    Allerdings weiß ich nicht, wenn ich so sehe, wie junge Architekten Bestandsaufnahmen machen, ob die Beherrschung von Zollstock, Laser, Winkelmesser und Schieblehre heute überhaupt noch erwartbar ist. Erfreulich sind dann immer Einzelexemplare, die nicht meinen, sie wären the-next-german-Gehry.

    Die konterkarierende Bandbreite ist zur Zeit sogar mal im Blättchen der Deutschen Architekten 09/10 zu finden, siehe hier den Artikel "Qualität ist wichtiger als Innovation" zu Prof. Dr. Georg Francks Buch "Ökonomie der Aufmerksamkeit" und dem - leider nur im NRW-Teil behandelten - "Rechtsproblem des Monats", wo Landschaftsarchitekt L fragt, wie er verhindern kann, dass Bauherr B in seinem Garten eine Stahlskulptur aufstellt, da er darin eine Beeinträchtigung des von ihm (L) geplanten Werks sieht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen